Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Film- und Medienbewertung

27.02.2019 – 09:34

Deutsche Film- und Medienbewertung

THE HATE U GIVE startet "besonders wertvoll" in den Kinos/FBW-Prädikat auch für DIE SCHULE AUF DEM ZAUBERBERG, GERMANIA und den neuen Doris Dörrie-Film KIRSCHBLÜTEN & DÄMONEN

Wiesbaden (ots)

Spätestens seit der #BlackLifesMatter-Bewegung ist rassistisch motivierte Polizeigewalt in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit geraten - und das längst nicht nur in den USA, sondern auch in Europa. Die afroamerikanische Autorin Angie Thomas hat eben jene Problematik in ihrem Young-Adult-Debütroman "The Hate U Give" thematisiert und damit nicht nur in den USA eine breite Diskussion angeregt. Das Buch entwickelte sich zu einem Bestseller, insgesamt war das Buch 50 Wochen in der Bestsellerliste der New York Times. Nun hat der Regisseur George Tilmann Jr. aus der schon sehr gelungenen Vorlage unter dem gleichnamigen Titel THE HATE U GIVE (Start: 28. Februar) einen emotional aufwühlenden und überaus bewegenden Film geformt. Die fünfköpfige Expertenrunde der FBW vergibt das höchste Prädikat "besonders wertvoll" und schreibt in ihrem Gutachten: "Unterstützt werden die herausragenden darstellerischen Qualitäten der Schauspieler von einer exzellenten Kameraarbeit, die von dokumentarisch bis episch zahlreiche Facetten beherrscht und dem Film so eine große formale wie emotionale Varianz verleiht. Das tiefgründige Drehbuch verleiht jeder der zahlreichen Figuren Tiefe und Brüche und macht so deren Erleben und Handeln schlüssig und nachvollziehbar. Dass Angie Thomas und mit ihr der Film nicht einen der großen und bekannten Fälle von Polizeigewalt als Vorbild wählte, sondern einen vermeintlich weniger spektakulären, erweist sich bei näherer Betrachtung in vielerlei Hinsicht als Glücksfall und macht diesen Film zu einem echten Erlebnis, das auf bewegende Weise Einblicke in den US-amerikanischen Alltagsrassismus ermöglicht."

Mehr dazu unter: https://www.fbw-filmbewertung.com/film/the_hate_u_give

Einen Einblick in eine der exklusivsten Schulen der Welt verspricht der Dokumentarfilm DIE SCHULE AUF DEM ZAUBERBERG (Start: 28. Februar) in Anspielung an Thomas Manns berühmten Roman, mit dem der Film sogar den Handlungsort teilt. Der Film zeigt den Alltag eines Schweizer Elite-Internats, wo die Reichsten der Reichen ihre Kinder zu perfekten Nachkommen schmieden lassen möchten. Dabei entscheidet sich Regisseur Radek Wegrzyn dafür, vor allem einem Protagonisten, den Abiturienten Berk in den Fokus seiner Betrachtung zu nehmen. "Als Zuschauer kommt man Berk sehr nahe und so ist es vor allem keine neutrale, sondern eine überwiegend ihrem Protagonisten verpflichtete Perspektive, die der Film einnimmt, an deren Ende der Zuschauer eine Ahnung davon bekommen hat, was es bedeuten kann, an einer Eliteschule zu sein - vor allem dann, wenn man selbst nicht die nötige Leistungsbereitschaft dafür aufbringt." Die unabhängige Jury zeichnet den Dokumentarfilm mit dem Prädikat "wertvoll" aus.

Mehr dazu unter: https://www.fbw-filmbewertung.com/film/die_schule_auf_dem_zauberberg

In der kommenden Woche starten im Kino:

Das bewegende Drama KIRSCHBLÜTEN & DÄMONEN (Start: 7. März), in dem Regisseurin Doris Dörrie die Geschichte von KIRSCHBLÜTEN HANAMI weitererzählt und dazu die Perspektive von Karl, dem Sohn von Rudi und Trudi, wählt. Die FBW-Jury schreibt: "Geschickt spielt Dörrie immer wieder mit der Bedeutung von Befreiung und Sexualität. Ihre Dramaturgie fordert, wirkt alptraumhaft-rauschhaft, niemals einfach. Der Film verlangt hohe Konzentration von seinen Rezipienten. Es lohnt sich aber, intensiv beim Film zu verweilen. Das Drama lässt seine Zuschauer über lange Strecken als Suchende zurück. In jedem Bild, in jedem Motiv mag sich ein Schlüssel zum besseren Verständnis verbergen, doch es ist erst die Gänze des Gezeigten, die den Film zu dechiffrieren hilft. KIRSCHBLÜTEN & DÄMONEN ist alles andere als ein eindimensionaler Film, Dörries Drama hat seine Zuschauer sicherlich auch noch Tage nach Sichtung im Griff und gerade darum lohnt es sich auch über das Gesehene intensiv zu diskutieren."

Mehr dazu unter: https://www.fbw-filmbewertung.com/film/kirschblueten_daemonen

Der Filmemacher Lion Bischof hat in dem Dokumentarfilm GERMANIA (Start: 7. März) mit seinem Team das Leben und Wirken im Münchner Studentencorps "Germania" über mehrere Monate begleitet. Zusammen mit einem neuen "Fuchs", der in die Germania eintritt, taucht der Zuschauer ein in den Mikrokosmos der Studentenverbindung. Dabei hält sich Bischof auch als Interviewender zurück, verzichtet auf einen Kommentar oder eine Wertung - doch die sehr enge Kamera, die kluge Montage und die an den richtigen Stellen einsetzende pointierte Musik setzen subtile Hinweise und geben Denkanstöße zu den Bildern. Für die FBW-Jury, die den Film mit dem Prädikat "wertvoll" auszeichnete, eine "vielschichtige Dokumentation über eine schlagende Verbindung, die nicht nur einen faszinierenden Zugang zu den Strukturen eines studentischen Corps bringt, sondern auch tiefe Einblicke in die Psyche der Studenten eröffnet". Und das mit Bildern, die "sowohl von Chauvinismus als auch von Verletzlichkeit geprägt sind".

Mehr dazu unter:

https://www.fbw-filmbewertung.com/film/germania

Mehr Informationen zu aktuellen und kommenden FBW-Empfehlungen unter www.fbw-filmbewertung.com.

Die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) zeichnet herausragende Filme mit den Prädikaten wertvoll und besonders wertvoll aus. Über die Auszeichnungen entscheiden unabhängige Jurys mit jeweils fünf Gutachtern aus einem Pool aus 85 Experten aus ganz Deutschland. Die FBW bewertet die Filme innerhalb ihres jeweiligen Genres.

Pressekontakt:

Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
Schloss Biebrich Rheingaustraße 140
65203 Wiesbaden

Tel: 0611/ 96 60 04 -18
Fax: 0611/ 96 60 04 -11
info@fbw-filmbewertung.com
www.fbw-filmbewertung.com

Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Film- und Medienbewertung