Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

18.04.2019 – 13:34

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 18.04.2019 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 18.04.2019 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn
  • Bild-Infos
  • Download

Heilbronn (ots)

Eppingen: Historische "Neidköpfe" entwendet (siehe Foto)

Im Rahmen von Arbeiten für die Landesgartenschau 2021 in Eppingen wurde an einer Gartenlaube in Eppingen das Fehlen von zwei als Ziegel angebrachten "Neidköpfen" bemerkt. Die Gartenlaube steht in einer Schrebergartenparzelle im Bereich Postweg / Bachweg. Hinweise zur Tat nimmt das Polizeirevier Eppingen unter der Telefonnummer 07262 60950 entgegen. Die Gartenlaube ist denkmalgeschützt.

Heilbronn: Mann in der Innenstadt schwer verletzt

Mit einer schweren Schädelverletzung wurde am Mittwochabend, gegen 22 Uhr, ein 22-jähriger Iraker in der Heilbronner Kaiserstraße aufgefunden. Nach bisherigem Ermittlungsstand hielt sich der Geschädigte zunächst in einer Personengruppe im Bereich des Harmonievorplatzes auf. Dort soll es zum Streit mit drei Männern gekommen sein, wobei der 22-Jährige einen Faustschlag aus der Gruppe heraus erhielt. Die drei Tatverdächtigen sollen im Anschluss in Richtung Kaiserstraße gerannt sein. Der Geschädigte verfolgte sie. Auf Höhe eines ehemaligen Schuhhauses hielten die drei Männer an und schlugen den Iraker erneut mit einem Faustschlag nieder, sodass dieser regungslos auf dem Boden liegen blieb. Wie sich herausstellte, war der 22-Jährige alkoholisiert. Die drei mutmaßlichen Schläger entfernten sich in Richtung Marktplatz. Zur Personenbeschreibung: Täter 1, circa 170 Zentimeter groß, Südländer, lockige, schwarze, kurze Haare, gestutzter Kinnbart, trug eine schwarze Lederjacke.

Täter 2, circa 17 Jahre alt, Südländer, trug eine rot-grün-schwarz gefleckte Jacke.

Zum dritten Tatverdächtigen liegt derzeit keine Personenbeschreibung vor. Hinweise zur Tat oder den drei mutmaßlichen Schlägern nimmt das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, entgegen.

Heilbronn: Hehler in Elektromarkt aufgeflogen

Beim Versuch, ein gestohlenes Smartphone entsperren zu lassen, ist am Dienstagabend ein 34-Jähriger in einem Elektrogeschäft in der Heilbronner Edisonstraße gescheitert. Das Smartphone wurde vermutlich am Samstagmittag im selben Markt gestohlen. Ein bislang Unbekannter hatte es vom Alarmgeber gelöst. Am vergangenen Montag wurde ein Mitarbeiter für Smartphonetechnik in der Filiale von dem 34-Jährigen angesprochen, ob man das Handy entsperren könnte. Dieser sicherte zu, dass dies unter gewissen Umständen möglich wäre. Am Dienstagabend kam der mutmaßliche Handydieb erneut in das Geschäft in der Edisonstraße. Da die Mitarbeiter über den Handydiebstahl informiert waren, wurde die Polizei verständigt. Nun muss der Mann mit einer Anzeige rechnen.

Massenbachhausen: Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Auf der Kreisstraße zwischen Massenbachhausen und Kirchhausen kam es am Mittwochnachmittag, gegen 16 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Die 38-jährige Fahrerin eines Seats kam aus Richtung der Krainbachhöfe und wollte die Kreisstraße queren. Vermutlich übersah die Frau wegen der tief stehenden Sonne einen dort, aus Richtung Massenbachhausen kommenden Ford Fiesta. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Die 30-jährige Ford-Fahrerin verletzte sich hierbei leicht und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Seat Fahrerin und ihre drei sich im Auto befindlichen Kinder überstanden den Unfall unverletzt. An beiden Pkw entstand Totalschaden.

Neckarsulm: Gartenhütte aufgebrochen

Eine Gartenhütte und ein Geräteschuppen wurden zwischen Dienstag und Mittwoch im Gewann Wilfensee in Neckarsulm aufgebrochen. Aus der Hütte wurden zwei Gaskocher, ein Gasgrill mit Flasche, eine Heckenschere sowie eine schwarze Audi Jacke gestohlen. Aus dem Geräteschuppen entnahmen die oder der Langfinger zwei Motorsägen, eine Akkubaumsäge und einen Campingtisch. Wer im Bereich des Gewanns verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird darum gebeten, sich beim Polizeirevier in Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Weinsberg: Zündler unterwegs

Offenbar waren am frühen Donnerstagmorgen Zündler in Weinsberg unterwegs. Zunächst wurden durch einen Zeugen zwei brennende Altpapiercontainer in der Hofgartenstraße gemeldet. Kurze Zeit später gab es eine Rauchentwicklung in einem Container in der Stadtseestraße. Alle drei Container wurden durch die Feuer stark beschädigt. Gegen 5.30 Uhr kam es zu einem weiteren Feuer in einem Container auf dem Parkplatz Staufengasse in der Dornfeldstraße. Die Feuerwehr Weinsberg brachte alle Brände unter Kontrolle.

Ellhofen / Heilbronn: Rettungswagen fährt zum Unfallort, Zeugen gesucht

Auf der B39, dem sogenannten Weinsberger Sattel, zwischen Weinsberg und Heilbronn, kam es am Mittwochnachmittag, gegen 17.17 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Zwei Autos fuhren hintereinander in Richtung Heilbronn, als ein Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn entgegenkam. Die 32-jährige Fahrerin eines Fords fuhr nach rechts in Richtung Grünstreifen und verringerte dort die Geschwindigkeit. Dies tat auch die 50-jährige Fahrerin eines Fiats 500. Leider gelang es der Frau nicht rechtzeitig hinter dem Ford zu halten, sodass es zu einem Auffahrunfall kam. Die Fokusfahrerin wurde hierbei leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall und die Fahrweise des Rettungswagens beobachten konnten, sich unter der Telefonnummer 07134 9920 bei der Verkehrspolizeidirektion in Weinsberg zu melden.

Hardthausen-Lampoldshausen: Motorradfahrer bei Wildunfall lebensgefährlich verletzt

Mit schweren, lebensgefährlichen Kopfverletzungen musste am Donnerstagmorgen ein 19-jähriger Motorradfahrer nach einer Kollision mit einem Rehbock in eine Spezialklinik geflogen werden. Der junge Mann war gegen 6.30 Uhr mit seinem Motorrad auf der Kreisstraße von Möckmühl in Richtung Lampoldshausen unterwegs, als ein Rehbock die Fahrbahn kreuzte. Das Tier wurde von dem Motorrad erfasst und getötet. Der Fahrer trug Schutzkleidung und einen Helm. Er wurde von seiner Maschine abgeworfen und kam in einiger Entfernung auf der Straße zum Liegen. Nach bisherigen Ermittlungen hatte er keine Chance dem Reh auszuweichen. Die Kreisstraße zwischen Möckmühl und Lampoldshausen musste mehrere Stunden gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell