PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Konstanz mehr verpassen.

10.09.2018 – 14:37

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Landkreis Konstanz (ots)

Konstanz

Disco-Besucher randaliert

Vorübergehend in Gewahrsam nehmen mussten Beamte des Polizeireviers am frühen Sonntagmorgen gegen 04.45 Uhr einen erheblich alkoholisierten Mann, der zuvor in einer Diskothek in der Max-Stromeyer-Straße randaliert hatte. Der 20-Jährige, der nach einem Türsteher treten und mit einem Glas zuschlagen wollte, verhielt sich auch beim Eintreffen der Polizei äußerst renitent. Er beleidigte nicht nur die Polizisten mit üblen Ausdrücken, sondern attackierte diese auch mit Tritten und versuchte, einem der Beamten einen Schlag mit dem Ellenbogen zu versetzen. Der junge Mann, dessen Alkoholtest über 1,6 Promille ergab, musste deshalb überwältigt und gefesselt werden. Einer der Polizisten wurde hierbei leicht verletzt. Neben dem 20-Jährigen hat sich auch dessen Begleiterin zu verantworten, da sie einem der Türsteher von hinten einen Schlag gegen den Kopf versetzte.

Konstanz

Handfester Streit

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung mit mehreren Personen ist es in der Nacht zum Sonntag gegen 23.20 Uhr bei einer Tankstelle in der Reichenaustraße gekommen, bei der zwei junge Männer im Alter von 21 und 22 Jahren leicht verletzt wurden. Nach Angaben der beiden Geschädigten und anderer Zeugen waren sie zu dem handfesten Streit hinzugekommen und wollten diesen schlichten. Dabei erhielt einer einen Hieb auf die Nase und sein Begleiter einen Schlag ins Gesicht. Die Ermittlungen der Polizei zu den Hintergründen und Beteiligten der tätlichen Auseinandersetzung dauern an.

Konstanz

Container in Brand gesetzt

Sachschaden von rund 2.000 Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der am Sonntagvormittag gegen 11.20 Uhr den Inhalt eines Altpapier-Containers im Erich-Bloch-Weg anzündete. Durch das Feuer, das von der Freiwilligen Feuerwehr Konstanz gelöscht wurde, sind der in einer Blechhütte abgestellte Container, eine Mülltonne sowie zwei Fahrräder und das Dach der Blechhütte in Mitleidenschaft gezogen worden. Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges bei der Müllsammelstelle beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, in Verbindung zu setzen.

Konstanz

Tätliche Auseinandersetzung

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen bislang unbekannten Täter, der am frühen Sonntagmorgen gegen 05.00 Uhr mit einem 21-Jährigen auf dem Parkplatz eines Baumarkts in der Reichenaustraße in Streit geraten war. Als dieser in Handgreiflichkeiten endete, versuchte ein 28-jähriger Begleiter des jungen Mannes zu schlichten, erhielt dabei jedoch einen Faustschlag auf die Nase. Er musste mit Verdacht auf eine Nasenbeinfraktur ins Krankenhaus gebracht werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Konstanz

Betrunkener Autofahrer verursacht Unfall

Nahezu zwei Promille ergab der Alkoholtest eines 26-jährigen Autofahrers, der am Sonntagabend gegen 19.00 Uhr einen Verkehrsunfall in der Reichenaustraße verursachte. Der Mann war stadtauswärts gefahren und hatte beim Kreisverkehr Klingenbergstraße zu spät bemerkt, dass ein vorausfahrender Pkw-Lenker verkehrsbedingt anhalten musste. Er prallte deshalb auf das Fahrzeugheck seines Vordermannes. Die Polizei, die bei der Unfallaufnahme deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung bei dem 26-Jährigen feststellte, veranlasste die Entnahme einer Blutprobe und behielt den Führerschein des Mannes ein.

Konstanz

Fahrradreifen zerstochen

An über einem Dutzend Fahrräder, die am Bahnhof Reichenau abgestellt waren, hat ein unbekannter Täter am vergangenen Wochenende jeweils beide Reifen zerstochen und dabei einen Gesamtsachschaden von mehreren hundert Euro angerichtet. Neben den Geschädigten, werden Personen, die in der Zeit von Samstagmorgen, 07.00 Uhr, bis Sonntagabend, 20.00 Uhr, Verdächtiges beim Bahnhof beobachtet haben, sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, in Verbindung zu setzen.

Konstanz

Polizei stoppt alkoholisierten Autofahrer

Zu tief ins Glas geschaut hatte ein 31-jähriger Autofahrer, den Beamte des Verkehrskommissariats Mühlhausen-Ehingen am Sonntagmorgen gegen 06.50 Uhr auf der B 33 bei Reichenau anhielten und überprüften. Die Polizisten, die bei dem Pkw-Lenker, der von Konstanz in Richtung Radolfzell fuhr, Anzeichen von Alkoholeinwirkung feststellten, untersagten die Weiterfahrt des Mannes und zeigten ihn an. Er hat nun mit einem Bußgeld, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot zu rechnen.

Moos

Straßenverkehrsgefährdung

Wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und Beleidigung ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Autofahrer, der am Sonntagnachmittag kurz vor 16.00 Uhr einen 54-jährigen Mofa-Fahrer, der die Radolfzeller Straße von Moos kommend im Bereich einer Baustelle befuhr, überholte und an den rechten Fahrbahnrand drängte. Um nicht zu stürzen, musste sich der Radfahrer mit dem Fuß an dem Auto abstützen. Als er anschließend an dem Fahrzeug vorbeifuhr, dessen Lenker angehalten und sein Auto betrachtete, zeigte ihm der Fahrer durch das geöffnete Fenster den Mittelfinger. Die Ermittlungen der Polizei zu dem verantwortlichen Lenker des Pkw, dessen Kennzeichen von Zeugen abgelesen werden konnte, dauern an.

Gaienhofen

Radfahrerinnen stoßen zusammen

Zwei Verletzte forderte ein Verkehrsunfall am Sonntagvormittag gegen 10.50 Uhr in der Hauptstraße. Eine 82-jährige Radfahrerin war von Hemmenhofen kommend in Richtung Gaienhofen unterwegs und war vermutlich infolge eines Fahrfehlers mit einer entgegenkommenden 74-jährigen Fahrradfahrerin zusammengestoßen. Während sich die 82-Jährige bei ihrem anschließenden Sturz Verletzungen zuzog, die im Krankenhaus behandelt werden mussten, erlitt die 74-Jährige eine leichtere Verletzung am Fuß, deren sofortige ärztliche Behandlung nicht erforderlich war.

Aach

Mit Pedelec gestürzt

Schwere Kopfverletzungen hat sich eine 53-jährige Radfahrerin am Sonntagabend gegen 19.15 Uhr in der Straße "Im Hirtenstall" zugezogen. Die Frau war mit ihrem Begleiter in die Straße eingefahren und wollte auf der Fahrbahn wenden, als sie bemerkten, dass sie in eine Sackgasse gefahren waren. Beim Auffahren auf den gegenüberliegenden Gehweg verkantete sich das Vorderrad der 53-Jährigen am Bordstein und sie stürzte nach rechts, wo sie mit dem Kopf unglücklich gegen eine im Hofraum eines Gebäudes gelagerte Palette mit Granitsteinen prallte. Die Radfahrerin wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung ihrer Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Singen

Bedrohung und Fahren unter Alkoholeinwirkung

Erheblich alkoholisiert war ein 48-Jähriger, der am Samstagabend gegen 20.00 Uhr von Beamten des Polizeireviers vorläufig festgenommen wurde. Nach den bisherigen Ermittlungen war der Mann bereits am Nachmittag mit seiner getrennt lebenden Ex-Frau in Streit geraten und hatte sie dabei an den Oberarmen gepackt. Als die Frau abends nach den gemeinsamen Kindern schauen wollte, kam es erneut zu Streitigkeiten, nach denen der 48-Jährige trotz Alkoholeinwirkung in sein Auto saß und wegfuhr. Etwa eine Stunde später kehrte der Mann zurück und bedrohte nun seine Ex-Frau mit einem mitgebrachten Küchenmesser. Familienangehörigen gelang es jedoch, den Tatverdächtigen zu überwältigen, ihm das Messer abzunehmen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Diese veranlasste bei dem 48-Jährigen die Entnahme einer Blutprobe und brachte ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf ärztliche Anordnung in eine Fachklinik.

Singen

Alkoholisierter Radfahrer

Nahezu 1,7 Promille ergab der Alkoholtest eines 43-jährigen Radfahrers, der am späten Sonntagabend gegen 22.30 Uhr einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers in der Güterstraße auffiel, weil er ohne Licht auf dem Gehweg stadteinwärts fuhr. Die Beamten veranlassten bei dem erheblich alkoholisierten Radfahrer die Entnahme einer Blutprobe und zeigten ihn wegen einer Trunkenheitsfahrt an.

Singen

Papiercontainer angezündet

Im Verdacht, auf dem Gelände einer Sozialstation im Randweg den Inhalt eines Papiercontainers mutwillig angezündet zu haben, steht eine 20-Jährige, die am Sonntagvormittag zusammen mit ihrem 22-jährigen Begleiter in der Nähe angetroffen werden konnte. Das Feuer wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Singen, die mit acht Mann und einem Fahrzeug im Einsatz war, gelöscht. Dem Pärchen wird ferner vorgeworfen, auf einer Strecke von rund 800 Metern in der Julius-Bührer-Straße und in der Maggistraße insgesamt sechs Verkehrszeichen umgestoßen zu haben. Diese kamen dabei auf dem Gehweg und teilweise auf der Fahrbahn zu liegen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass die beiden Tatverdächtigen noch weitere Straftaten begehen, wurden sie auf richterliche Anordnung in Gewahrsam genommen. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Singen

Einbruch in Veranstaltungsraum

Die komplette Musik- und Lichtanlage sowie eines Eismaschine und mehrere Getränkeflaschen haben unbekannte Täter am Sonntag zwischen 02.30 Uhr und 12.00 Uhr beim Einbruch in den Veranstaltungsraum "Schanzhütte" in der Straße "Ambohl" erbeutet. Nachdem die Unbekannten die Scheibe einer Tür eingeschlagen hatten, waren sie durch diese in die Hütte gelangt. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges bei der Vereinshütte beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des Diebesgutes geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen

Altpapiertonne in Brand gesteckt

Eine vor dem Haupteingang der Hebelschule in der Masurenstraße abgestellte Altpapiertonne hat ein unbekannter Täter am Sonntagmorgen kurz nach 06.00 Uhr angezündet. Ein Übergreifen der Flammen auf eine daneben stehende Papiertonne konnte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers mit einem Feuerlöscher verhindern. Das Feuer wurde anschließend von der Freiwilligen Feuerwehr Singen gelöscht. Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges bei der Schule beobachtet haben, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, aufzunehmen.

Singen

Streit eskaliert

Im Ausnüchterungsgewahrsam endete für einen 27-Jährigen in der Nacht zum Sonntag ein massiver Streit auf dem Parkplatz einer Diskothek in der Georg-Fischer-Straße. Aufgrund von Beziehungsproblemen war der erheblich alkoholisierte Mann mit seiner Lebensgefährtin lautstark in Streit geraten. Als ein Begleiter schlichten wollte, kam es zu einem Gerangel zwischen den beiden. Auch nach dem Eintreffen der Polizei zeigte sich der 27-Jährige nach wie vor aggressiv und versuchte weiterhin, seine Freundin zu attackieren. Die Polizisten mussten daher den Mann, dessen Alkoholtest 1,8 Promille ergab, überwältigen und mit zur Dienststelle nehmen, wo er den Rest der Nacht in der Gewahrsamszelle verbrachte.

Singen

Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Keine Verletzten, aber Sachschaden von rund 12.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall heute Morgen gegen 05.45 Uhr in der Uhlandstraße. Die 53-jährige Lenkerin eines Pkw war aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn abgekommen und auf ein geparktes Auto geprallt, das dadurch noch auf einen davor stehenden Pkw geschoben wurde.

Singen

Fenster eingeworfen

Sachschaden von rund 500 Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der am vergangenen Freitagabend gegen 22.15 Uhr mit einem Maiskolben ein Fenster im ersten Obergeschoss eines Wohngebäudes in der Ledergasse in Bohlingen einwarf. Nach Angaben des Geschädigten hatte der Sozius eines Motorrollerfahrers beim Vorbeifahren den Maiskolben gegen das Fenster geworfen. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, aufzunehmen.

Steißlingen

Einbruch in Hotel

Über eine zuvor aufgebrochene Tür ist ein unbekannter Täter in der Nacht zum Sonntag zwischen 00.45 Uhr und 06.30 Uhr in ein Hotel in der Schillerstraße eingedrungen und hat anschließend versucht, einen vorgefundenen Tresor zu entwenden, was ihm aber nicht gelang. Der Einbrecher machte zwar keine Beute, aber richtete einen Sachschaden von rund 1.000 Euro an. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges in der Schillerstraße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Rielasingen-Worblingen

Nach Parkunfall geflüchtet

Beim Rückwärtsausparken ist der unbekannte Lenker eines schwarzen Ford Fiesta mit rumänischem Kennzeichen gegen einen im Herdweg abgestellten Suzuki Swift geprallt und hat anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 2.000 Euro zu kümmern. Die Ermittlungen zu dem verantwortlichen Fahrer, an dessen Auto Zeugen das Kennzeichen ablesen konnten, dauern an.

Stockach

Holzscheit angezündet

Nachdem die Bewohner eines Wohnhauses in der Nacht zum heutigen Montag gegen 22.50 Uhr in der Heinrich-Fahr-Straße Brandgeruch wahrgenommen hatten, entdeckten sie auf der Rückseite des Gebäudes ein brennendes Holzscheit, das ein unbekannter Täter direkt an die Hauswand gelegt und angezündet hatte. Von den Flammen, die mit einem Eimer Wasser gelöscht wurden, ging keine Gefahr für das Gebäude aus. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges in der Straße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/9391-0, in Verbindung zu setzen.

Stockach

Vierzehnjähriger bedroht Familienangehörige

In eine Fachklinik mussten Beamte des Polizeireviers am späten Sonntagabend einen 14-Jährigen bringen, der gegen 23.15 Uhr in einer Asylbewerberunterkunft mit seiner Mutter und einem weiteren Familienangehörigen aus bislang unbekannten Gründen in Streit geraten war. Im Verlauf der Auseinandersetzung drohte der Tatverdächtige damit, sie mit einem Messer zu verletzten. Die Polizei wurde deshalb vom Sicherheitspersonal verständigt.

Stockach

Autofahrer mit gesundheitlichen Problemen

Noch einmal Glück hatte ein 43-jähriger Pkw-Lenker bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagmorgen gegen 07.20 Uhr auf der B 313 ereignete. Der Mann war von Espasingen kommend in Richtung Stockach gefahren, als er plötzlich ein Unwohlsein verspürte. Er wollte deshalb auf einen nach rechts abzweigenden Feldweg fahren und dort anhalten. Laut Zeugen rollte der Autofahrer, der kurzzeitig das Bewusstsein verloren hatte, aufgrund der Fahrbahnneigung rückwärts und prallte mit seinem Fahrzeug auf der linken Straßenseite gegen einen Drahtzaun. Dort kümmerten sich sofort Ersthelfer um den 43-Jährigen, der alsbald wieder zu sich kam.

Hohenfels

Pferd wird bei Kollision getötet

Zwei leicht Verletzte, ein totes Pferd und Sachschaden von rund 5.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Sonntagabend gegen 22.00 Uhr auf der K 6105 bei Hohenfels. Der 22-jährige Lenker eines Pkw hatte die Kreisstraße von Mindersdorf in Richtung Zoznegg befahren und war nach seinen Angaben von einem entgegenkommenden Autofahrer kurzzeitig geblendet worden. Er erkannte deshalb zu spät ein Pferd, das ausgebrochen war und von rechts aus einem Wald auf die Fahrbahn lief. Während das Tier bei der Kollision mit dem Auto getötet wurde, erlitten der Pkw-Lenker und dessen 21-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt wurden.

Bodman-Ludwigshafen

Alkoholisierter Autofahrer flüchtet nach Unfall

Alkohol war bei einem Verkehrsunfall im Spiel, der sich in der Nacht zum Sonntag gegen 00.40 Uhr auf der K 6106 ereignete und bei dem Sachschaden von rund 5.000 Euro entstand. Der 28-jährige Lenker eines Pkw hatte die Kreisstraße in Richtung Bodman befahren und war laut einer Zeugin in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen. Dort prallte der Pkw gegen die Leitplanke. Anschließend flüchtete der Mann mit seinem Auto durch eine Obstplantage und stellte das unfallbeschädigte Fahrzeug, an dem wirtschaftlicher Totalschaden von rund 4.000 Euro entstanden war, am Grillplatz in Bodman ab. Danach beauftragte er Freunde, die Fahrzeugteile an der Unfallstelle einschließlich des verloren gegangenen amtlichen Kennzeichens einzusammeln. Diese wurden dabei allerdings von der Polizei angetroffen und überprüft. Gegen 02.00 Uhr konnte der 28-Jährige schließlich in einer Garage aufgespürt werden, wo er sich versteckt hielt. Da der alkoholisierte Mann, dessen Alkoholtest über 1,1 Promille ergab, angab, nach dem Unfall noch Alkohol getrunken zu haben, wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft bei dem 28-Jährigen zwei Blutentnahmen im Krankenhaus veranlasst und der Führerschein einbehalten.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz