Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Erwitte-Bad Westernkotten - Fahndungsfotos

Erwitte (ots) - Nachdem zwei unbekannte Täter am 01. Februar 2019 in die Soletherme an der Weringhauser ...

POL-HST: Suche nach vermisster Jugendlichen aus Stralsund

Stralsund (ots) - Seit den gestrigen Abendstunden, 19.03.2019, gilt die 16-jährige Sabine PAVLOVA aus ...

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

04.06.2018 – 14:11

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Sexuelle Belästigung in Greifswald

Greifswald (ots)

Am gestrigen Abend (03.06.18) begab sich die 19-jährige Geschädigte zu Fuß die Lomonossowallee entlang. Gegen 22:40 Uhr kamen ihr in Höhe eines Fitnessstudios zwei Männer entgegen. In Höhe der jungen Frau angekommen, hielt einer der bisher unbekannten Tatverdächtigen die Geschädigte fest, während der zweite Tatverdächtige sie sexuell belästigte. Der 19-Jährigen gelang es, sich in einem günstigen Moment den Männern zu entziehen und zu flüchten. Sie wurde dabei nicht verfolgt. Zu Hause angekommen informierte sie die Polizei. Sofortige Fahndungsmaßnahmen blieben jedoch ohne Erfolg.

Die Anzeigende beschrieb die Tatverdächtigen wie folgt: 1. TV: etwa 180 cm groß, ca. 20 Jahre alt, schlanke athletische Statur, schwarze Haare, bekleidet mit einer kurzen brauen Hose, schwarzem Pullover und rotem Basecap mit "NIKE"-Logo 2. TV: etwas kleiner als der erste Tatverdächtige, ebenfalls etwa 20 Jahre alt, schlanke Statur, schwarze Haare, er trug im rechten Ohr einen weißen Tunnel, bekleidet mit schwarzem Shirt mit weißer Aufschrift, kurzer dunkler Hose und schwarzen NIKE-Turnschuhen

Die Geschädigte gab an, dass beide Männer in einer ihr fremden Sprache miteinander sprachen. Sie gab die Möglichkeit an, dass die Tatverdächtigen aus dem russischen bzw. slawischen Raum stammen könnten.

Durch den Kriminaldauerdienst wurden Spuren gesichert. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Anklam übernommen und bittet um Hinweise zur Identität der unbekannten Tatverdächtigen.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Nicole Buchfink
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Telefon: 0395/5582-2040
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg