Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Unfall bei Schützenfest - Eine verletzte Person - Schießleiter wird durch Kugel in den Rücken getroffen - unbeabsichtigte Schussabgabe

Freiburg (ots) - Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Gemeinde Eichstetten am Kaiserstuhl

Im Rahmen eines Schützenfestes kam es am Pfingstsonntag, 20.05.2018 gegen 12:45 Uhr auf der Schießbahn des Schützenhauses Eichstetten zu einem Unfall.

Der 69 - jährige eingeteilte Schießleiter war gerade im Zielbereich des Schießstandes unterwegs um neue Zielscheiben aufzuhängen, als ihn ein Schuss von hinten in die Schulter traf und diese durchschlug.

Nach ersten Ermittlungen hatte ein 48 - jähriger Schütze, welcher hinter ihm stand gerade seine Langwaffe aufgenommen und diese geladen. Hinter dem Schützen stand dessen Familie. Er wendete sich nach seiner Familie um und hierbei löste sich unbeabsichtigt ein Schuss.

Der Schießleiter wurde durch den Schulterdurchschuss nicht unwesentlich verletzt, blieb aber ansprechbar und wurde nach Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt vor Ort in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht.

Das Polizeirevier Breisach hat die Ermittlungen aufgenommen und die Waffe sichergestellt.

FLZ/mt

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761/882-0
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: