PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

08.05.2020 – 14:21

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 08.05.2020 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

Grünsfeld: Mann verprügelt

Am Donnerstagabend schlug in Grünsfeld eine Personengruppe eine jungen Mann krankenhausreif. Ein 23-jähriger und seine 29-jähriger Beifahrer waren gegen 19:15 Uhr im Auto im Bahnhofsweg unterwegs, als sie wegen einer dreiköpfigen Personengruppe anhalten mussten. Die jungen Männer im Alter von 17- 20 Jahren standen auf der Straße und traten an das Fahrzeug heran. Dabei erkannten diese den Beifahrer aus einer in der Vergangenheit liegenden Streitigkeit, traten gegen das Auto, spukten in das Fahrzeug und attackierten den 29-Jährigen. Als dieser daraufhin aus dem Auto ausstieg, schlugen alle drei Täter auf den Beifahrer ein, woraufhin dieser zu Boden fiel. Auch am Boden lies die Schlägertruppe nicht von ihm ab und prügelten weiter auf ihn ein. Unter anderem traten sie gegen den Kopf des hilflos auf dem Boden Liegenden. Nach kurzer Zeit konnte sich der 29-jährige Mann wieder ins Auto retten und warteten auf die bereits informierte Polizei. Durch die Schläge und Tritte erlitt der 29-Jährige schwere Verletzungen und musste stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Grünsfeld: Jugendlicher ohne Fahrerlaubnis unterwegs

In Grünsfeld war am Donnerstagabend ein Jugendlicher ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Eine Polizeistreife führte gegen 21:45 Uhr eine Verkehrskontrolle bei einem ohne Licht fahrenden Roller im Bergweg durch. Hierbei stellte sich heraus, dass der 16-jährige Fahrer sein Gefährt gefunden hatte und nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Der Jugendliche konnte den Beamten keinen gültigen Führerschein vorzeigen. Weiter war der 16-Jährige ohne Helm unterwegs. Die Polizei weist hierbei ausdrücklich auf die Helmpflicht für Kraftradfahrer hin und appelliert an die Fahrer, sich nicht diesem tödlichen Risiko bei einem möglichen Verkehrsunfall leichtfertig auszusetzen. Auf den Fahrer des Rollers kommt nun ein Strafverfahren wegen "Fahren ohne Fahrerlaubnis" zu.

Bad Mergentheim: Autofahren + Mobiltelefon = Verkehrsunfall

Vermutlich durch einen abgelenkten Autofahrer wurde am Donnerstagnachmittag ein Verkehrsunfall in Bad Mergentheim verursacht. Gegen 16:00 Uhr stand ein 26 Jahre alter Renault-Fahrer an einer roten Ampel hinter einem Tesla und einem weiteren Renault. Plötzlich machte der Renault des 26-Jährigen einen Satz und fuhr auf den Tesla auf. Durch den Aufprall wurde der Tesla auf den vor ihm stehenden Renault aufgeschoben. Hierbei wurde der junge Mann von einem unabhängigen Zeugen beobachte, wie dieser auf seinem Smartphone herumtippte. Es entstand ein gesamter Sachschaden an allen drei Fahrzeugen in Höhe von circa 7.000 Euro. Der 26-Jährige muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 200 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Wittighausen / Grünsfeld: Motorradfahrer schwer verletzt

Ein schwer verletzter Motorradfahrer ist das Resultat eines Wildunfalls am frühen Freitagmorgen zwischen Wittighausen-Unterwittighausen und Grünsfeld-Zimmern. Ein 56-Jähriger Motoradfahrer befuhr gegen 05:30 Uhr mit einer Kawasaki die Landstraße in Richtung Zimmern. Zu diesem Zeitpunkt überquerte ein Reh die Fahrbahn, woraufhin es zu einem Zusammenprall zwischen dem Motorrad und dem Tier kam. Der Zweiradfahrer verlor durch die Kollision die Kontrolle über sein Gefährt und stürzte. Bei der anschließenden Untersuchung im Krankenhaus stellte sich heraus, dass der 56-Jährige durch den Sturz schwerste Verletzungen erlitten hatte und stationär behandelt werden muss. Das angefahrene Reh erlag an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Am Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 4.000 Euro.

Tauberbischofsheim: Unfall verursacht und geflüchtet - Zeugen gesucht!

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am Donnerstagvormittag ein Verkehrsschild in Tauberbischofsheim und flüchtete von der Unfallstelle. Zwischen 07:00 Uhr und 12:00 Uhr überfuhr der Unbekannte ein Halteverbotsschild in der Wolftalsflurstraße Ecke Dr.-Ulrich-Straße und fuhr daraufhin einfach weiter ohne den Verkehrsunfall bei der Polizei zu melden. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten, werden darum gebeten, sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell