PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Konstanz mehr verpassen.

02.05.2019 – 15:33

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Zweite gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 02.05.2019: Zweite Tatverdächtige nach Tötungsdelikt in Tettnang in Untersuchungshaft

Tettnang/Bodenseekreis (ots)

Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt vom 28.04.2019 in Tettnang wurde am Dienstag auch die 25-jährige Stieftochter des Tatopfers festgenommen. Im Rahmen der von der Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen geführten Ermittlungen ergaben sich Anhaltspunkte, die darauf hindeuten, dass die Frau den bereits inhaftierten 38-jährigen Haupttäter möglicherweise zu der Tat angestiftet haben könnte. Die 25-Jährige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ravensburg dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Die Frau wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Erste Staatsanwältin Christine Weiss, Tel. 0751/806-1337, Polizeihauptkommissar Oliver Weißflog, Tel. 07531/995-1012.

Ursprungsmeldung vom 30.04.19:

Wegen eines Tötungsdelikts ermittelt die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen gegen einen 38-jährigen Mann, der im Verdacht steht, in den frühen Morgenstunden des Sonntag, 28.04.2019, einen 59-jährigen Bekannten in dessen Wohnung in der Jahnstraße in Tettnang nach einer gemeinsam durchzechten Nacht erwürgt zu haben. Durch Angehörige war unmittelbar nach der Tat die Polizei verständigt worden, die alarmierten Beamten konnten den Tatverdächtigen vor Ort antreffen und vorläufig festnehmen. Der zunächst leblose 59-Jährige wurde nach durchgeführten Wiederbelebungsmaßnahmen vom Notarzt noch in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er am Sonntagnachmittag der Schwere seiner Verletzungen erlag. Zur Aufklärung des genauen Geschehensablaufs sowie der Hintergründe zur Tat hat die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Der 38-Jährige wurde am Montagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, welcher die Untersuchungshaft anordnete. Der Tatverdächtige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz