CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Reiche: Europa muss unabhängiger werden von Rohstoffimporten

    Berlin (ots) - Anlässlich der heutigen Veröffentlichung des Grünbuches der Europäischen Kommission zur Energiepolitik erklärt die Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katherina Reiche MdB:

    Die Europäische Union ist bereits heute zu 50 % von Öl- und Gaslieferungen abhängig. Bis 2030 wird sich diese Abhängigkeit nach Prognosen der EU-Kommission auf fast 70 % erhöhen. Diese Entwicklung und die damit verbundenen Kosten können zu einem erheblichen Wachstumshemmnis werden.

    Europa muss deshalb in der Energiepolitik umsteuern. Wir müssen unabhängiger werden von Rohstoffimporten und die Energieversorgung neu ausrichten. Die Energiepolitik der Europäischen Union muss zukünftig viel stärker zu einer mittel- und langfristigen Strategie zur Verringerung der Rohstoffimporte und zur Bekämpfung der globalen Klimaänderungen beitragen.

    Die Europäische Union muss hierfür einen sinnvollen rechtlichen Rahmen festlegen. Die Wahl des Energiemixes, die Struktur der Energieversorgung und die Ausgestaltung des rechtlichen Rahmens müssen dagegen den Mitgliedsstaaten vorbehalten bleiben.

    Insbesondere eine Verbesserung der Energieeffizienz und eine stärkere Nutzung der Erneuerbaren Energien müssen in Zukunft im Mittelpunkt stehen. Vor allem durch die Nutzung der Biomasse und nachwachsender Rohstoffe kann die Abhängigkeit von Rohstoffimporten verringert werden. Darüber hinaus gilt es, durch die Entwicklung neuer klimafreundlicher Techniken die Nutzung heimischer fossiler Rohstoffe zukunftsfähig zu gestalten.

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: