PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund mehr verpassen.

12.07.2020 – 14:57

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für den 12.07.2020

Aurich/WittmundAurich/Wittmund (ots)

Altkreis Aurich

Verkehrsgeschehen

Aurich - Verkehrsunfallflucht

Am Samstagnachmittag, in der Zeit von 15:00 Uhr bis 22:00 Uhr, wurde auf einem Parkplatz am Heiratsweg 8 in Aurich/Extum ein schwarzer BMW der 1er Reihe beschädigt. Der bislang unbekannte Unfallverursacher touchierte den BMW vermutlich beim Rangieren auf dem Parkplatz und entfernte sich nach dem Anstoß von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Mögliche Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich bei der Polizei Aurich unter Tel. 04941/606-215 zu melden.

Großefehn - Betrunken gegen Brücke gefahren

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 02:00 Uhr, befuhr ein 20jähriger aus Großefehn mit seinem PKW die Kanalstraße Süd in Ostgroßefehn in Rtg. Mittegroßefehn. In Höhe einer dortigen Brücke geriet der Mann nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte mit der Beifahrerseite die Betoneinfassung der Brücke. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Mann alkoholisiert war, ein vor Ort durchgeführter Test ergab einen Wert von mehr als 1,1 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein eingezogen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3.000,-EUR.

Kriminalitätsgeschehen

Aurich - Diebstahl aus PKW

Im Zeitraum von Samstagabend, ca. 19:00 Uhr, bis Sonntagmorgen, ca. 02:00 Uhr, kam es im Eckelkamp in Aurich zu einem Diebstahl aus einem unverschlossenen PKW. Aus dem Kofferraum des Fahrzeuges wurde ein Elektrowerkzeug entwendet. Im weiteren wurden im Nahbereich des Tatortes rohe Eier gegen eine Hausmauer geworfen und Gartenmöbel beschädigt, beide Handlungen stehen augenscheinlich im unmittelbaren Zusammenhang miteinander. Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem vorgenannten Vorfall gemacht haben werden gebeten sich bei der Polizei Aurich unter 04941/606-215 zu melden.

Wiesmoor - Verkehrszeichen beschädigt

Zwei aufmerksamen Zeuginnen ist die schnelle Aufklärung einer Straftat am frühen Sonntagmorgen, gegen 02:30 Uhr, an der Hauptstraße in Wiesmoor zu verdanken. Die beiden Frauen beobachteten zwei Männer, welche Verkehrszeichen aus dem Boden rissen und informierten sofort die Polizei. Ein 23jähriger aus Moormerland konnte noch am Tatort gestellt werden, der zweite Mann konnte zunächst unerkannt flüchten. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die Ermittlungen bzgl. des zweiten Täters aufgenommen.

Altkreis Norden

   - kein Beitrag- 

Landkreis Wittmund

Verkehrsgeschehen Wittmund - PKW in Graben Ein 30jähriger Wittmunder befährt mit seinem PKW die Wangerlandstraße in Fahrtrichtung Wittmund. Im Zuge einer Linkskurve kommt dieser alleinbeteiligt und aus noch unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und kommt in dem dortigen Straßengraben zum Stehen. Der Fahrzeugführer wird leichtverletzt in das Krankenhaus Wittmund verbracht.

Kriminalitätsgeschehen

Eversmeer - Gefährliche Körperverletzung

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in Eversmeer zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen 3 männlichen Personen. Dabei wurde das 32jährige Opfer von den zwei 27 und 25jährigen Beschuldigten derart stark malträtiert, dass er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht werden musste. Die Täter hatten bereits die Flucht ergriffen, als die Polizei eintraf. Jedoch waren die Personalien bei Aufnahme des Sachverhalts bekannt, so dass gegen beide Personen ein Strafverfahren wegen der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet werden konnte.

Sonstiges Geschehen

Friedeburg - Verbrennen von Unrat

Am späten Samstagnachmittag erhielt die Polizei Wittmund einen Hinweis auf ein nicht lokalisierbare Qualmentwicklung in Friedeburg. Eine Streife des Wittmunder Polizeikommissariats nahm die Fährte auf und konnte im Russlandweg eine Feuerstelle ausmachen, welche durch den 63jährigen Bewohner tatkräftig befeuert wurde. Nicht dass das generelle Verbrennen schon eine Ordnungswidrigkeit darstellt. Der Herr verbrannte allerlei Unrat, was sich so angesammelt hatte. Dadurch entstand die unangenehme Geruchsbelästigung. Der Herr darf sich nun verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund