Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 18.07.2018

Konstanz (ots) - Konstanz

Bei Raub festgenommen

Vor den Augen der Bundespolizei haben zwei alkoholisierte 18-Jährige am frühen Sonntagmorgen gegen 05.10 Uhr einen 19-Jährigen am Bahnhaltepunkt Fürstenberg in der Oberlohnstraße beraubt. Der Geschädigte hatte dort unter einer Bank geschlafen und auf seinen Zug gewartet. Die beiden Tatverdächtigen sprachen den jungen Mann an und forderten die Herausgabe von Geld. Als das Opfer erwiderte, kein Geld mehr zu besitzen, trat ihm einer der mutmaßlichen Täter mit dem Fuß gegen den Kopf. Danach drohten sie ihn mit einer Schnapsflasche zu verletzen. Der 19-Jährige gab daraufhin den Tatverdächtigen seine Geldbörse, aus der diese das Bargeld herausnahmen. Die beiden hatten jedoch nicht damit gerechnet, dass Beamte der Bundespolizei vom Dienstgebäude aus den Vorfall bemerkt und kurzerhand mit der Überwachungskamera aufgezeichnet hatten. Die Bundespolizisten nahmen die beiden Beschuldigten fest und übergaben sie der Kriminalpolizei, die nun wegen schweren Raubes ermittelt.

Erster Staatsanwalt Andreas Mathy, Tel. 07531/280-2063

Erster Polizeihauptkommissar Markus Sauter, Tel. 07531/995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: