Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

02.09.2019 – 15:47

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots)

   -- 

Konstanz

Verkehrskontrollen Fahrradstraße

Am vergangenen Donnerstag wurde der Verkehr im Bereich der als Fahrradstraße ausgewiesenen Jahnstraße durch Beamte des Polizeireviers Konstanz schwerpunktmäßig überwacht. Hierbei musste unter anderem eine nicht unerhebliche Anzahl von Autofahrern beanstandet werden, die verbotswidrig von der Allmannsdorfer Straße kommend geradeaus über den Zähringerplatz in die Jahnstraße einfuhren. Aus der genannten Richtung ist zwischenzeitlich nur noch ein Abbiegen nach links in Richtung Theodor-Heuss-Straße oder nach rechts in die Wollmatinger Straße erlaubt. Auch in den nächsten Wochen wird das Polizeirevier Konstanz in Zusammenarbeit mit der Stadt Konstanz die Einhaltung der Verkehrsvorschriften seitens aller die Jahnstraße benutzenden Verkehrsteilnehmer verstärkt kontrollieren und festgestellte Verstöße im Sinne der Unfallprävention und der Verbesserung der Verkehrsmoral konsequent ahnden.

Konstanz

Straßenverkehrsgefährdung

Grob verkehrswidrig und rücksichtslos war am Samstag gegen 1.30 Uhr ein 18-jähriger Pkw-Lenker in der Oberlohnstraße unterwegs. Der Mann fuhr innerorts mit einer Geschwindigkeit von über 100 km/h anstelle der erlaubten 50 km/h. Die Polizeibeamten untersagten dem 18-Jährigen die Weiterfahrt und beschlagnahmten den Führerschein.

Konstanz

Trunkenheitsfahrt

Im Rahmen einer Kontrolle stoppten Polizeibeamte am Samstag gegen 6.00 Uhr in der Schiffstraße einen alkoholisierten 29-jährigen Pkw-Fahrer. Bei dem Mann wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von über 1,9 Promille ergab. Er wurde deshalb zur Entnahme einer Blutprobe in ein Krankenhaus gebracht. Zudem wurde sein Führerschein beschlagnahmt.

Konstanz - Wollmatingen

Betäubungsmittel gefunden

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten Beamte in der Nacht auf Sonntag in der Radolfzeller Straße im Pkw eines 21-jährigen Fahrzeuglenkers Marihuanageruch fest. In dem Auto wurden mehrere Marihuana-Tütchen sowie Bargeld gefunden. Zudem gab der Fahrer an, vor Fahrtantritt Marihuana konsumiert zu haben. Ein späterer Urintest bestätigte seine Aussage. Bei einer darauffolgenden Wohnungsdurchsuchung konnten ca. 30 Gramm Marihuana, Feinwaagen, Tütchen sowie Crusher gefunden werden. Der 21-Jährige wird sich nun dafür verantworten müssen.

Reichenau

Sachbeschädigung

Unbekannte Täter randalierten in der Nacht von Samstag auf Sonntag an einem Aussichtspunkt in der Hochwartstraße. Beschädigt wurden ein Gebäudefenster, ein Papiertuchspender sowie ein Gartenstuhl. Zudem wurden unter anderem Papiertücher und eine Fußmatte angezündet und auf dem Gelände verteilt. Die entstandene Schadenshöhe konnte bislang nicht beziffert werden. Möglicherweise in Verbindung mit der Tat stehen zwei männliche Personen, die sich am Samstagabend mit einem gelben Sportwagen auf dem Parkplatz unterhalb des Aussichtspunktes befanden. Die Männer sind etwa Anfang zwanzig, hatten dunkle kurze Haare und trugen am Oberkörper keine Kleidung. Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, in Verbindung zu setzen.

Radolfzell

Körperverletzung

Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen kam es Samstagfrüh gegen 5.15 Uhr am Bahnhofplatz. Ein 17-Jähriger, der mit zwei Freunden unterwegs war, gab an, von einem Unbekannten, welcher ebenfalls in einer Gruppe unterwegs war, angegriffen worden zu sein. Der unbekannte Täter habe ihn in den Schwitzkasten genommen, geschlagen und ihn zu Boden gedrückt. Zudem habe der Angreifer zwei- oder dreimal mit dem Kopf gegen sein Gesicht gestoßen. Der Unbekannte ist circa 20 Jahre alt, 175 cm groß und sieht laut Zeugen arabisch aus. Er trug zur Tatzeit eine blaue Jeans und ein T-Shirt. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, in Verbindung zu setzen.

Öhningen

Brand

Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand bei einem Fahrzeugbrand auf einem Hof im Bereich der Schienerbergstraße am Samstag gegen 20.00 Uhr. Die Feuerwehren Öhningen und Schienen waren mit drei Fahrzeugen vor Ort. Die Brandursache konnte noch nicht vollständig ermittelt werden, jedoch wird nicht von einer Brandstiftung ausgegangen. Bei dem Brand wurde niemand verletzt.

Singen

Verkehrsunfall

Wie eine 61-jährige Frau der Polizei mitteilte, fuhr sie am Freitag gegen 14.30 Uhr gegen ein in der Hadwigstraße geparktes Auto. An dem angefahrenen Auto löste sich das vordere Kennzeichen sowie die Kennzeichenhalterung. Der Pkw ist weiß und stand in einer Parkreihe auf Höhe der Tiefgarage Sparkasse. Das Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, bittet den Fahrzeughalter, sich zu melden.

Singen

Unfallflucht

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer streifte im Zeitraum von Samstag, 14.00 Uhr, bis Sonntag, 11.30 Uhr, vermutlich bei der Vorbeifahrt einen in der Steißlinger Straße abgestellten VW Lupo. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von rund 2.000 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Personen, die Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, in Verbindung zu setzen.

Singen

Betrunkener E-Roller-Fahrer

Ein 35-jähriger Mann war am Sonntag gegen 01.00 Uhr in der Franz-Sigel-Straße mit einem Elektro-Roller unterwegs, an dem kein Kennzeichen befestigt war. Bei einer Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der E-Scooter nicht für den Straßenverkehr zugelassen ist. Ein Atemalkoholtest beim Fahrer ergab rund 2 Promille, weshalb die Beamten mit dem 35-Jährigen in ein Krankenhaus fuhren und dort die Entnahme einer Blutprobe veranlassten.

K 6180 / Stockach

Gefährdung des Straßenverkehrs

Eine leicht verletzte Autofahrerin und rund 16.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag gegen 10.30 Uhr auf der K 6180 ereignet hat. Eine 55-jährige VW-Lenkerin befuhr die Kreisstraße von Stockach in Richtung Zoznegg. In einer langgezogenen Rechtskurve kurz vor Besetze überholte sie eine Sattelzugmaschine eines 48-Jährigen. Während des Überholvorgangs näherte sich im Gegenverkehr ein BMW, dessen 59-jähriger-Lenker bis zum Stillstand abbremsen musste, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Beim Wiedereinordnen nach rechts vor die Sattelzugmaschine touchierte die 55-Jährige die Stoßstange des Lkw, verlor die Kontrolle über den VW und kam im Anschluss nach links von der Fahrbahn ab. In einem Graben kam der Pkw auf dem Dach zum Stillstand. Mit dem Rettungswagen wurde die verletzte Frau in ein Krankenhaus gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wird der Führerschein der 55-Jährigen beschlagnahmt.

Kratzer / Schnell

07531/995-1016

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz