Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

27.06.2019 – 17:42

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots)

   -- 

Konstanz

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Der Streit eines Paares am Mittwochnachmittag gegen 15.30 Uhr auf dem Parkplatz des Strandbades Horn beschäftigt mittlerweile das Polizeirevier Konstanz. Der 27-jährige Lenker eines grauen Volkswagen Golf war bereits im Strandbad mit seiner 25-jährigen Partnerin in Streit geraten und entschloss sich, mit der bereits im Pkw sitzenden, gemeinsamen kleinen Tochter des Paares wegzufahren, ohne die Mutter mitzunehmen. Diese war damit nicht einverstanden und stellte sich dem Lenker des VW Golf auf dem Parkplatz in den Weg. Der 27-Jährige fuhr trotzdem los und überrollte mit einem Reifen den Fuß der Partnerin, die hierbei keine Verletzungen erlitt. An der Wohnadresse des Paares im Stadtgebiet eskalierte der Streit später weiter. Beim Eintreffen der Polizei hatte sich der Tatverdächtige bereits aus der gemeinsamen Wohnung des Paares entfernt und war weggefahren. Der Polizeiposten Wollmatingen, Tel. 07531 94299-3, bittet Personen, die den Vorfall auf dem Parkplatz des Strandbades Horn beobachteten und zur Klärung des Tathergangs Angaben machen können, sich unter der angegebenen Fernsprechnummer zu melden.

Konstanz

Polizeieinsatz mit Polizeihubschrauber

Der Fund von Kinderkleidung der Kleidergröße 128 an der Rheinpromenade war am Mittwochvormittag der Grund für eine Suche nach einer möglicherweise vermissten Person am rechten Ufer des Seerheins. Nach dem Fund der Bekleidung, bestehend aus einem hellgrünen T-Shirt mit der Aufschrift "Wild auf Schule" und einem abgebildeten Fuchs, einer kurzen Blue-Jeans mit dunkelblauem Baumwollgürtel, rosafarbenen Flip Flops der Marke Esprit und rosafarbener Unterwäsche war zunächst ungeklärt, ob an der Fundstelle ein Kind ins Wasser des Seerheines geraten sein könnte. Die Suchmaßnahmen des Polizeireviers Konstanz mit Unterstützung durch den Polizeihubschrauber, der Wasserschutzpolizei und Suchhunden des Malteser-Rettungsdienstes ergaben keine Anhaltspunkte auf einen Unglücksfall. Eine entsprechende Vermisstenmeldung liegt beim Polizeipräsidium Konstanz ebenfalls nicht vor. Nachdem Zeugen darauf hinwiesen, dass die Kleidung schon am frühen Morgen an der Fundstelle vorhanden war, war davon auszugehen, dass die Kleidung aus sonstigen, bislang nicht geklärten Gründen dort zurückgelassen wurde. Gleichwohl bittet die Polizei zur Klärung des Sachverhalts Personen, die Hinweise zum Eigentümer der Kleidungsstücke geben können, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531 995-0, zu melden.

Konstanz

Arbeitsunfall

Ein Arbeitsunfall ereignete sich am Mittwochvormittag auf der Baustelle eines neuen Universitätsgebäudes. Der 49-jährige Führer eines Baukrans transportierte einen Stapel Holzbretter auf die sich im 11. Obergeschoß befindliche Baustelle und ließ den Stapel auf das Kommando eines 52-jährigen Bauarbeiters dort ab. Der Holzstapel kippte um, der Bauarbeiter geriet mit einem Bein unter den Stapel und erlitt Verletzungen am Bein. Der 52-Jährige musste durch den Rettungsdienst zur Behandlung ins Klinikum verbracht werden. Die Ermittlungen des Polizeireviers Konstanz zur Unfallursache dauern an.

Konstanz

Fahrradfahrer an Bahnübergang

Die 18-jährige Lenkerin eines Fahrrades überquerte am Mittwochnachmittag gegen 17.30 Uhr beim Konzil den Bahnübergang, obwohl die Lichtzeichenanlage und das akustische Warnsignal vor einem herannahenden Zug warnten. Die Schranken des Bahnübergangs senkten sich bereits. Gegen die 18-Jährige erfolgt eine Anzeige bei der Stadt Konstanz als zuständige Bußgeldbehörde. Gegenüber den Polizeibeamten des Polizeipostens Lutherplatz zeigte sie sich einsichtig.

Singen am Hohentwiel

Unfallflucht

Unfallflucht beging der Lenker eines unbekannten Fahrzeugs, der im Zeitraum von Dienstagabend, 18.30 Uhr, bis Mittwochvormittag, 09.00 Uhr, im frei befahrbaren Hinterhof eines Baufachmarktes in der Industriestraße gegen einen dort abgestellten Pkw der Marke Fiat und gegen einen zum Baufachmarkt gehörenden Pkw-Anhänger stieß. Der Lenker des unfallverursachenden Fahrzeugs entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um eine Regulierung des entstandenen Schadens zu kümmern. Der an dem Pkw und an dem Anhänger verursachte Schaden beträgt etwa 2.500 Euro. Hinweise hierzu erbittet das Polizeirevier Singen, Tel. 07731 888-0.

Singen am Hohentwiel

Trickdiebstahl aus Wohnung

Eine betagte Rentnerin über 90 Jahre wurde vor etwa zwei Wochen nach einem Einkauf in der Singener Südstadt durch einen jungen Mann angesprochen. Der junge Mann drängte sich der alten Dame auf und begleitete sie gegen ihren Willen in ihre Wohnung in der Ostpreußenstraße. Dort verschaffte er sich mit der Bitte nach einem Glas Wasser Zutritt in die Wohnung. Nachdem er dort jedoch zu seiner Überraschung durch die Enkelin der Rentnerin zur Rede gestellt wurde, suchte er schnell das Weite. Am Mittwochvormittag gegen 11.00 Uhr klingelte derselbe junge Mann an der Wohnungstüre des Opfers und sprach die 91-Jährige mit Namen an. Unter dem Vorwand, auf die Toilette zu müssen, erhielt er Zutritt in die Wohnung des Opfers. Nachdem er die Toilette aufgesucht hatte, sah die Rentnerin aus ihrer Wohnung heraus den Tatverdächtigen, der mit einem Fahrrad davonfuhr. Eine spätere Überprüfung in der Wohnung des Opfers führte zur Feststellung, dass Bargeld und Schmuck entwendet wurden. Der Tatverdächtige wird als männlich, Anfang 20, etwa 180 cm groß und schlank beschrieben. Er hatte kurz rasiertes, helles Haar und war mit einer hellen Jeans, einer kurzen Weste und hellen Schuhen bekleidet. Er sprach akzentfreies Deutsch und führte eine schwarze Tasche bei sich. Hinweise zum Tatablauf und zu dem beschriebenen Tatverdächtigen erbittet das Polizeirevier Singen, Tel. 07731 888-0.

Rielasingen-Worblingen

Einbruch in Bäckereifiliale

Ein Einbruch in eine Bäckereifiliale im oberen Bereich der Hauptstraße wurde der Polizei in der Nacht zum heutigen Donnerstag gegen 01.15 Uhr gemeldet. Noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchteten die Tatverdächtigen mit einem schwarzen Kleinfahrzeug, dessen Lenker in der Gottmadinger Straße gewartet hatte. Nach bisherigen Erkenntnissen versuchten insgesamt drei junge Männer, die Zugangstür zu der Bäckereifiliale aufzuhebeln. Sie wurden offensichtlich gestört und flüchteten zum nahegelegenen Kreisverkehr, wo sie der Lenker des Kleinfahrzeugs aufnahm. Die weitere Fluchtrichtung ist unbekannt. Hinweise hierzu erbittet der Polizeiposten Rielasingen-Worblingen, Tel. 07731 917036.

Rielasingen-Worblingen

Diebstahl von Oltimer-Motorrad

Unbekannte Täter hebelten in der Nacht zu Mittwoch in der Gottmadinger Straße die Zugangstür zu einem Schopf auf und entwendeten das darin abgestellte Motorrad der Marke Miele, Baujahr 1950, Farbe schwarz. Hinweise hierzu erbittet der Polizeiposten Rielasingen-Worblingen, Tel. 07731 917036.

Gottmadingen

Brandstiftung

Eine brennende Gartenhütte wurde der Polizei am Mittwochabend gegen 20.00 Uhr in der Kleingartenanlage "Kabisländer" in der Friedhofstraße gemeldet. Die Gartenhütte geriet dort in Vollbrand. Der Brand, der bereits auf ein weiteres Gartenhaus übergegriffen hatte, wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Gottmadingen mit Unterstützung durch die Freiwillige Feuerwehr Randegg gelöscht. Die Ursache des Brandes blieb bislang ungeklärt, es besteht der Verdacht einer Brandstiftung. Personen, die der Polizei hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Gottmadingen, Tel. 07731 14370, zu melden.

Singen - Stockach

Geisterfahrer auf der Autobahn

Der ortsunkundige, 42-jährige Lenker eine Mercedes-Benz ML 350 AMG aus der Russischen Föderation befuhr am Mittwochnachmittag die Bundesautobahn A98 auf der falschen Fahrbahn aus Richtung Stockach in Richtung Singen. Kurz vor der Überleitung der A98 auf die A81 kamen ihm auf dem gleichen Fahrstreifen zwei ordnungsgemäß in Richtung Stockach fahrende Pkw-Lenker entgegen, die einen Zusammenstoß mit dem Geisterfahrer nur mittels Gefahrenbremsung und Ausweichen auf den rechten Fahrstreifen verhindern konnten. Nach der Überleitung der A98 auf die A81 im Bereich des Autobahnkreuzes Hegau in Richtung Stuttgart wendete der 42-Jährige auf der Bundesautobahn A81 und setzte seine Fahrt anschließend auf der in Richtung Schaffhausen führenden Fahrbahn fort. Er konnte durch eine Streifenwagenbesatzung des Verkehrskommissariats Mühlhausen-Ehingen vor dem Heilsbergtunnel angetroffen und überprüft werden. Gegen den Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Der Führerschein wurde sichergestellt, im Auftrag der Staatsanwaltschaft Konstanz wurde eine Sicherheitsleistung erhoben. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte er in Richtung Schaffhausen fahren und geriet aus Versehen auf die in Richtung Stockach führende Fahrbahn. Nachdem sein Navigationssystem die falsche Fahrtrichtung anzeigte, wendete er vermutlich auf der A 98 erstmals seinen Pkw und fuhr anschließend auf der falschen Fahrbahn in Richtung Singen.

Radolfzell

Unfallflucht

Der Lenker eines unbekannten Pkw stieß am Mittwochnachmittag im Zeitraum von 14.00 bis 16.45 Uhr in der Alemannenstraße gegen die Frontseite eines auf dem Seitenstreifen parkenden Pkw der Marke Alfa Romeo mit Konstanzer Zulassung. Am Alfa Romeo entstanden Eindellungen an den Spoilern an der vorderen linken Fahrzeugseite. Der Schaden beträgt etwa 1.500 Euro. Der Lenker des unfallverursachenden Pkw setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Schadens zu kümmern. Hinweise hierzu erbittet das Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732 95066-0.

Radolfzell

Aufmerksame Hinweisgeberin

Dank einer aufmerksamen Hinweisgeberin ergab sich der Fund von zwei Bankkarten, die am Montagvormittag einer Postbotin auf ihrer Tour im Stadtgebiet entwendet worden waren. Der Hinweisgeberin war am Mittwochmittag in der Bismarckstraße ein junger Mann aufgefallen, der an geparkten Pkw vorbeiging und diese auf Verschluss überprüfte. Aufgrund der detaillierten Beschreibung des 23-jährigen Mannes konnte dieser durch Beamte des Polizeireviers Radolfzell in der Innenstadt festgestellt und überprüft werden. Bei der Überprüfung des 23-Jährigen mit Wohnsitz in Berlin wurden die entwendeten Bankkarten aufgefunden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Diebstahls eingeleitet. Am frühen Morgen des heutigen Donnerstags erschien der Beschuldigte in anderer Angelegenheit noch einmal beim Polizeirevier Radolfzell. Dem Beamten, der sich um ihn kümmerte, fiel auf, dass er Gegenstände bei sich führte, die am Dienstagnachmittag aus einem Keller in einem Gebäude in der Walter-Schellenberg-Straße entwendet worden waren, weiterhin traf die durch die Geschädigten abgegebene Personenbeschreibung auf den 23-Jährigen zu. So klärte sich ein weiteres im Stadtgebiet begangenes Diebstahlsdelikt. Der Beschuldigte ist 180 cm groß, schlank und trägt schwarzes Haar und einen schwarzen Vollbart.

Rückfragen bitte an:
KHK Herbert Storz, Tel. 07531 995-1015,

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995 -0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz