Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg

26.11.2019 – 11:01

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Titisee-Neustadt/Hochschwarzwald-Gemeinden: Serie von Anrufstraftaten
Falscher Polizeibeamter - Tipps der Polizei

POL-FR: Titisee-Neustadt/Hochschwarzwald-Gemeinden: Serie von Anrufstraftaten / Falscher Polizeibeamter - Tipps der Polizei
  • Bild-Infos
  • Download

Freiburg (ots)

In den letzten 14 Tagen kam es zu einer Häufung von Anfrufstraftaten,
auch im Bereich Hochschwarzwald. Bei allen Fällen, die dem 
Polizeirevier Titisee-Neustadt bekannt geworden sind, blieb es bei 
Versuchen. Alle Geschädigten, die sich bei der Polizei gemeldet 
hatten, konnten den Betrug erkennen und ließen sich nicht von den 
Tätern täuschen.

Damit auch weiterhin im besten Fall niemand zum Opfer solcher 
Straftaten wird, klärt die Polizei über die Masche der Betrüger auf.

Ein wichtiges Anliegen: Wenn Sie Opfer einer solchen Straftat 
geworden sind, wenden Sie sich bitte an die Polizei. Wählen Sie schon
beim geringsten Verdacht den kostenlosen Notruf 110 !

---Falsche Polizisten am Telefon---

Am Telefon versuchen sie ihre Opfer unter verschiedenen Vorwänden, 
dazu zu bringen, Geld- und Wertgegenstände im Haus oder auf der Bank 
an einen Unbekannten zu übergeben, der sich ebenfalls als Polizist 
ausgibt. Dazu behaupten die Betrüger beispielsweise, dass Geld- und 
Wertgegenstände bei ihren Opfern zuhause oder auf der Bank nicht mehr
sicher seien oder auf Spuren untersucht werden müssten. Dabei nutzen 
die Täter eine spezielle Technik, die bei einem Anruf auf der 
Telefonanzeige der Angerufenen die Polizei-Notrufnummer 110 oder eine
andere örtliche Telefonnummer erscheinen lässt.
Tipps der Polizei

- Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.

- Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, 
den Dienstausweis.

- Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die 
angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde
selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft 
geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der 
abgesperrten Tür warten.

- Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

- Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen 
Verhältnissen preis.

- Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie 
einfach auf.

- Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Mehr Infos bei https://polizei-beratung.de 

Medienrückfragen bitte an:
Jerry Clark
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 / 882-1016
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg