Das könnte Sie auch interessieren:

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

POL-REK: 190326-1: Unbekannte Wasserleiche aufgefunden - Kerpen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Montag (18. März) ist die Leiche eines unbekannten Mannes gefunden worden. Die ...

15.03.2019 – 12:52

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Landreis Schwäbisch Hall: Kriminalpolizei bittet nach Messerattacke um Zeugenhinweise - Tatverdächtiger wird Haftrichter vorgeführt!

Vellberg (ots)

Nach einem Messerangriff an einer Bushaltestelle in Vellberg bittet die Kriminalpolizei Schwäbisch Hall die Bevölkerung um Zeugenhinweise und fragt: Wer hat die Tat an der Bushaltestelle beobachtet oder kann sonst sachdienliche Angaben machen?

Der 24 Jahre alte Täter und sein 20 Jahre altes Opfer waren am Donnerstag um 13:30 Uhr an der Bushaltestelle in der Bucher Straße, Einmündung Haller Straße vermutlich zufällig aufeinander getroffen. Kurz darauf hatte der 24-Jährige mit einem sehr großen Messer den 20-Jährigen angegriffen und am Hals schwer verletzt. Anschließend war der Täter zu Fuß geflüchtet. Eine Zeugin hatte den Angriff beobachtet und einen Notruf abgesetzt. Das 20-jährige Opfer musste vom Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Aufgrund von Zeugenhinweisen und anschließenden polizeilichen Ermittlungen konnte der 24-Jährige Tatverdächtige bereits 45 Minuten nach der Tat in einer Wohnung in Vellberg festgenommen werden. Dort wurde auch ein möglicherweise zur Tatbegehung verwendetes Tatmesser sichergestellt. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Schwäbisch Hall ergaben, dass sich Täter und Opfer flüchtig kennen. Beide sind deutsche Staatsangehörige und kommen aus dem Raum Schwäbisch Hall. Über das Motiv liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Der 24-Jährige ist wegen Gewalt- und Drogendelikten bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Zur Abklärung einer möglichen Drogenbeeinflussung des nach Zeugenangaben sehr aggressiv aufgetretenen Tatverdächtigen wurde eine Blutentnahme veranlasst.

Gegen den Tatverdächtigen wurden Ermittlungen wegen versuchten Totschlags eingeleitet. Er wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schwäbisch Hall am Freitagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt.

Die Ermittlungen dauern an.

Zeugenhinweise werden unter Telefon 0791/400-0 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361 580-108
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell