ADAC

Fan-Chaos auf Dortmunds Straßen

    München (ots) - Am Dienstag, 4. Juli (21 Uhr), treffen im WM-Halbfinalspiel in Dortmund Deutschland und Italien aufeinander. Hunderttausende feierfreudige Fans werden ins Stadion und zu den Fan-Festen in der City unterwegs sein. Bereits ab Mittag ist mit starken Behinderungen zu rechnen. Auch nach dem Spiel kann es, besonders bei einem Sieg der deutschen Mannschaft, chaotisch auf Dortmunds Straßen zugehen. Laut ADAC sind folgende Strecken betroffen:

    - A 40 Kreuz Bochum - Kreuz Dortmund-West/Anschluss zur B 1 (Ruhrschnellweg) - A 44 Kreuz Dortmund/Unna - Anschluss zur B 1 (Ruhrschnellweg) - A 2 Kamener Kreuz - Kreuz Dortmund-Nordwest - A 1 Kamener Kreuz - Westhofener Kreuz - A 45 Westhofener Kreuz - Kreuz Dortmund-Nordwest

    Zudem kann es auf den Bundesstraßen B 1 (Ruhrschnellweg), B 54, B 234 und B 236 zu Störungen kommen. Weitaus größere Engpässe werden rund um den Friedensplatz und die Westfalenhalle erwartet. Auch der südliche Innenstadtring wird enorm belastet sein. Schon ab den Mittagsstunden werden alle Parkplätze in der City ausgelastet sein. Dortmund-Besucher sollten deshalb nicht mit dem eigenen Pkw in die City fahren, sondern frühzeitig auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Wer auf überfüllte Bahnen verzichten will und für wen der Weg nicht allzu weit ist, sollte noch besser zu Fuß gehen oder das Rad benutzen.

    Der ADAC empfiehlt allen Fans, die mit dem Auto anreisen, möglichst früh vor dem Spiel loszufahren und ein Zeitpolster von zwei Stunden einzuplanen. Besucher des Stadions sollten ab der lokalen Verkehrsführung das Navigationssystem abschalten und sich unbedingt an das farblich abgestimmte Verkehrsleitsystem halten. Dieses führt zu speziell gekennzeichneten Parkplätzen. Die entsprechenden Farbsymbole sind auf den Tickets vermerkt.

ADAC-Öffentlichkeitsarbeit Externe Kommunikation Am Westpark 8 81373 München Jürgen Grieving, Tel.: 089 76 76-6277 Anja Solf, Tel.: 089 76 76-3866

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: