Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-MG: Tödlicher Verkehrsunfall in Lürrip

Mönchengladbach (ots) - Ein 39-jähriger Mann befuhr mit seinem PKW am Dienstagabend, gegen 23.35 Uhr, die ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

18.01.2019 – 15:12

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots)

   -- 

Ravensburg

Ehrlicher Finder

Einen Umschlag mit rund 1.500 Euro Bargeld hat ein 64-Jähriger am Donnerstagmittag an einem Geldautomaten eines Geldinstituts am Marienplatz aufgefunden. Der Mann brachte den Umschlag sowie ein dabei liegendes Schreiben zur Polizei, die anhand des Schriftstücks den Eigentümer des Geldes ausfindig machen konnte.

Ravensburg

Unvorsichtig überholt

Sachschaden von mehreren tausend Euro ist am Donnerstagnachmittag gegen 13.20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der B 30 beim Wernerhof-Tunnel entstanden. Der 19-jährige Lenker eines Pkw hatte auf dem zweispurigen Teilstück vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechseln wollen und hierbei einen auf dem linken Fahrstreifen befindlichen 35-jährigen Autofahrer übersehen. Der junge Mann streifte leicht das Fahrzeug des Geschädigten und lenkte danach zu stark nach rechts, weshalb er ins Schleudern geriet und mit dem rechten Vorderrad gegen die Bordsteinkante prallte. Danach schleuderte das Auto gegen die Tunnelwand und kam schließlich auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Während die Unfallbeteiligten unverletzt blieben, musste das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug des 19-Jährigen aufgeladen und abtransportiert werden. Wegen der Gefahr auslaufender Betriebsstoffe war auch die Freiwillige Feuerwehr Ravensburg im Einsatz.

Ravensburg

Auf Gegenfahrspur geraten

Mit einem Sachschaden von über 8.000 Euro endete ein Verkehrsunfall am Donnerstagmittag gegen 12.00 Uhr auf der B 33 bei Ravensburg. Die 67-jährige Lenkerin eines Pkw hatte die Bundesstraße von Markdorf kommend in Richtung Ravensburg befahren und war zwischen Dürnast und Wernsreute in einer langgezogenen Rechtskurve vermutlich infolge Unachtsamkeit teilweise auf den Gegenfahrstreifen geraten. Hierbei streifte sie den Klein-Lkw mit Anhänger eines entgegenkommenden 27-jährigen Mannes.

Ravensburg

Geparktes Auto angefahren

Wie erst jetzt angezeigt wurde, hat ein unbekannter Fahrzeuglenker am vergangenen Dienstagnachmittag zwischen 13.15 Uhr und 21.00 Uhr einen auf dem Parkplatz des Seniorenzentrums in der Albert-Schweitzer-Straße abgestellten Opel-Corsa angefahren und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 1.000 Euro zu kümmern. Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Ravensburg, Tel.0751/803-3333.

Ravensburg

Fußgängerin angefahren

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt eine 30-jährige Fußgängerin am Mittwochabend gegen 17.30 Uhr in der Ulmer Straße. Ein 20-jähriger Pkw-Lenker hatte zunächst als zweites Fahrzeug an der roten Ampel in der Eywiesenstraße angehalten und war dann bei grün nach rechts in die Ulmer Straße eingebogen. Hierbei übersah er die 30-jährige Frau, die ebenfalls bei Grün die Straße überqueren wollte. Der junge Mann streifte die Fußgängerin mit dem vorderen linken Kotflügel seines Fahrzeuges, wodurch diese auf die Fahrbahn stürzte. Die 30-Jährige konnte sich jedoch selbst zu einem Arzt begeben.

Ravensburg

Autofahrer stößt mit Bus zusammen

Keine Verletzten, aber Sachschaden von rund 5.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag gegen 12.50 Uhr an der Zufahrt zum Parkhaus in der Gartenstraße. Der 50-jährige Fahrer eines Skoda war in Richtung Frauentor gefahren und hatte nach rechts ins Parkhaus abbiegen wollen. Nachdem er noch kurz auf der Durchgangsfahrspur warten musste, bog er ab und übersah hierbei einen rechts neben ihm auf der Sonderspur fahrenden Linienbus. Dessen 56-jähriger Lenker führte zwar noch eine Gefahrenbremsung durch, konnte aber eine Kollision mit dem Pkw nicht mehr verhindern.

Horgenzell

Umgestürzter Lkw

Sachschaden von rund 15.000 Euro ist am Donnerstagabend gegen 16.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der K 7973 entstanden. Als ein Autofahrer, der von Zogenweiler in Richtung Horgenzell fuhr, kurz nach dem Ortsausgang einen vorausfahrenden Sattelzug überholte, erschrak dessen 47-jähriger Lenker so, dass er nach rechts auswich. Hierbei geriet er mit seinem Lkw auf das Bankett, verlor die Kontrolle über sein Gespann und kippte mit dem Sattelzug nach rechts in einen etwa 100 Zentimeter tiefen Bachlauf. Zur Bergung des Lkw musste die Kreisstraße gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet werden. Die Freiwillige Feuerwehr Horgenzell leuchtete die Unfallstelle aus und errichtete eine Ölsperre im Bachlauf, um zu verhindern, dass eventuell austretende Betriebsstoffe in das Gewässer gelangen.

Weingarten

Betrunken und keinen Führerschein

Erheblich alkoholisiert war ein 20-jähriger Autofahrer, der in der Nacht zum heutigen Freitag gegen 03.15 Uhr von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers aufgrund seiner unsicheren Fahrweise in der Waldseer Straße angehalten und kontrolliert wurde. Nach einem positiven Alkoholtest, der nahezu 2,3 Promille ergab, untersagten die Polizisten die Weiterfahrt des jungen Mannes und veranlassten bei ihm im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe. Wie sich herausstellte, ist der 20-Jährige bereits seit zwei Jahren nicht mehr im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Weingarten

Radfahrer beleidigt Polizeibeamte

Als eine Streifenwagenbesatzung am Donnerstagmittag gegen 12.15 Uhr einen 53-jährigen Radfahrer anhalten überprüfen wollte, versuchte dieser davonzufahren. Der Mann war zuvor Verkehrsteilnehmern aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf der L 317 aufgefallen. An der Einmündung Herinrich-Schatz-Straße/Konrad-Huber-Straße fuhr der 53-Jährige trotz roter Ampel in den Einmündungsbereich ein. Beim Versuch, den Radfahrer aus dem Streifenwagen heraus in der Schussenstraße zum Anhalten zu bewegen, reagierte der Mann mit lautstarken Beleidigungen. Erst in einer Sackgasse konnten die Polizisten den 53-Jährigen stellen und überprüfen. Da dieser nur herumbrüllte und sich psychisch auffällig verhielt, nahm ihn die Streifenwagenbesatzung in Gewahrsam und brachte ihn in eine Fachklinik.

Weingarten

Geldbeutel gestohlen

Während sich ein 55-jähriger Mann in einem Schnellrestaurant in der Argonnenstraße aufhielt, wurde ihm am Mittwochabend zwischen 18.00 und 20.00 Uhr aus seiner Jackentasche ein Geldbeutel mit Bargeld in unterschiedlichen Währungen, Bankkarten und diversen Papieren entwendet. Personen, die den Diebstahl beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, zu melden.

Baindt

Bei Glatteis von der Straße abgekommen

Großes Glück hatte ein 32-jähriger Autofahrer, der am Donnerstagabend kurz vor 21.00 Uhr die Grünenbergstraße ortsauswärts befuhr und auf der spiegelglatten Fahrbahn nach links von der Straße abkam. Der Pkw durchbrach einen Holzzaun und blieb anschließend im Garten eines Wohngebäudes stehen. Gerade noch rechtzeitig, um nicht in den angrenzenden Sulzmoosbach zu stürzen. Während der Pkw-Lenker unverletzt blieb, entstand an seinem Fahrzeug ein Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Bad Waldsee

Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter

Insgesamt achtmal meldete sich am Mittwochvormittag ein unbekannter Täter telefonisch bei einer Frau und gab sich als Mitarbeiter von Microsoft aus. In schlechtem Englisch forderte der Mann die Angerufene auf, ein Programm auf ihren Computer herunterzuladen und dort zu installieren. Da die Frau, auf deren Telefon jeweils eine andere Nummer angezeigt wurde, den Unbekannten nicht richtig verstehen konnte, ging sie auf die Anweisungen nicht ein.

Wangen i.A.

Betrunkene schlagen sich

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen zwei junge Männer im Alter von 18 und 20 Jahren, die in der Nacht zum heutigen Freitag gegen 00.30 Uhr in einer Wohnung in Streit geraten waren. Im Verlauf der Auseinandersetzung schlugen die beiden erheblich Alkoholisierten aufeinander ein und mussten von Polizeibeamten getrennt werden. Der 18-Jährige, dem eine geringe Menge Cannabis zugeordnet werden konnte, hat sich außerdem wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.

Wangen i.A.

Laderampe gestreift

Beim Einbiegen vom Kornhausgäßle in die Bindstraße streifte ein 31-jähriger Autofahrer die ausgefahrene Laderampe eines Lkw. Während sich der am Lkw entstandene Sachschaden auf rund 1.000 Euro beläuft, ist dieser beim Auto mit etwa 5.000 Euro wesentlich höher.

Wangen i.A.

Polizei stoppt alkoholisierten Pkw-Lenker

Deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers am Donnerstagabend gegen 17.130 Uhr bei einem 42-jährigen Autofahrer fest, den sie im Stadtgebiet anhielten und überprüften. Nach einem positiven Alkoholtest, der über 1,5 Promille ergab, musste sich der Mann im Krankenhaus einer Blutprobe unterziehen. Die Fahrzeugschlüssel wurden ihm abgenommen.

Wangen i.A.

Auto gestreift

Auf einem Parkplatz in Höhe der Gebäude Pfänderweg 31-33 hat ein unbekannter Fahrzeuglenker am Mittwochabend zwischen 16.00 und 16.30 Uhr einen dort abgestellten VW T5 vermutlich beim Ein- oder Ausparken gestreift und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 1.000 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, entgegen.

Argenbühl

Alkoholisierter Autofahrer

Über 2,2 Promille ergab der Alkoholtest eines 49-jährigen Autofahrers, der einem Verkehrsteilnehmer am Donnerstagabend gegen 17.20 Uhr aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf der K 8012 aufgefallen war. Eine Streifenwagenbesatzung konnte den erheblich alkoholisierten Mann bei Isnyberg schließlich anhalten und kontrollieren. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt des 49-Jährigen, veranlassten im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe und beschlagnahmten den Führerschein.

Bodnegg

Frontalzusammenstoß

Sachschaden von rund 30.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag gegen 10.10 Uhr auf der L 326. Die 27-jährige Lenkerin eines Seat hatte die Landesstraße von Waldburg kommend in Richtung Bodnegg befahren und war in Kofeld nach eigenen Angaben aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrspur geraten, wo sie mit dem Mazda eines entgegenkommenden 34-jährigen Autofahrers kollidierte. Während die angegurteten Fahrzeuginsassen unverletzt blieben, waren die beiden Autos nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die L 326 gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet werden.

Leutkirch

Missachtung der Vorfahrt

Sachschaden von rund 6.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Donnerstagmorgen gegen 07.45 Uhr auf der Kreuzung Wurzacher Straße / Bahnhofstraße ereignete. Ein auf der Wurzacher Straße fahrender 70-jähriger Lenker eines VW-Busses übersah an der Kreuzung einen vorfahrtsberechtigten 30-jährigen Fiat-Fahrer. Bei der Kollision wurden keine Personen verletzt.

Leutkirch

Arbeitsunfall

Schwere Verletzungen hat am Donnerstag gegen 09.45 Uhr ein 50-jähriger Arbeiter auf einem Betriebsgelände in der Straße " Am Hopfengarten" erlitten. Der Mann und seine Mitarbeiter waren damit beschäftigt, einen großen, wegen Schneebruch abgebrochenen Ast zu zersägen und zu verladen. Plötzlich und ohne jeglichen Kontakt brach aus mehreren Metern Höhe ein weiterer schwerer Ast vom Baumstamm ab und fiel auf den 50-Jährigen, der unter dem Ast eingeklemmt wurde. Nach ärztlicher Versorgung vor Ort wurde der Schwerverletzte mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Leutkirch

Brand

Zu einem Gebäudebrand wurde die Freiwillige Feuerwehr in der Nacht zum Freitag gegen 00.30 Uhr in die Straße "Bufler" gerufen. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen Schwelbrand im alten Stromverteilerkasten des Obergeschosses eines Wohnhauses. Bei der Brandursache dürfte es sich um einen technischen Defekt handeln. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten Familienangehörige mit Feuerlöschern die Flammen bereits erstickt. Der Gesamtschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Zwei Personen erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Leutkirch

Autofahrer unter Drogeneinwirkung

Anzeichen einer Betäubungsmittelbeeinflussung zeigte ein Autofahrer, der am Donnerstag gegen 16.00 Uhr von Beamten der Verkehrspolizei Kisslegg auf der A 96 kontrolliert wurde. Nach einem positiven Drogenvortest veranlassten die Polizisten die Entnahme einer Blutprobe und untersagten die Weiterfahrt.

Bad Wurzach

Vorfahrt missachtet

Ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von rund 8.000 Euro ereignete sich am Donnerstag gegen 07.15 Uhr in der Ortsdurchfahrt Iggenau (B 465), als ein 19-jähriger Autofahrer aus einem Grundstück auf die Bundesstraße einfahren wollte. Hierbei übersah er eine in Richtung Bad Wurzach fahrende 21-jährige BMW- Lenkerin und kollidierte mit deren Pkw. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, der BMW musste von einem Abschleppdienst abtransportiert werden.

Bad Wurzach

Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr

Sachschaden von über 10.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Donnerstag auf der B 465 ereignete. Ein 37-jähriger Lkw befuhr die Bundesstraße von Bad Wurzach in Richtung Leutkirch, als ihm zwischen Niedermühle und Bad Wurzach ein 63-jähriger Sattelzug-Lenker entgegenkam. Im Kurvenbereich und auf eisglatter Fahrbahn kommt es zu einem Streifvorgang im Begegnungsverkehr. Durch die Kollision geriet der Sattelzugauflieger nach rechts von der Fahrbahn und verursachte Flurschaden. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

Sauter / Deggelmann

07531/995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz