Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Leer/Emden mehr verpassen.

29.04.2020 – 13:56

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 29.04.2020

PI Leer/Emden (ots)

++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung ++ Wohnungseinbruchdiebstahl ++ Sportboot mit erhöhter Geschwindigkeit - Zeugenaufruf! ++ Verkehrsunfallflucht mit anschließendem Verkehrsunfall - Person leicht verletzt ++ Diebstahl eines Kondomautomaten - Zeugenaufruf! ++ Falsche Polizeibeamte ++

Emden - Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung

Emden - Bei einem Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung wurde heute in den frühen Morgenstunden gegen 01:10 Uhr ein 21-jähriger Kraftfahrer aus Emden schwer verletzt. Der 21-jährige befuhr mit seinem Skoda Fabia die Nesselander Straße in Richtung Innenstadt, als er aus bislang ungeklärter Ursache in Höhe des Wasser- und Schifffahrtsamtes nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Der 21-jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Bei dem Verkehrsunfall beschädigte er zudem einen Werbebanner am Straßenrand. Das Fahrzeug des jungen Mannes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Emden - Wohnungseinbruchdiebstahl

Emden - In der Nacht von Montag, 21:30 Uhr auf Dienstag, 05:30 Uhr, sind bislang unbekannte Täter in die Wohnung eines Mannes in der Straße "Kalkwarf" in Emden eingebrochen und entwendeten dort u. a. die Geldbörse sowie Bekleidung des Geschädigten. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Emden - Sportboot mit erhöhter Geschwindigkeit - Zeugenaufruf!

Emden - Am Samstag Nachmittag wurde der Wasserschutzpolizei Emden ein weißes Sportboot mit erhöhter Geschwindigkeit im Stadtgraben von Emden gemeldet. Auf dem Sportboot haben sich nach Zeugenaussagen drei männlichen Personen befunden. Durch die erhöhte Geschwindigkeit wurde ein erheblicher Wellenschlag ausgelöst. In Emdens Stadtgräben ist lediglich eine Höchstgeschwindigkeit von 5 km/h erlaubt. Zeugen, die Hinweise zu dem Boot oder den männlichen Personen geben können, werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Weener - Verkehrsunfallflucht mit anschließendem Verkehrsunfall - Person leicht verletzt

Weener - Am gestrigen Nachmittag gegen 16:00 Uhr befuhr ein 21-jähriger Weeneraner in einem Peugeot 206 die Finkenstraße in Richtung Tannenhofstraße. In Höhe eines dortigen Autohauses kam dieser aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem ordnungsgemäß geparkten Lkw. Zeugen beobachteten, wie der Unfallverursacher seinen Pkw zurücksetzte und flüchtete. Gegen 16:05 Uhr wurde der Polizei dann in Nähe des oben genannten Unfallortes ein Pkw im Graben gemeldet. Es stellt sich heraus, dass es sich hierbei um den 21-jährigen Unfallflüchtigen handelte. Er war auf der Bundesstraße aus Möhlenwarf kommend in Richtung Weener unterwegs, als er beim Abbiegevorgang in die Rostocker Straße aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und in einen Graben fuhr. Hierbei zog sich der 21-jährige leichte Verletzungen am Arm zu. Am Pkw entstand Sachschaden. Gegen den Mann wird nun ermittelt.

Rhauderfehn - Diebstahl eines Kondomautomaten - Zeugenaufruf!

Rhauderfehn - Am Dienstag, gegen 04:55 Uhr, wurde eine unbekannte männliche Person dabei beobachtet, wie sie vor einem ehemaligen Geschäftsgebäude im Patersweg, Collinghorst, einen Kondomautomaten entwendete. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde für die Tat ein weißer VW-Bulli genutzt. Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können, werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Emden / Moormerland / Rhauderfehn - Falsche Polizeibeamte/ Enkeltrick

Emden / Moormerland / Rhauderfehn - In den letzten Tagen kam es erneut zu mindestens drei Telefonanrufen bei älteren Bürgerinnen und Bürgern, bei denen sich die Anrufer als Polizeibeamte oder Enkelkinder ausgaben. In zwei dieser Fälle wurde durch die Anrufer behauptet, dass es in der jeweiligen Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei. In einem anderen Fall hatten sich die Anrufer als Enkel ausgegeben und erklärt, dass sie in Geldnot wären. Die Betroffenen haben die Betrugsmasche erkannt, die jeweiligen Gespräche unterbrochen und den Vorfall der Polizei gemeldet. Die Polizeiinspektion Leer/Emden weist in diesem Zusammenhang erneut daraufhin, dass die Polizei keine Anrufe in dieser Form tätigt und auch keine Wertsachen sicherstellt. Bürgerinnen und Bürger, die Anrufe von falschen Polizeibeamten oder vermeintlichen Enkelkindern erhalten haben, werden gebeten, diese an die Polizei per Telefon oder über die Online-Wache zu melden.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Heike Rogner
Telefon: 0491/97690-104
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell