Das könnte Sie auch interessieren:

KFV-CW: Großbrand auf landwirtschaftlichem Anwesen in Ebhausen-Wenden. Keine verletzten Personen. Sachschaden rund 250.000 Euro

Ebhausen (Kreis Calw) (ots) - Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Ebhauser Ortsteil Wenden im Weiherweg ...

POL-MS: Unfall auf der Autobahn 43 bei Haltern - Richtungsfahrbahn gesperrt

Haltern/Münster (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 43 bei Haltern am frühen Samstagmorgen ...

POL-ROW: ++ Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein in Verkehrskontrolle geraten ++

Rotenburg (ots) - + Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Sottrum. Am Sonntagmorgen gegen 07:45 Uhr ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

11.06.2019 – 17:45

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Ravensburg (ots)

-- Ravensburg

Straßenverkehrsgefährdung

Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung geriet ein 22-jähriger Autofahrer am Samstagmorgen gegen 05.00 Uhr in der Wangener Straße auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Pkw. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab rund 0,8 Promille. Die Beamten veranlassten im Krankenhaus die Entnahme eine Blutprobe. Im Anschluss wurde sein Führerschein sichergestellt. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von rund 38.000 Euro.

Ravensburg

Sachbeschädigung

Eine Zeugin konnte am Sonntag gegen 16.30 Uhr beobachten, wie unbekannte Jugendliche eine Holzbank auf dem Schulhof des Welfen Gymnasiums in der Spohnstraße anzündeten. Beim Eintreffen der Polizei waren die Jugendlichen bereits geflüchtet. Das Feuer wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Ravensburg gelöscht. Es entstand Sachschaden von rund 1.000 Euro. Personen, die Hinweise zu den Verursachern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu melden.

B 30 / Ravensburg

Verkehrsunfall

Rund 15.000 Euro Sachschaden ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag gegen 12.40 Uhr auf der B 30 ereignet hat. Ein 75-jähriger Daimler-Benz-Lenker befuhr die Bundesstraße von Friedrichshafen kommend in Richtung Ravensburg. Beim Fahrstreifenwechsel übersah er einen rechts neben sich befindlichen Maserati, dessen 54-jähriger Fahrer bis zum Stillstand abbremsen musste, um eine Kollision zu verhindern. Ein hinter dem Maserati fahrender Daimler-Benz-Fahrer konnte trotz Vollbremsung einen Auffahrunfall nicht verhindern. Der 75-Jährige bemerkte von all dem nichts und fuhr weiter in Richtung Ravensburg. Erst durch die Hinterherfahrt eines Unfallzeugen wurde der 75-Jährige auf den Verkehrsunfall aufmerksam und kehrte an die Unfallstelle zurück. Der nicht mehr fahrbereite Daimler-Benz des 42-Jährigen musste abgeschleppt werden.

Horgenzell

Verkehrsunfall

Ein Sachschaden von rund 10.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag gegen 15.30 Uhr in der Ortsdurchfahrt Zogenweiler ereignet hat. Zu der Kollision kam es, da eine 42-jährige Autofahrerin vermutlich die Stopp-Stelle missachtet hatte. Leicht verletzt wurde die Unfallverursacherin in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Ravensburg

Betrunkener Autofahrer

Rund 2,2 Promille ergab der Atemalkoholtest eines 53-jährigen Autofahrers, der am Montag gegen 12.00 Uhr von einer Polizeistreife kontrolliert wurde. Ein Zeuge hatte der Polizei einen Autofahrer auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Strietach und Waidenhofen gemeldet, der eine leere Schnapsflasche aus dem Fenster geworfen hatte. An der Wohnanschrift des Halters konnten die Beamten den Mann zur Rede stellen. Hierbei nahmen sie deutlich Alkoholgeruch wahr. Aufgrund des positiv verlaufenden Atemalkoholtests wurde der 53-jährige in ein Krankenhaus gebracht, in dem die Beamten die Entnahme einer Blutprobe veranlassten. Im Anschluss wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft der Führerschein des alkoholisierten Ausländers beschlagnahmt und eine Sicherheitsleistung von 1.000 Euro erhoben.

Weingarten

Zerkratzter Pkw

Ein unbekannter Täter zerkratzte im Zeitraum von Freitag, 20.00 Uhr, bis Samstag, 13.00 Uhr, einen in der Lazarettstraße abgestellten Pkw. Hierbei entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Personen, die Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, zu informieren.

Weingarten

Zeugin aus einem Bus gesucht

Das Polizeirevier Weingarten sucht nach einer Zeugin, die sich am Montag gegen 14.15 Uhr in einem Bus (Linie 30) zwischen Ravensburg und Weingarten zwischen zwei streitende Männer stellte und schlichtete. Zwischen den Kontrahenten war es im Bus zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf einer der Beiden handgreiflich wurde. Zur Klärung des Sachverhaltes bittet nun die Polizei die Zeugin, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, zu melden.

Aulendorf

Versuchter Einbruch

Ohne Erfolg versuchten am Sonntag gegen 03.15 Uhr unbekannte Täter in einen Getränkemarkt in der Hasengärtlestraße einzudringen. Die Täter hebelten auf der Gebäuderückseite ein Fenster auf gelangten durch dieses jedoch nicht in das Innere. Somit entstand nur geringer Sachschaden.

Kißlegg

Sachbeschädigung

Vier junge Männer im Alter zwischen 17 und 20 Jahren schossen am Samstag gegen 21.00 Uhr mit einer Softairwaffe auf den Container eines im Erlenweg geparkten Lastwagens. Eine Kugel verfehlte den Container und schlug in die Scheibe eines dort geparkten Pkw ein. Nachdem eine Zeugin die Polizei informiert hatte, fanden diese bei einem der Männer im Rucksack die Waffe und die passende Munition. Einer der vier stand deutlich unter Alkoholeinfluss, weshalb ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde, der rund 2,2 Promille ergab. Die Beamten brachten den Jugendlichen nach Hause und informierten die Eltern.

Kißlegg

Verkehrsunfall

Rund 7.000 Euro Sachschaden ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag gegen 08.45 Uhr an der Einmündung Wangener Straße / Raiffeisenstraße ereignet hat. Eine Fiat-Lenkerin missachtete vermutlich aus Unachtsamkeit die Vorfahrt einer Renault-Lenkerin, weshalb es im Einmündungsbereich zur Kollision kam. Bei dem Zusammenstoß wurde die Renault-Lenkerin leicht verletzt. Die beiden Fahrzeuge, an denen wirtschaftlicher Totalschaden entstand, mussten abgeschleppt werden.

L 321 / Wangen

Betrunken Unfall verursacht

Mit rund 1,5 Promille verursachte am Sonntagmorgen gegen 06.00 Uhr ein 23-jähriger Autofahrer auf der L 321 einen Verkehrsunfall und flüchtete. Eine alarmierte Polizeistreife konnte das Fahrzeug ohne Insassen vor einer Gaststätte in Wangen feststellen. Nach einer kurzen Fahndung wurden die beiden Insassen ebenfalls angetroffen und kontrolliert. Hierbei stellten die Beamten fest, dass beide Insassen deutlich unter Alkoholeinwirkung standen und der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Wegen Verkehrsunfallflucht und Fahrens ohne Fahrerlaubnis wird nun gegen den Fahrer ermittelt.

A 96 / Aichstetten

Unfallflucht - Zeugen gesucht

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntag gegen 07.30 Uhr auf der A 96 ereignet hat. Ein 38-jähriger Sattelzuglenker befuhr die Autobahn in Richtung Lindau. Auf Höhe Aichstetten wurde er von einem unbekannten weißen VW-Bus überholt. Der Fahrer des VW wechselte vor dem 38-jährigen wieder auf die rechte Spur und bremste. Um einen Auffahrunfall zu verhindern, bremste der Lkw-Fahrer ebenfalls stark ab, wich nach rechts aus und kam hierbei mit den Reifen in das unbefestigte Bankett. Hier überfuhr er mit dem Zugfahrzeug einen Leitpfosten, der Anhänger wurde durch die beginnende Schutzplanke ausgehebelt und kippte zur linken Seite um. Der Sattelzug kam nach einigen Metern auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, fuhr der Unbekannte weiter in Richtung Lindau. Nun sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu dem weißen VW T5-Bus geben können, und bitten diese, das Verkehrskommissariat Kißlegg, Tel. 07563/9099-0, zu informieren.

Kratzer

07531/995-1016

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz