WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR zeigt am 25./26. September im Ersten "Die lange Nacht der Bundestagswahlen mit Jörg Schönenborn" - Friedrich Nowottny zu Gast im Bonner Kanzlerbungalow

    Köln (ots) - Das Erste, Freitag, 25./26. September 2009, 23.30 bis 05.25 Uhr Der Kampf ums Kanzleramt - Die lange Nacht der Bundestagswahlen mit Jörg Schönenborn

    Am 14. August 1949 wählte die junge Bundesrepublik Deutschland ihren ersten Bundestag. Am 27. September 2009 steht die 17. Bundestagswahl an. Dazwischen liegen 60 Jahre Wahlgeschichte und 15 Bundestagswahlen: hart geführte Wahlkämpfe, kreative Kampagnen, spannende Diskussionen, lange Wahlabende. Diese sechs Jahrzehnte hat der Westdeutsche Rundfunk zum Anlass genommen, ausführlich seine Archive zu durchstöbern und für "Der Kampf ums Kanzleramt" die schönsten, spannendsten und spektakulärsten Geschichten aus sechzig Jahren Bundestagswahlen für eine ganze Sendenacht im Ersten herauszusuchen.

    Die ausgewählten Filme laufen am 25. September 2009 ab 23.30 Uhr als von WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn moderierte Collage im Ersten und sind eine eindrucksvolle Reise durch die politische Vergangenheit der Bundesrepublik. Nicht nur durchleben die Zuschauerinnen und Zuschauer einen Rückblick auf sechzig Jahre Zeitgeist inklusive Mode, Frisuren, Autos u.a., vor allem zeigt "Der Kampf ums Kanzleramt" noch einmal die Persönlichkeiten, Themen und Ereignisse, die Politik in der jeweiligen Zeit so spannend machten.

    Durch die fast sechs Stunden lange Nacht der Bundestagswahlen führt WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn, der für seine Moderationen historisch bedeutsame Orte gewählt hat. So begrüßt er die Zuschauer aus dem Palais Schaumburg, dem Dienstsitz des ersten Bundeskanzlers Konrad Adenauer, dem Bonner Kanzlerbungalow, dem Zuhause vieler deutscher Kanzler, und schließlich aus dem Regierungsviertel in Berlin, wo seit 1999 die bundespolitische Musik spielt. Über die besonders spannenden Wahlen von 1969, 1976 und 1983 spricht Jörg Schönenborn mit dem ehemaligen WDR-Intendanten und langjährigem Politikjournalisten Friedrich Nowottny. Er ist zu Gast im Bonner Kanzlerbungalow.

    Das Erste zeigt in dieser langen Bundestagswahlnacht unter anderem das legendäre Interview mit dem damaligen SPD-Fraktionschef Herbert Wehner vom Wahlabend 1969, in dem er schimpft: "Das war schon Quatsch und wird noch quätscher." Und ARD-Reporter der ersten Stunde besuchen die Kinder von Konrad Adenauer und Erich Ollenhauer, wir sehen Ludwig Erhard auf Deutschlandreise im Wahlkampfzug, Werner Höfer mit einer "Elefantenrunde" ohne Politiker und einen Franz-Josef Strauß, der sich erst zur legendären "Bonner Runde" zuschalten lässt, als die Moderatoren Martin Schulze und Rainhard Appel die Sendung gerade beenden wollen. Die Zuschauer erleben ein Stück Fernsehgeschichte, wenn 1969 "größtenteils in Farbe" gesendet werden kann und wie Brandt, Strauß, Schmidt, Kohl oder Schröder Wahlkampf machten. Wie die Grünen 1983 erstmals ins Parlament einzogen und welche Bedeutung die ersten gesamtdeutschen Wahlen 1990 hatten. Und sie werden rückblickend staunen, wie lustvoll sich Schmidt und Kohl, Strauß und Ditfurth oder Schröder und Stoiber in Diskussionsrunden und TV-Duellen attackierten. Fast sechs Stunden deutsche Wahl- und Fernsehgeschichte - am 25. September ab 23.30 Uhr im Ersten.

    Redaktion: Dr. Udo Grätz, Charlotte Gnändiger

    www.ard-foto.de

Pressekontakt:
WDR-Pressestelle, Annette Metzinger, Telefon 0221 220 2770
Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne vorab eine DVD.

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: