PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

12.03.2020 – 12:56

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 12.03.2020 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots)

Buchen: Wildunfall mit Biber

Einen eher ungewöhnlichen Wildunfall musste eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Buchen am Mittwochabend, gegen 22.40 Uhr, aufnehmen. Der Fahrer eines Fords war auf der L 523 in Richtung Langenelz unterwegs, als plötzlich ein Biber über die Fahrbahn rannte. Der 38-jährige Autofahrer konnte einen Aufprall nicht mehr verhindern. Für das Tier endete dieser tödlich, an dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Höpfingen: Honda kommt auf Dach zum Liegen

Spektakulär sah eine Unfallstelle am Donnerstagmorgen, gegen 7.30 Uhr, in der Höpfinger Raiffeisenstraße aus. Ein 69-jährige Honda-Fahrerin war mit ihrem Fahrzeug auf der Hardheimer Straße in nordöstliche Richtung unterwegs und übersah an der Kreuzung Richard-Kaiser-Straße/Raiffeisenstraße offenbar einen in Richtung Bundesstraße fahrenden Audi-Lenker. Im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge miteinander. Der Aufprall war so heftig, dass der Honda der Frau umkippte und auf dem Dach liegen blieb. Der 37-Jährige Audi-Fahrer wurde nach dem Unfall vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Nach derzeitigem Stand wurden er sowie auch die Honda-Fahrerin aber nicht verletzt. Die genaue Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Mosbach: Alkoholisierter Autofahrer schlief in seinem Fahrzeug

Ein auffällig fahrender Pkw-Lenker wurde dem Polizeirevier Mosbach am Mittwochabend, kurz vor 23 Uhr, in der Mosbacher Böhmerwaldstraße gemeldet. Als die Beamten wenig später eintrafen, stellte sich heraus, dass ein 24-jähriger Audi-Fahrer offenbar zunächst vergeblich versucht hatte in einer Parklücke einzuparken. Dies scheiterte jedoch und der Mann schlief in seinem auf der Fahrbahn stehenden Auto ein. Nachdem er geweckt worden war, stellten die Beamten starken Alkoholgeruch bei dem 24-Jährigen fest. Ein Vortest ergab einen Wert von mehr als 1,6 Promille. Der Mann musste die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe in ein Krankenhaus begleiten. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt, er muss nun mit einer Anzeige und dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

Billigheim: 24-Jähriger bei Unfall verletzt

Noch ist unklar, wie es am Donnerstagabend, kurz vor Mitternacht, auf der Landstraße zwischen Neudenau und Allfeld zu einem Unfall kam. Ein 24-Jähriger war mit seinem Opel Corsa in Richtung Allfeld unterwegs und kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Grünstreifen überschlug sich der Kleinwagen. Der Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste nach der Versorgung durch eine Ersthelferin mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Da sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, dass der 24-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheins ist, muss er nun nicht nur mit einer Anzeige wegen des Unfalls rechnen, sondern auch mit einer Strafanzeige wegen Fahrens ohne Führerschein. An dem Opel Corsa entstand Totalschaden. Neben Rettungsdienst und Polizei war die Feuerwehr an der Unfallstelle im Einsatz.

Mosbach: 23-Jähriger unter Drogeneinfluss am Steuer

Einen immer wieder auf die Gegenfahrbahn fahrenden BMW meldeten Zeugen am Mittwochabend auf der Bundesstraße 37 zwischen Eberbach und Mosbach. Der Wagen konnte nach weiteren Hinweisen wenig später, gegen 21.30 Uhr, im Neckarelzer Hohlweg aufgefunden werden. Während der Überprüfung des Fahrers stellten die Beamten Anhaltspunkte für aktuellen Drogenkonsum fest. Ein Vortest bestätigte die Feststellungen. Der 23-Jährige musste den BMW deshalb stehen lassen und die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe in ein Krankenhaus begleiten. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt, er muss nun mit einer Anzeige und dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

Mosbach: Einbruch am helllichten Tag

Ungewöhnlich ist die Uhrzeit, zu der Beamte des Mosbacher Polizeireviers am Mittwoch wegen eines Einbruchs ausrücken mussten. Unbekannte waren zwischen 11.45 Uhr und 13.45 Uhr über die Terrassentüre in ein Einfamilienhaus in der Pfalzgraf-Otto-Straße in Mosbach eingedrungen. Wachsame Nachbarn entdeckten die offenstehende Tür und verständigten die Polizei, da die Bewohner zu diesem Zeitpunkt nicht da waren. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Die Kriminalpolizei Mosbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben unter der Telefonnummer 06261 8090 um Hinweise. Insbesondere werden Personen gesucht, denen in Tatortnähe, zwischen Franz-Roser-Platz und dem Fußgängerüberweg oberhalb der Martin-Butzer-Straße, vier Passanten aufgefallen sind. Dabei soll es sich um drei dunkelhaarige Männer und eine Frau gehandelt haben. Die Männer sollen zwischen 25 und 45 Jahre alt und zwischen 1,75 und 1,85 Meter groß gewesen sein. Ein Mann war mit einer dunklen Jacke bekleidet. Die Frau war ungefähr 1,70 Meter groß und trug eine silberfarbene Jacke mit Fellbesatz.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1011
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn