Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

04.02.2019 – 14:50

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 04.02.2019 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots)

Mosbach: Folgenreicher Wendeversuch

Weil eine Autofahrerin eine Ausfahrt zu früh nahm und dies durch einen unzulässigen Abbiegeversuch gleich wieder korrigieren wollte, kam es am Sonntagmorgen, gegen 0:30 Uhr, am Mosbacher Kreuz zu einem schweren Unfall. Die 23-Jährige war mit einem Audi von Mosbach aus kommend in Richtung Mosbacher Kreuz unterwegs und wollte nach Heilbronn weiterfahren. Da sie jedoch zu früh auf die Bundesstraße 37 in Richtung Heidelberg abbog, versuchte sie im Bereich des Beschleunigungsstreifen auf die B 37 nach links abzubiegen. Dabei stieß der Audi gegen den Mercedes einer 34-Jährigen, welche vorschriftsmäßig auf der Bundesstraße 37 in Richtung Heidelberg fuhr. Durch den Aufprall riss der linke Hinterreifen des Mercedes ab und der Wagen schleuderte in die gegenüberliegende Leitplanke. Der Audi blieb stark beschädigt quer auf der Fahrbahn stehen. Die Beifahrerin des Audis wurde leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Ebenfalls leichte Verletzung zogen sich die Insassen des Mercedes zu. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An diesen und an der Leitzplanke entstand Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro.

Mosbach: Unfallflucht - Zeugen gesucht

Ohne sich um den von ihm verursachten Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro zu kümmern, entfernte sich ein bislang unbekannter Fahrzeugführer von einer Unfallstelle in der Eisenbahnstraße in Mosbach. Eine Opel Corsa-Fahrerin hatte ihren Kleinwagen am Freitag, zwischen 11.45 Uhr und 14 Uhr, auf dem Parkplatz des Areals Eisenbahnstraße 14/1 abgestellt und musste bei ihrer Rückkehr dorthin feststellen, dass die linke Fahrzeugseite beschädigt war. Der Schadensverursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne die Polizei zu verständigen oder auf die Corsa-Fahrerin zu warten. Deshalb werden nun Zeugen gesucht, die sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach melden sollen.

Elztal: Neue Leitplanke beschädigt

Heftig muss der Aufprall gewesen sein, als ein 18-jähriger Golf-Fahrer am Freitagabend in die Leitplanke im Bereich der Auerbacher Talbrücke gekracht ist. Der junge Mann kam aus Richtung Auerbach und fuhr vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit von der Bundesstraße 292 quer über die B 27 in die jüngst fertiggestellte Leitplanke. Diese wurde dadurch auf einer Länge von 30 Metern so stark beschädigt, dass mehr als 19 Pfosten herausgerissen wurden. An der Straßeneinrichtung entstand ein Sachschaden in Höhe von mehr als 15.000 Euro. Am Fahrzeug des Fahranfängers entstand Totalschaden in Höhe von 5.000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Hardheim-Erfeld: Opferbüchse aus Kirche gestohlen

Langfinger haben sich am Donnerstag in einer Hardheimer Kirche herumgetrieben. Im Zeitraum von 10 Uhr bis 19.30 Uhr betraten sie die Pfarrkirche in der Erfelder Straße und entwendeten eine Opferbüchse aus dem hinteren Bereich der Räumlichkeiten. Diese enthielt Kleingeld. Zeugen, die am Donnerstag beobachtet haben, wer die Kirche betreten hat, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06283/50540 beim Polizeiposten Hardheim zu melden.

Osterburken: Auf der Gegenfahrbahn unterwegs

10.000 Euro Sachschaden sind die Folge eines Unfalls am Donnerstag in Osterburken. Eine 61-Jährige war mit ihrem VW auf der Bundesstraße 292 vom Tunnel kommend in Richtung Autobahnanschlussstelle Osterburken unterwegs. Kurz nach der Abzweigung nach links in die Industriestraße kam der Frau ein unbekanntes Fahrzeug entgegen. Die Person am Steuer des Autos fuhr mit der linken Fahrzeughälfte auf der Gegenfahrspur. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste die 61-Jährige nach rechts ausweichen. Infolge kollidierte der VW mit der Schutzplanke. Die Person am Steuer des anderen Pkw setzte die Fahrt einfach fort. Dabei soll es sich um ein Auto mit heller Lackierung handeln. Zeugenhinweise gehen unter der Telefonnummer 06281/904-0 an das Polizeirevier Buchen.

Hardheim: Unfallflucht in der Früh

Schon in den frühen Morgenstunden ist am Samstag ein unbekannter Verkehrsteilnehmer nach einem Unfall einfach weitergefahren. Der Vorfall ereignete sich im Zeitraum von circa 5 Uhr bis 8.30 Uhr auf dem Parkplatz vor der Hardheimer Kirche am Schlossplatz. Beschädigt wurde ein VW Polo, der rückwärts eingeparkt stand. Der Besitzer musste morgens einen Unfallschaden feststellen. Lackspuren lassen auf ein weißes Verursacherfahrzeug schließen. Damit der Besitzer des VW nicht auf den Kosten sitzen bleibt, bittet das Polizeirevier Buchen um Hinweise unter der Telefonnummer 06281/904-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell