Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Neubrandenburg

07.10.2019 – 10:37

Polizeiinspektion Neubrandenburg

POL-NB: Schwerverletzter Fahrzeugführer eines Verkehrsunfalls vom 27.09.2019 ist im Krankenhaus verstorben

L205/Nossentin (ots)

Wie bereits berichtet wurde (Pressemitteilung vom 27.09.2019 22:12 Uhr), ist es am 27.09.2019 gegen 15:55 Uhr auf der L205 im Ort Nossentin zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, nach welchem ein 69-jähriger Fahrzeugführer aus Waren mit lebensbedrohlichen Verletzungen in das Klinikum nach Rostock geflogen wurde.

Am 03.10.2019 ist der 69-Jährige auf Grund seiner schweren Verletzungen in der Uniklinik in Rostock verstorben.

Erstmeldung:

Am 27.09.2019 gegen 15:55 Uhr ereignete sich auf der L205 im Ort Nossentin ein schwerer Verkehrsunfall. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt stellt sich der Unfallhergang wie folgt dar: Der 69-jährige Fahrzeugführer eines PKW BMW befuhr die L205 aus Silz kommend, in Richtung Jabel. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam er nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden LKW. Der 49-jährige LKW-Fahrer blieb unverletzt. Der PKW-Fahrer musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wurde im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik nach Rostock geflogen. Er erlitt durch den Unfall lebensbedrohliche Verletzungen. Sowohl der PKW als auch der LKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Zur Aufnahme ausgelaufener Betriebsstoffe musste eine Spezialfirma herangezogen werden. Die Gesamtsachschadenshöhe beläuft sich auf ca. 35.000 Euro. Zur Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Straße musste die L 205 an der Unfallstelle bis 21:30 Uhr voll gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Diana Mehlberg
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5007
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell