WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Hörfunk: Steigender Ölpreis bedroht Aufschwung - Internationale Energieagentur erwartet Lieferprobleme in 2011

Köln (ots) - Elektronische Medien: Montag, 3.1.2011, 6 Uhr Printmedien: Montagsausgaben (3.1.2011)

Weiterhin steigende Rohölpreise könnten nach Recherchen des WDR-Hörfunks im Jahr 2011 zu einem ernsthaften Problem für die Weltwirtschaft werden. Da die konjunkturelle Erholung noch auf sehr schwachen Beinen stehe, könne der Preisanstieg beim Öl "den Aufschwung in vielen Ländern abwürgen", erklärte Fatih Birol, Chefökonom der Internationalen Energieagentur(IEA), im WDR 2 Mittagsmagazin und im WDR 5 Morgenecho.

Birol hat keinen Zweifel daran, dass der Ölpreis 2011 steigt: Die IEA rechnet damit, dass die weltweite Erdölförderung im laufenden Jahr nicht mit der wachsenden Nachfrage Schritt halten kann. Die jüngsten Signale aus den Reihen der OPEC (Organisation erdölexportierender Länder) ließen darauf schließen, dass die wichtigen Erdölexporteure nicht bereit seien, die Förderung auszuweiten. "Und das bedeutet höhere Ölpreise in 2011", so Birol im WDR.

Der IEA-Chefökonom erklärte darüber hinaus, dass das Fördermaximum beim leicht zu produzierenden, so genannten "konventionellen" Öl bereits 2006 überschritten worden sei. "Deshalb", so Birol, "gehen wir davon aus, dass das Zeitalter des billigen Öls für immer vorbei ist".

Weitere Informationen ab 3.1.2011 unter www.wdr5.de und www.wdr2.de

Pressekontakt:

Kristina Bausch
WDR Pressestelle
Telefon 0172 253 79 61
kristina.bausch@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: