Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

24.09.2019 – 15:11

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Brandmeldealarm

Durch eine automatisch ausgelöste Brandmeldeanlage wurden die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen, der Rettungsdienst und die Polizei am Montagvormittag gegen 11.15 Uhr zu einem Altenpflegeheim in der Ailinger Straße alarmiert. Wie sich herausstellte, war es in einem Arbeitsraum vermutlich zu einem technischen Defekt an einem Elektrogerät und daraus resultierend zu einem kleinen Schmorbrand gekommen. Durch die rechtzeitige Auslösung des Rauchwarnmelders und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein größerer Sachschaden verhindert werden.

Friedrichshafen

Beleidigung

Offenbar aufgrund seiner Abneigung gegen Ausländer beleidigte am Montagabend gegen 21.30 Uhr ein 36-jähriger Mann zwei 53 und 44 Jahre alte Männer, die gerade im Begriff waren, an einem Geldautomaten im Vorraum einer Bank in der Scheffelstraße Geld abzuheben. Weiterhin drohte er den beiden Kunden Schläge an. Selbst einer hinzugerufenen Streifenwagenbesatzung gegenüber zeigte sich der 36-Jährige immer noch ausfallend und ließ an seiner ausländerfeindlichen Gesinnung keinen Zweifel. Der einschlägig polizeibekannte Mann, der zur Tatzeit mit etwa 2,3 Promille deutlich unter Alkoholeinfluss stand, gelangt entsprechend zur Anzeige.

Friedrichshafen

Fahren unter Alkoholeinwirkung

Obwohl für ihn in der Probezeit seines Führerscheins eine Alkoholgrenze von 0 Promille im Straßenverkehr gilt, setzte sich ein 21-jähriger Pkw-Lenker am Montagabend in Friedrichshafen hinters Steuer, nachdem er zuvor Alkohol konsumiert hatte. Der junge Mann wurde von einer Streifenwagenbesatzung kontrolliert, die Beamten stellten entsprechende Beweisanzeichen fest. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwas über 0,4 Promille. Dem 21-Jährigen wurde daraufhin die Weiterfahrt untersagt, er wird nun mit einem empfindlichen Bußgeld und weiteren Unannehmlichkeiten rechnen müssen.

Immenstaad

Verkehrsunfallflucht

Wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und Verkehrsunfallflucht ermittelt die Polizei gegen den bislang unbekannten Fahrer eines schwarzen Smart, der am Montagabend gegen 21.15 Uhr auf der B 31 zwischen Immenstaad und Kirchberg einen Verkehrsunfall verursacht hat. Den Angaben mehrerer Verkehrsteilnehmer zufolge setzte der Smart in Richtung Meersburg fahrend trotz Gegenverkehrs zum Überholen an. Hierdurch mussten mehrere entgegenkommende Fahrzeuge Gefahrenbremsungen einleiten und teilweise in den Grünstreifen ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Auch die überholten Pkw mussten teilweise voll abbremsen. Ein dem Smart entgegenkommender 60-jähriger Pkw-Lenker konnte trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf einen vor ihm ebenfalls abbremsenden Pkw hinten auf. Hierdurch entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden von etwa 3.000 Euro. Der Fahrer des Smart setzte trotz des gefährlichen Verkehrsvorgangs seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Das Polizeirevier Friedrichshafen ermittelt nun in dem Fall und bittet sowohl Verkehrsteilnehmer, die ebenfalls durch die rücksichtslose Fahrweise des Smart gefährdet wurden und sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet haben, als auch Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise zur Identität des Smart-Fahrers geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Tettnang

Betrunkene Person

Am Montagnachmittag gegen 14.15 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung des Polizeipostens Tettnang zu einer sturzbetrunkenen Person nach Fünfehrlen gerufen. Verkehrsteilnehmer hatten gemeldet, dass der Mann aufgrund seiner Alkoholisierung zuvor mehrfach auf die Straße getorkelt sei und Fahrzeuge teilweise ausweichen mussten. Die Beamten konnten den 58-jährigen Mann, der sich in seinem verkehrsuntüchtigen Zustand kaum auf den Beinen halten konnte, antreffen und zu seiner eigenen Sicherheit in Gewahrsam nehmen. Nachdem der Mann keine sachdienlichen Angaben zu seinem aktuellen Wohnort machen konnte, musste er die nächsten Stunden in der Ausnüchterungszelle des Polizeireviers Friedrichshafen verbringen.

Meckenbeuren

Verkehrsunfall

Leichte Verletzungen zog sich ein 14-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen gegen 07.15 Uhr in der Inselstraße zu. Der Jugendliche befuhr aus der Humpisstraße kommend zunächst verbotswidrig den linken Gehweg entlang der Inselstraße bis zum dortigen Zebrastreifen und überquerte diesen unmittelbar, ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten. Der Radler wurde daraufhin vom Pkw eines aus Richtung Meckenbeuren kommenden 34-jährigen Mannes erfasst und stürzte auf die Fahrbahn. Hierdurch erlitt der 14-Jährige leichte Verletzungen am Knie und wurde vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 3.000 Euro.

Bermatingen

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag gegen 11.15 Uhr in der Hofäckerstraße. Ein 56-jähriger Pkw-Lenker wollte rückwärts vom Gelände eines Autohauses auf die Straße ausfahren und übersah dabei einen am gegenüberliegenden Straßenrand geparkten Wagen. Durch die folgende Kollision entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Überlingen-Deisendorf

Einbruch

Ein unbekannter Täter brach in der Nacht von Sonntag auf Montag in einen Betrieb in der Kirchgasse ein. Der Unbekannte verschaffte sich durch ein Fenster gewaltsam Zutritt zum Objekt, durchsuchte zwei Büros und entwendete schließlich ein Geldbehältnis samt Inhalt. Das Polizeirevier Überlingen ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07551/804-0.

Frickingen

Verkehrsunfall

Sachschaden von etwa 2.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag gegen 10.45 Uhr auf der L 200 in Höhe der Bushaltestelle Rickertsweiler. Ein 23-jähriger Pkw-Lenker wollte von Altheim kommend nach rechts in Richtung Rickertsweiler abbiegen und erkannte hierbei die Einfahrt zu spät. Er kam daraufhin auf regennasser Fahrbahn in der Einmündung nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Fahrzeug gegen den Sockel eines steinernen Feldkreuzes. Während an dem Steinsockel eher geringer Sachschaden entstand, wurde der Pkw nicht unerheblich beschädigt und musste von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Verletzt wurde niemand.

Markdorf-Riedheim

Diebstahl von Baustelle

Äußerst dreist gingen Diebe am Samstag in der Zeit zwischen 11 und 12 Uhr auf einer Baustelle in Riedheim vor. Die Unbekannten flexten insgesamt zwei zweiflüglige Stahltüren und eine einflüglige Stahltür aus den Verankerungen und transportierten diese in einem Kleinbus ab. Zuvor fragten sie bei einer Anwohnerin nach einem Stromanschluss, um die Elektroflex betreiben zu können. Der erste Täter, der auch nach Strom fragte, ist 40 bis 50 Jahre alt, recht schlank und hat einen Bart. Der zweite Täter ist etwa 55 Jahre alt, hier liegt keine nähere Beschreibung vor. Der Polizeiposten Markdorf ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise zum Verbleib der Stahltüren oder zur Identität der Tatverdächtigen unter Tel. 07544/96200.

Rückfragen bitte an:
PHK Oliver Weißflog, Tel. 07531/995-1012

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz