Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Leer/Emden

02.04.2019 – 15:34

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Dienstag, 02.04.2019

PI Leer/Emden (ots)

++ Fahrt unter Drogeneinfluss ++ Fensterscheibe eingeschlagen ++ Alkoholisierter Fahrzeugführer ++ Trickdiebstahl ++ Warnung vor Enkeltrickbetrügen ++

Rhauderfehn - Fahrt unter Drogeneinfluss

Rhauderfehn - Am gestrigen Nachmittag gegen 14:25 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen 30-jährigen Rhauderfehner, der mit seinem PKW in der Straße Rajen unterwegs war. Die Beamten stellten fest, dass der Mann das Fahrzeug unter Drogeneinfluss führte. Ein durchgeführter Schnelltest reagierte positiv auf Kokain und Amphetamin. Die leiteten Ermittlungen gegen den Mann ein und veranlassten eine Blutentnahme.

Rhauderfehn - Fensterscheibe eingeschlagen

Rhauderfehn - Am gestrigen Tag, im Zeitraum zwischen 07:45 Uhr und 12:45 Uhr, drang ein unbekannter Täter in die Räumlichkeiten eines Einfamilienhauses in der Backemoorer Straße ein. Den Zutritt verschaffte er sich, nachdem er eine Fensterscheibe eingeschlagen hatte. Der Unbekannte durchsuchte die Räume offensichtlich nach Diebesgut. Welches Diebesgut der Täter mitnahm, wird derzeit ermittelt. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Leer - Alkoholisierter Fahrzeugführer

Leer - Mit einem Atemalkoholwert von 1,31 Promille war gestern Abend ein 29-jähriger Leeraner mit einem Kleinkraftrad unterwegs. Polizeibeamte hatten den Mann gegen 18:15 Uhr im Conrebbersweg für eine Verkehrskontrolle gestoppt. Weil die Beamten Atemalkoholgeruch bei dem Leeraner wahrgenommen hatten, überprüften sie dessen Fahrtauglichkeit. Die Beamten leiteten ein Verfahren gegen den 29-Jährigen ein und veranlassten eine Blutentnahme.

Emden - Trickdiebstahl

Emden - Eine dreistellige Bargeldsumme erbeutete ein Unbekannter gestern gegen 14:00 Uhr vor der Volksbank in der Neutorstraße bei der Begehung eines Trickdiebstahls. Unter dem Vorwand, Geld gewechselt haben zu wollen, verwickelte der Täter eine Frau vor der Bank in ein Gespräch. Nach einem Blick in ihr Portemonnaie wies die Frau den Mann ab, der sich von der Örtlichkeit entfernte. Im Nachgang des Gesprächs musste die Frau feststellten, dass eine dreistellige Bargeldsumme aus ihrer Geldbörse fehlte. Es besteht der Verdacht, dass der Mann die Bargeldsumme während des Gesprächs unbemerkt aus der Geldbörse entnahm. Den Erkenntnissen zufolge ist der Mann etwa 35 bis 40 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Er wies kurze dunkle Haare auf. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Emden - Verkehrsunfall

Emden - Ein 61-jähriger Mann aus Westerstede ist heute Mittag gegen 12:35 Uhr bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Mann befuhr mit seinem Motorrad den Parkplatz des Dollart Centers in der Thüringer Straße. Eine 33-jährige Frau aus Emden fuhr mit ihrem VW Passat rückwärts aus einer Parklücke und übersah den Motorradfahrer, sodass es zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Der 61-Jährige stürzte mit seinem Zweirad und erlitt schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte den Mann in ein örtliches Krankenhaus. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstanden Sachschäden.

Leer - Warnung vor Enkeltrickbetrügen

Leer - In den vergangenen Tagen wurden der Polizeiinspektion Leer/Emden mehrere Fälle des sogenannten Enkeltricks angezeigt, die sich insbesondere auf die Stadt Leer konzentrierten. In allen Fällen wurden Senioren von einer vermeintlichen Enkelin angerufen und am Telefon über Vermögensverhältnisse ausgefragt. Die Anruferin täuschte eine finanzielle Notlage bzw. Bedürftigkeit vor und kündigte an, innerhalb kürzester Zeit das erbetete Geld abzuholen. Die Angerufenen reagierten in allen Fällen umsichtig und beendeten das Gespräch. Ein Vermögensschaden blieb demnach aus. In diesem Zusammenhang mahnt die Polizei insbesondere die älteren Bürgerinnen und Bürger zur besonderen Vorsicht am Telefon. Angerufene sollten misstrauisch sein, wenn sich der Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen meldet und wenn er sich als Verwandter oder Bekannter ausgibt, der als solcher nicht erkennbar ist. Angerufene sollten Dinge erfragen, die nur der richtige Verwandte/ Bekannte wissen kann. Wenn ein Anrufer Geld am Telefon fordert, sollte das Gespräch sofort beendet werden und ein "richtiger" Angehöriger sollte kontaktiert werden. Zudem sollte jeder verdächtig vorkommende Anruf dieser Art der Polizei mitgeteilt werden. Jede Anzeige kann möglicherweise zur Aufklärung weiterer Taten und Ermittlung von Täter beitragen.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-339

Polizeistation Filsum 04957-334

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-61751

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Christoph Kettwig
Telefon: 0491/97690-114
E-Mail: christoph.kettwig@polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden