Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

28.12.2018 – 11:19

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Waldkirch: Eine Kontrolle - vier Anzeigen
Waldkirch/Gutach: Falscher Polizeibeamter am Telefon

Freiburg (ots)

LANDKREIS EMMENDINGEN - (2 Meldungen)

Waldkirch: Eine Kontrolle - vier Anzeigen

Bei einer Fahrzeugkontrolle in der Nacht auf Freitag ergaben sich beim Fahrzeugführer Hinweise auf eine aktuelle Drogenbeeinflussung. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs konnte ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker aufgefunden werden, welches laut Stand der Ermittlungen dem nicht anwesenden Fahrzeugbesitzer gehört. In der Jacke des Fahrers konnte zudem ein Schlagring aufgefunden werden. Während der Kontrolle versuchte der Beifahrer eine kleine Menge Marihuana neben seinem Sitz zu verstecken, aber auch die konnten aufgefunden und dem Beifahrer zugeordnet werden. Neben der folgenden Blutentnahme und der Anzeige wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss folgen auch noch drei Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Waffengesetz sowie gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Waldkirch/Gutach: Falscher Polizeibeamter am Telefon

Am Donnerstagnachmittag meldeten sich gleich vier ältere Damen aus Waldkirch und Gutach um mitzuteilen, dass sie von einem angeblichen Polizeibeamten angerufen worden wären. Der Mann habe mitgeteilt, dass es in ihrer Straße einen Einbruch gegeben habe und er erkundigte sich nun nach Wertsachen im Haus und nach den Kontoständen. Die wachsamen Damen witterten jedoch den Betrugsversuch und beendeten das Telefonat ohne weitere Auskünfte zu geben, so dass kein hier Schaden entstanden ist. Die Polizei rät niemals am Telefon über persönliche oder finanzielle Verhältnisse zu sprechen, die angezeigte Rufnummer zu notieren und sich bei verdächtigen Anrufen umgehend an die Polizei zu wenden.

RWK/ch

Medienrückfragen bitte an:
Jerry Clark
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 / 882-1016
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell