Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots) -

   -- 

Friedrichshafen

Körperverletzung

Wie erst jetzt bei der Polizei bekannt wurde, kam es am Montag gegen 21.15 Uhr in der anlässlich des Seehasenfestes aufgebauten Bar in der Minigolfanlage zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Ein 55-jähriger Mann wollte die Bar verlassen und stieß hierbei versehentlich einen unbekannten Mann an. Dieser soll aggressiv reagiert und den 55-Jährigen mit der Faust zu Boden geschlagen haben. Anschließend soll er sich auf den am Boden liegenden Mann gesetzt und ihm mit zwei Fingern in die Augenhöhle gedrückt haben, bis ihn andere Gäste der Bar wegzogen. Der Geschädigte wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum gebracht. Von dem Unbekannten liegt folgende Beschreibung vor: 45-50 Jahre alt, ca. 170 cm groß, muskulös, schulterlange braune Haare, die zu einem Pferdeschwanz gebunden waren, mehrfach tätowiert. Die Polizei bittet die Gäste der Bar, die diesen Vorfall beobachtet haben oder die Hinweise zu der Identität des Unbekannten geben können, sich beim Polizeiposten Friedrichshafen-Altstadt, Tel. 07541/36142-0, zu melden.

Friedrichshafen

Versuchter Einbruch

Gewaltsam Zutritt wollte sich ein unbekannter Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag, zwischen 22.00 Uhr und 07.45 Uhr, in das Tierheim in der Messestraße verschaffen. Dem Einbrecher gelang es jedoch nicht, die Haupteingangstüre aufzuhebeln. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beim Tierheim wahrgenommen haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, zu melden.

Friedrichshafen

Unfallflucht nach Parkrempler

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken kam es am Dienstag zwischen 11.30 Uhr und 20.15 Uhr in der Otto-Lilienthalstraße zu einem Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Ein unbekannter Fahrzeuglenker war gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Audi gefahren und fuhr weiter, ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, entgegen.

Friedrichshafen

Trunkenheit im Verkehr

Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen kontrollierten am Mittwochmorgen gegen 02.15 Uhr in der Flugplatzstraße einen 28-jährigen Autofahrer. Nach einem positiven Alkoholtest, der 1,1 Promille ergab, veranlassten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe, beschlagnahmten den Führerschein und untersagten die Weiterfahrt. Da der 28-jährige keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ravensburg eine Sicherheitsleistung von 600 Euro einbehalten.

Meckenbeuren

Verkehrsunfall

Ein Verkehrsunfall mit Sachschaden von etwa 3.000 Euro ereignete sich am Dienstag gegen 15.30 Uhr auf der B 467 zwischen Liebenau und Obereschach. Ein 74-jähriger Opel-Fahrer wollte aufgrund Sichtbehinderung durch Starkregen und Hagel nach rechts in eine geteerte Zufahrt fahren. Hierbei kam er in der Einfahrt zu weit nach links, fuhr in den Straßengraben und kam dort auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen. Die beiden Insassen wurden vorsorglich mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Da zunächst von einem schweren Verkehrsunfall ausgegangen wurde, war die Feuerwehr Meckenbeuren mit vier Fahrzeugen und etwa 20 Personen im Einsatz. Das Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst geborgen und abtransportiert werden.

Kressbronn

Sexuelle Belästigung einer Frau

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich am Montag gegen 19.00 Uhr unterhalb von Tunau, zwischen Gewann Seewiesen und Unterer Seegarten ereignete, als eine 19-jährige Frau beim Baden war. Die Frau gab bei Ihrer Anzeige an, dass, nachdem sie aus dem Wasser gekommen war und sich komplett entkleidet hatte, plötzlich drei unbekannte Männer um sie herum standen und sie an mehreren Körperstellen streichelten. Sie hatte sich daraufhin mit Faustschlägen und Fußtritten zur Wehr gesetzt und anschließend, nur mit Schuhen bekleidet, mit dem Fahrrad flüchten können. Ein in der Nähe befindlicher Zeuge, der die Szene beobachtet und den sie um Hilfe gebeten hatte, reagierte und lief davon. Von zwei der drei unbekannten Männern liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: Person 1. ca. 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, muskulös, blau-schwarzes Tattoo auf der linken Schulter, zwei gedehnte Ohrlöcher mit silbernem Ring mit Zacken, dunkelgraue, kurze Haare, mit Badehose bekleidet. Person 2. ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, normale Statur, kurze, an der Seite kürzere Haare. Personen, die diesen Vorfall beobachtet haben, denen die Männer aufgefallen sind oder die sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, zu melden.

Markdorf

Unfallflucht nach Parkrempler

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht, die ein unbekannter Fahrzeuglenker am Dienstag zwischen 12.15 Uhr und 12.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes in der Mangoldstraße begangen hat. Der Unbekannte beschädigte vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen abgestellten Skoda und fuhr anschließend davon, ohne sich um den Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro zu kümmern. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Markdorf, Tel. 07544/9620-0, zu melden.

Meersburg

Trunkenheit im Verkehr

Wegen Trunkenheit im Verkehr muss sich ein 63-jähriger Autofahrer verantworten, der am Dienstag gegen 18.30 Uhr in der Unteruhldinger Straße von Beamten des Polizeireviers Überlingen kontrolliert wurde. Bei dem Mann, der zunächst alle Anhaltezeichen der Polizisten ignoriert hatte und erst durch eine errichtete Straßensperre angehalten werden konnte, wurde ein Atemalkoholwert von 2,0 Promille festgestellt. Die Beamten veranlassten die Entnahme einer Blutprobe, beschlagnahmten den Führerschein und untersagten die Weiterfahrt.

Meersburg

Unfall mit gestohlenem Auto und Unfallflucht

Zu einem Verkehrsunfall mit einem kennzeichenlosen Auto wurden die Beamten des Polizeireviers Überlingen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen Mitternacht in den Allmendweg gerufen. Der Pkw, ein silberner Honda Civic, der zuvor als gestohlen gemeldet worden war, ist laut Zeugenaussagen gegen ein Garagentor gefahren worden. Aus dem Auto seien anschließend vier männliche Jugendliche ausgestiegen, zwei davon hätten sich von der Unfallstelle zügig entfernt, die anderen beiden erst, nachdem die Zeugen sie aufgefordert hatten, die Polizei zu verständigen. Der Pkw wurde sichergestellt und von einem Abschleppunternehmen abtransportiert. Zwei der Jugendlichen konnten wie folgt beschrieben werden: 1. groß und schlaksig, 2. eher klein, untersetzt, trug dunkle Kleidung und führte einen dunklen Rucksack mit sich. Personen, die Hinweise zur Identität der unbekannten Jugendlichen oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, zu melden.

Uhldingen-Mühlhofen

Auffahrunfall

Rund 5.500 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 18.45 Uhr in der Bahnhofstraße. Eine 59-jährige Ford-Fahrerin erkannte zu spät, dass eine vorausfahrende 35-jährige Golf-Fahrerin verkehrsbedingt anhalten musste und fuhr auf das Heck des Golfes auf. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der nicht mehr fahrbereite Ford musste von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden.

Deggelmann

07531/995-1014

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: