Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

26.08.2019 – 14:02

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Verkehrsunfall

Einen Leichtverletzten und Sachschaden von insgesamt etwa 7.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag gegen 17.15 Uhr auf der B 31 in Höhe des Klärwerks bei Friedrichshafen. Ein 54-jähriger Pkw-Lenker musste sein Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte ein nachfolgender 20-jähriger Autofahrer zu spät und fuhr hinten auf. Hierdurch zog sich der 20-Jährige leichte Verletzungen zu, er begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Das Fahrzeug des Unfallverursachers war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Friedrichshafen

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Durch ihre unsichere Fahrweise fiel eine 72-jährige britische Autofahrerin einer Polizeistreife am Sonntagabend gegen 17.45 Uhr im Stadtgebiet auf. Im Rahmen der folgenden Kontrolle und nach Rücksprache mit den britischen Kollegen stellte sich heraus, dass die Frau nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Sie gelangt nun entsprechend zur Anzeige, die Weiterfahrt wurde untersagt.

Friedrichshafen

Passanten angepöbelt

Deutlich unter Alkoholeinwirkung stand ein 40-jähriger Mann, der am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr im Bereich des Graf-Zeppelin-Hauses offenbar grundlos Passanten anpöbelte und bedrohte. Nach Verständigung einer Polizeistreife konnte der 40-Jährige von dieser angetroffen und kontrolliert werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,3 Promille. Der Mann wurde zunächst zum Polizeirevier gebracht und nach Abschluss der Ermittlungen auf freien Fuß entlassen. Für den Rest des Wochenendes wurde ihm für den Uferbereich ein Platzverweis erteilt, außerdem gelangt er wegen des Verdachts der Bedrohung zur Anzeige.

Friedrichshafen

Sachbeschädigung an Kfz

Ein unbekannter Täter riss am späten Samstagabend in der Zeit zwischen 23.30 Uhr und Mitternacht an einem in der Lindauer Straße geparkten Mercedes die Abdeckung des Kühlergrills heraus und warf diese einige Meter weiter in ein Gebüsch. Hierdurch entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Das Polizeirevier Friedrichshafen ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0.

Friedrichshafen

Einbruch in Schuppen

Ein unbekannter Täter brach im Zeitraum zwischen Samstag, 13.30 Uhr, und Sonntag, 10.45 Uhr, in einen Schuppen auf einem Schrebergartengelände in der Löwentaler Straße ein. Der Unbekannte brach mit Gewalt den Schließriegel auf und entwendete aus der Hütte mehrere Gegenstände im Gesamtwert von etwa 200 Euro. Weitere auf dem Gelände befindliche Spinde wurden ebenfalls angegangen, hier gelang es jedoch nicht, diese zu öffnen. Das Polizeirevier Friedrichshafen bittet Personen, die im genannten Tatzeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zur Identifizierung des Täters geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Kressbronn

Fahren unter Drogeneinwirkung

Mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand ein 18-jähriger Pkw-Lenker, welcher am Samstagabend gegen 21.45 Uhr in der Seestraße einen Verkehrsunfall verursachte. Der Mann hatte die Seestraße aus Richtung Hauptstraße kommend in Richtung Nonnenhorner Straße befahren und kam in einer Linkskurve zu weit nach rechts. Hier fuhr er gegen den dortigen Bordstein, woraufhin der Pkw aufsaß und eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem jungen Mann deutliche Anzeichen einer Rauschmittelbeeinflussung fest. Während ein Atemalkoholtest negativ verlief, reagierte ein durchgeführter Drogenvortest positiv auf THC. Der 18-Jährige musste sich daraufhin in einem Krankenhaus Blut abnehmen lassen, die Blutuntersuchung wird Aufschluss über die tatsächliche Beeinflussung geben. Im Rahmen der Durchsuchung wurden bei dem Autofahrer noch mehrere Gramm Marihuana in der Unterhose versteckt aufgefunden. Die Polizeibeamten stellten sowohl das Betäubungsmittel als auch den Führerschein des 18-Jährigen sicher, untersagten ihm die Weiterfahrt und zeigten ihn an.

Überlingen

Geldbörse unterschlagen

Wegen des Verdachts der Unterschlagung ermittelt das Polizeirevier Überlingen gegen eine 51-jährige Frau. Ihr wird vorgeworfen, am Samstagabend gegen 19.45 Uhr in einem Lebensmitteldiscounter in der Lippertsreuter Straße einen fremden Geldbeutel aufgefunden und diesen widerrechtlich mit nach Hause genommen zu haben. Eine 45-jährige Kundin hatte ihre Geldbörse zuvor kurz in einem Regal des Lebensmittelmarktes abgelegt und dann vergessen, sie wieder mitzunehmen. Als sie wenige Minuten später das Fehlen des Geldbeutels bemerkte und nachschaute, war das Portemonnaie nicht mehr da. Anhand der in dem Markt vorhandenen Videoüberwachung konnte nachvollzogen werden, dass die 51-Jährige die Geldbörse fand und an sich nahm. Anstatt sie dann in der Filiale oder bei der Polizei abzugeben, nahm sie die Fundsache mit nach Hause. Als die Polizeibeamten dort später vorsprachen, händigte die Frau den Geldbeutel samt vollständigem Inhalt wieder aus. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Frau das Portemonnaie samt Inhalt widerrechtlich selbst verwenden und den Fund nicht melden wollte, gelangt sie entsprechend zur Anzeige.

Überlingen

Verkehrsunfall

Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag gegen 14.15 Uhr in der Franziskanerstraße ereignet hat. Den ersten Erkenntnissen der ermittelnden Beamten zufolge kam es dort zu einem Zusammenstoß zwischen einem in Richtung Christophstraße fahrenden Omnibus und einer Fußgängerin. Zeugen zufolge sei die Fußgängerin vor der Kollision aus einem Taxi ausgestiegen. Ob die Frau durch den Zusammenprall verletzt wurde, ist bisher nicht bekannt. Bei dem Bus soll es sich um einen türkisfarbenen Omnibus, möglicherweise mit einer Werbeaufschrift für die Landesgartenschau 2020, gehandelt haben. Nachdem die Beamten vor Ort lediglich noch Zeugen feststellen und die Beteiligten selbst nicht mehr antreffen konnten, werden diese nun gebeten, sich bei der Verkehrspolizeidirektion Sigmaringen, Tel. 07571/104-0, zu melden.

Uhldingen-Mühlhofen

Körperverletzung

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 24 und 30 Jahre alten Frauen und einem 36-jährigen Mann kam es am Sonntagabend gegen 19.15 Uhr in einer Asylbewerberunterkunft im Kanalweg. Die 24-Jährige und der 30-Jährige waren aus bislang nicht vollständig geklärter Ursache mit der 30 Jahre alten Frau in Streit geraten, in dessen Verlauf diese von der 24-Jährigen festgehalten und von dem Mann mehrfach mit den Fäusten gegen den Kopf geschlagen wurde. Weiterhin wurde sie von der jüngeren Frau in den Arm gebissen und möglicherweise auch mit einem Messer bedroht. Die 30-Jährige musste daraufhin zur ambulanten Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die polizeilichen Ermittlungen zum genauen Geschehensablauf und den Hintergründen der Auseinandersetzung, die im zwischenmenschlichen Bereich zu suchen sein dürften, dauern an.

Uhldingen-Mühlhofen

Trunkenheitsfahrten

Gleich zwei betrunkene Motorrollerfahrer teilten Zeugen am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr der Polizei mit. Den Beamten gelang es, die 31 und 38 Jahre alten Männer noch in Mühlhofen zu überprüfen. Beide standen unter Alkoholeinwirkung, durchgeführte Atemalkoholtests erbrachten beim Jüngeren einen Wert von über 1,7, bei dem Älteren ein Ergebnis von über 4,1 Promille. Die Männer, die beide nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis sind, mussten sich in einem Krankenhaus Blut abnehmen lassen und gelangen entsprechend zur Anzeige.

Salem-Mimmenhausen

Steinwurf auf Pkw

Ein unbekannter Täter warf in der Nacht zum Montag kurz nach Mitternacht in der Bodenseestraße einen etwa tischtennisballgroßen Stein auf einen vorbeifahrenden Pkw. Hierdurch wurde die Frontscheibe stark beschädigt, die Pkw-Lenkerin blieb glücklicherweise unverletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und sucht Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise zur Identität des Steinewerfers geben können. Hinweise werden an das Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, erbeten.

Rückfragen bitte an:
PHK Oliver Weißflog, Tel. 07531/995-1012

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz