Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

19.02.2019 – 13:51

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Konstanz (ots)

   -- 

Friedrichshafen

Zwei Einbrüche in Bäckerei-Filialen

Gewaltsam Zutritt hat sich ein unbekannter Täter in der Nacht von Sonntag auf Montag in eine Bäckerei-Filiale in der Werastraße verschafft. In den Räumlichkeiten wurden mehrere Türen und Behältnisse aufgebrochen und Bargeld entwendet. Die Höhe des Sachschadens konnte bislang nicht beziffert werden.

In eine Bäckerei-Filiale in der Ravensburger Straße ist ein Unbekannter in der gleichen Nacht gewaltsam eingedrungen und durchsuchte den Verkaufsraum nach Diebesgut. Bislang ist nicht bekannt, ob etwas entwendet wurde.

Personen, die in der fraglichen Nacht in den Straßen Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, zu wenden.

Ob die beiden Einbrüche in Zusammenhang stehen ist Gegenstand der Ermittlungen der Polizei.

Friedrichshafen

Pkw-Fahrer übersieht Radfahrer

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmorgen gegen 08.15 Uhr im Kreisverkehr Hoch- /Montafonstraße. Ein 56-jähriger Lenker eines Mercedes-Benz fuhr von der Hochstraße kommend in den Kreisverkehr ein und übersah hierbei einen bereits im Kreisverkehr befindlichen 36-jährigen Radfahrer. Bei dem Zusammenstoß und dem anschließenden Sturz erlitt dieser leichte Verletzungen und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Immenstaad

Verkehrsunfall

Ein Unfall mit Sachschaden von über 10.000 Euro ereignete sich am Montag gegen 10.15 Uhr in der Straße "Kippenhorn". Ein 84-jähriger Autofahrer kam zu weit nach rechts und streifte beim Vorbeifahren einen am Fahrbahnrand abgestellten Audi. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall weiterhin fahrbereit.

Meersburg

Betrug durch angeblichen Microsoft Mitarbeiter

Opfer eines Betruges wurde ein 50-jähriger Mann von Freitag, 13.00 Uhr bis Samstag, 12.00 Uhr. Der Mann erhielt einen Telefonanruf von einem angeblichen Microsoft Mitarbeiter, der ihm mitteilte, dass sein PC von Viren befallen sei. Der Geschädigte erhielt über den gesamten Zeitraum weitere Anrufe von mehreren angeblichen Microsoft-Mitarbeitern, die ihn schließlich dazu brachten I-Tunes-Karten in einem Einkaufsmarkt zu kaufen und seine Zugangsdaten von seinem Onlinebanking preiszugeben. Hierdurch und durch den tatsächlichen Verlust vorhandener Daten auf dem PC entstand ein Gesamtsachschaden von rund 10.000 Euro.

Die Polizei rät: Seriöse Unternehmen wie Microsoft nehmen nicht unaufgefordert Kontakt zu ihren Kunden auf. Sollte sich ein Servicemitarbeiter bei Ihnen melden, ohne dass Sie darum gebeten haben: Legen Sie einfach den Hörer auf.

   -	Geben Sie auf keinen Fall private Daten z.B. Bankkonto- oder 
Kreditkartendaten, oder Zugangsdaten zu Kundenkonten (z.B. Paypal) 
heraus. 
   -	Gewähren Sie einem unbekannten Anrufer niemals Zugriff auf Ihren
Rechner beispielsweise mit der Installation einer 
Fernwartungssoftware. 

Meersburg

Schwerer Verkehrsunfall - Frontalzusammenstoß

Zwei Verletzte, einer davon schwer, und Sachschaden von über 70.000 Euro forderte am heutigen frühen Morgen gegen 06.00 Uhr ein Verkehrsunfall auf der B 31 zwischen Meersburg und Uhldingen-Mühlhofen. Eine 36-jährige VW-Fahrerin war von Meersburg kommend aus bislang ungeklärter Ursache zu weit nach links auf die Gegenfahrspur geraten und frontal gegen den Lkw eines entgegenkommenden 57-jährigen Mannes geprallt. Durch die Kollision wurde die Frau in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Meersburg aus dem Pkw geborgen werden. Der 12-Tonner-Lkw, welcher mit Aluminium Profilschienen beladen war, kippte infolge des Zusammenpralls auf die Seite. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde die Windschutzscheibe eines Mercedes-Fahrers beschädigt, der hinter dem Pkw der Frau gefahren war. Die Autofahrerin, die sich schwere Verletzungen zuzog, wurde wie der leichtverletzte Lkw-Fahrer vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Neben dem Notarzt und dem Rettungsdienst waren auch die Freiwilligen Feuerwehren Meersburg und der umliegenden Gemeinden im Einsatz. Die beiden Fahrzeuge, an denen jeweils wirtschaftlicher Totalschaden entstand, mussten von Abschleppdiensten geborgen und abtransportiert werden. Während der Versorgung der Verletzten und der Unfallaufnahme wurde die Bundestraße mehrere Stunden voll gesperrt.

Uhldingen-Mühlhofen

Auffahren auf Hintermann

Rund 8.000 Euro Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Montagmorgen gegen 08.15 Uhr in der Weitfeldstraße ereignete. Ein 41-jähriger Lenker eines Kleintransporters befuhr die Weitfeldstraße in Richtung der Kreisstraße, als er hinter einem Lkw, der mit seinem Baggerarm Bankettarbeiten durchführte, anhalten musste. Nach kurzer Standzeit wollte er seinen Daimler-Benz Vito zurücksetzen, um einen anderen Weg zu fahren, und übersah hierbei einen hinter ihm stehenden Renault eines 73-jährigen Mannes. Nach dem Zusammenprall waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit, weshalb sie von Abschleppunternehmen abtransportiert werden mussten.

Überlingen

Mehrere Versuche des Telefonbetruges im Bodenseekreis

Mehrere Personen wurden in den vergangenen Tagen von falschen Polizeibeamten/Polizeibeamtinnen angerufen. Hierbei versuchten die Betrüger, die Vermögensverhältnisse zu erfragen. Die Angerufenen erkannten die Betrugsabsichten jedoch sehr schnell und es kam daher zu keinem Vermögensschaden.

Die Polizei rät weiterhin, in diesen oder ähnlichen Fällen, auch wenn Sie auf der Straße persönlich von angeblichen Polizeibeamten nach Ihren Vermögensverhältnissen gefragt oder gar zur Herausgabe von Geld aufgefordert werden sollten, eindringlich:

- Geben Sie Personen, die Sie nicht kennen, keine Auskünfte über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

- Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.

   -	Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon. 

- Nehmen Sie bei entsprechender Aufforderung keine Veränderungen an Ihrem PC vor oder laden Programme herunter; es handelt sich in der Regel um Schadsoftware, bei denen die Täter Zugriff auf Ihre Daten erhalten.

- Polizeibeamte erfragen am Telefon oder anlassunabhängig auf offener Straße keine Kontodaten oder verlangen Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse.

- Es gibt technische Möglichkeiten, tatsächlich existierende Behördennummern vorzutäuschen. Seien Sie deshalb misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall Ihre örtliche Polizeidienststelle an.

   -	Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. 

- Übergeben Sie niemals Bargeld an unbekannte Personen, auch nicht an angebliche Polizeibeamte.

- Vornamen im Telefonbuch können Rückschlüsse auf Ihr Alter zulassen. Daher prüfen Sie, ob Sie diese Namen oder Ihren Eintrag im Telefonbuch benötigen.

- Setzen Sie sich im Verdachtsfall oder wenn sie einen entsprechenden Anruf erhalten haben, sofort mit der Polizei in Verbindung

Weitere Hinweise und Tipps finden Sie unter: http://www.polizei-beratung.de

Heiligenberg

Nach Parkrempler geflüchtet

Zeugen sucht die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht, die ein unbekannter Fahrzeuglenker am Freitag zwischen 06.00 Uhr und 15.00 Uhr auf dem Parkplatz Postplatz begangen hat. Er streifte vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen abgestellten Renault und fuhr anschließend weiter, ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von über 1.500 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Salem, Tel. 07553/8269-0, entgegen.

Deggelmann, Tel. 07531/995-1014

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell