Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

POL-ROW: ++ Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein in Verkehrskontrolle geraten ++

Rotenburg (ots) - + Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Sottrum. Am Sonntagmorgen gegen 07:45 Uhr ...

POL-MS: Unfall auf der Autobahn 43 bei Haltern - Richtungsfahrbahn gesperrt

Haltern/Münster (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 43 bei Haltern am frühen Samstagmorgen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

11.04.2019 – 14:08

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Ravensburg (ots)

   -- 

Ravensburg

Angebranntes Essen

Zu einem Brandmeldealarm rückten am Mittwoch gegen 15.00 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Ravensburg und die Polizei in die Albert-Schweitzer-Straße aus. Über Notruf teilte eine Hausbewohnerin mit, dass in der Nachbarwohnung der Rauchmelder ausgelöst habe und die Bewohnerin nicht öffnen würde. Mit einem Zweitschlüssel betraten die Rettungskräfte die Wohnung und stellten schnell fest, dass sich niemand in den Räumen aufhielt und Essen auf der noch eingeschalteten Herdplatte angebrannt war. Die Wohnung war lediglich verraucht, ein offenes Feuer konnte noch rechtzeitig verhindert werden.

Ravensburg

Eingesperrte Katze

Befreit werden musste am Mittwoch gegen 19.00 Uhr eine Katze im Tulpenweg. Eine Frau hatte bei der Polizei angerufen und mitgeteilt, dass ihre Katze seit einigen Tagen nicht mehr nach Hause gekommen sei, und nun in der Garage eines Nachbarn komische Geräusche zu hören wären. Die Garage war verschlossen und der Besitzer nicht zu Hause. Telefonisch konnte dieser jedoch erreicht und mit ihm ein Treffpunkt an der Garage vereinbart werden. Beim Öffnen der Garage konnte die Katze im verschlossenen Fahrzeug in ihrer misslichen Lage angetroffen werden. Sie hatte sich wohl in einem unbeaufsichtigten Moment ins Fahrzeug geschlichen und der nichtsahnende Fahrzeugbesitzer das Auto und danach die Garage verschlossen.

Ravensburg

Verkehrsunfall - Zeugen gesucht

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 11.15 Uhr an der Kreuzung Karlstraße / Charlottenstraße ereignet hat. Eine 56-jährige Nissan-Lenkerin befuhr die Karlstraße in Richtung Ulmer Straße, ein 53-jähriger Sattelzuglenker die Charlottenstraße in Richtung Karlstraße. An der Kreuzung bog der Sattelzuglenker links in Richtung Ulmer Straße ab, die Nissan-Lenkerin fuhr geradeaus weiter, ebenfalls in Richtung Ulmer Straße. Im Kreuzungsbereich kam es zu einer Kollision. Beide Fahrer geben an, bei grün über die Ampel gefahren zu sein. Zur Klärung des Unfallhergangs werden Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, in Verbindung zu setzen.

Weingarten

Betrunkener Autofahrer

Rund 1,5 Promille ergab der Atemalkoholtest eines 47-jährigen Autofahrers, der in der Nacht zum heutigen Donnerstag von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Weingarten in der Waldseer Straße kontrolliert wurde. Die Beamten brachten den Mann in ein Krankenhaus und veranlassten dort die Entnahme einer Blutprobe. Im Anschluss wurde sein Führerschein beschlagnahmt.

Wilhelmsdorf

Verkehrsunfall

Rund 9.000 Euro Sachschaden ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 12.45 Uhr in der Riedhauser Straße ereignet hat. Eine 18-jährige VW-Lenkerin befuhr die Riedhauser Straße, bog links auf den Parkplatz des Gymnasiums ein und streifte hierbei den VW einer 42-Jährigen, der an der Sichtlinie verkehrsbedingt stand. Beide Fahrerinnen blieben unverletzt.

Bad Waldsee

Verkehrsunfall

Ein 33-jähriger Ford-Fahrer missachtete am Mittwoch gegen 18.45 Uhr an der Einmündung Rotkreuzweg / Wolfsbühlweg die Vorfahrt eines 31-jährigen Daimler-Benz-Fahrers und verursachte hierbei einen Unfallschaden von rund 7.000 Euro. Keiner der Unfallbeteiligten wurde verletzt.

Isny

Betrunkener Autofahrer

Rund 1,6 Promille war das Ergebnis eines Atemalkoholtests bei einem 33-jährigen Autofahrer, der am Mittwoch gegen 19.30 Uhr von einer Streifenwagenbesatzung kontrolliert wurde. Zur Entnahme einer Blutprobe wurde der Mann von den Beamten in ein Krankenhaus gebracht und sein Führerschein sichergestellt. Er muss sich nun wegen einer Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Leutkirch

Schmorbrand

Zu einem Schmorbrand war es am Mittwoch gegen 10.45 Uhr im Keller eines Hauses in der Mörikestraße gekommen. Auslöser war vermutlich ein technischer Defekt im Sicherungskasten. Aufgrund der frühzeitigen Entdeckung des Brandes konnte dieser von der Freiwilligen Feuerwehr Leutkirch rasch gelöscht und eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Es entstand Sachschaden an der Heizungsanlage, Personen wurden nicht verletzt.

A 96 / Wangen

Unfallflucht

Auf einem Autobahnparkplatz kurz vor der Abfahrt Ravensburg, von Lindau kommend in Richtung Wangen, ereignete sich am Dienstag gegen 18.45 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein schwarzer Mercedes Kombi mit Anhänger stand neben einem VW Touran. Die 28-jährige VW-Lenkerin war gerade ausgestiegen, um ihren Sohn, der im Kindersitz auf der Rücksitzbank saß, abzuschnallen. Hierbei öffnete sie ein kleines Stück die hintere linke Tür. Während sie sich zu ihrem Kind beugte, fuhr der unbekannte Fahrer des schwarzen Mercedes-Benz los, der Anhänger verhakte sich in der leicht geöffneten Tür und bog diese bis zum Arretierpunkt auf. Danach schleuderte die Türe wieder zurück und verletzte hierbei die Frau leicht am Arm. Trotz lauter Aufforderung der 28-Jährigen, stehen zu bleiben, fuhr der unbekannte Verkehrsteilnehmer vom Parkplatz zurück auf die Autobahn und in Richtung Wangen davon. Die Frau konnte nur noch das Kennzeichen des Anhängers ablesen. Hierbei soll es sich um eine Schweizer Zulassung gehandelt haben. Personen, die Hinweise zu dem Unfallflüchtigen geben können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Kißlegg, Tel. 07563/9099-0, in Verbindung zu setzen.

Kratzer

07531/995-1016

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz