WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Pressemitteilung // Schmitz weist VPRT-Forderung zurück // Sport attraktives Angebot für Digitalradio

Köln (ots) - WDR-Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz hat die Forderung des VPRT nach einem Verbot des zeitlich befristeten digitalen Sportradios anlässlich der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine zurückgewiesen: "'WDR-Event' nutzen wir seit Jahren als zeitlich befristeten digitalen Ereigniskanal, selbstverständlich im Einklang mit den medienrechtlichen Regelungen in Nordrhein-Westfalen. Hier übertragen wir zum Beispiel Debatten des Bundestags und des Landtags, aber auch Sonderprogramme zu sportlichen Großereignissen wie Fußball-Turniere oder Olympische Spiele. Es handelt sich nicht um ein bundesweites Radioangebot, das den Landesrundfunkanstalten im übrigen gesetzlich auch gar nicht erlaubt wäre. Im digitalen Sportradio zur Fußball-Europameisterschaft werden Live-Reportagen aller Spiele mit deutscher Beteiligung laufen, ab dem Viertelfinale sogar komplett. Mit Sportlern und Experten als Studiogäste werden wir die Berichterstattung abrunden. Dabei soll das Publikum in diesem spannenden Sport-Sommer von unserer großen Erfahrung und Kompetenz profitieren."

Schmitz verweist auch darauf, dass die Förderung des Digitalradios nicht nur ein Anliegen der öffentlich-rechtlichen Sender sei, sondern auch eine immer wieder von der Politik erhobene Forderung. Mit der Fußball EM, aber auch mit Berichten von anderen Sport-Großereignissen könne - zeitlich befristet - ein attraktives Angebot gemacht werden: "Wir sind uns mit etlichen Privatradio-Anbietern einig, dass es für den Erfolg des Digitalradios besonderer Anstrengungen bedarf und arbeiten auf diesem Feld eng zusammen. Allerdings ist das Engagement des VPRT in dieser Sache leider sehr überschaubar."

Zu hören ist das Sportradio vom 19. Mai bis 8. Juli im Digitalradio (DAB+) und im Internet als Livestream sowie als besonderer Service für viele Autofahrer auf der Mittelwelle.

Pressekontakt:

Gudrun Hindersin
Unternehmenssprecherin
Telefon 0221 220 7110
gudrun.hindersin@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: