Das könnte Sie auch interessieren:

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

29.02.2012 – 14:30

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Dött/Gebhart: Deutsches Ressourceneffizienzprogramm - Ein Baustein für nachhaltiges Wirtschaften

Berlin (ots)

Der Umweltausschuss des Deutschen Bundestages hat am heutigen Mittwoch einen Koalitionsantrag "Deutsches Ressourceneffizienzprogramm - Ein Baustein für nachhaltiges Wirtschaften" beschlossen. Dazu erklären die umweltpolitische Sprecherin, Marie-Luise Dött MdB, und der Berichterstatter, Dr. Thomas Gebhart MdB:

Das deutsche Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess) ist ein elementarer Baustein, um auf nationaler Ebene eine nachhaltige und effiziente Nutzung von Ressourcen zu forcieren. Die Steigerung der Ressourceneffizienz ist eine Herausforderung, aber zugleich eine Chance für die deutsche Wirtschaft und für eine nachhaltige Entwicklung, weil sie sowohl ökonomische als auch ökologische und soziale Aspekte miteinander in Einklang bringt.

Ziel des Ressourceneffizienzprogramms der Bundesregierung ist es, die Beeinträchtigung der Umweltmedien durch Rohstoffgewinnung und -verarbeitung zu minimieren und die Ressourcennutzung in Deutschland weiter zu optimieren.

Dazu zählen technologische Innovationen für ressourceneffizientere Produktionsweisen, um noch vorhandene Effizienzpotentiale auszuschöpfen. Neben neuen Effizienztechnologien ist eine Steigerung des Recyclings, eine stärkere Ausrichtung der Forschungsförderung auf diesen Bereich, eine bessere einzelbetriebliche Effizienzberatung sowie die Einbeziehung von Ressourcenschutzaspekten in Normungsprozesse von Produkten entscheidend.

Hintergrund:

Am heutigen Mittwoch hat das Kabinett das nationale Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess) beschlossen. Das Programm bezieht sich auf abiotische Rohstoffe, etwa Industriemineralien und Erze, und auf die stoffliche Nutzung biotischer Rohstoffe. Das Programm fußt auf der europäischen Leitinitiative "Ressourcenschonendes Europa", die durch eine Roadmap Ressourceneffizienz konkretisiert worden ist. Es soll im Vorfeld der UN-Konferenz für nachhaltige Entwicklung (Rio 20 plus) im Jahr 2012 die Vorbildrolle Deutschlands in diesem Politikfeld stärken, einen Überblick über bereits vorhandene Aktivitäten geben sowie Handlungsmöglichkeiten und Maßnahmen beschreiben.

Der Koalitionsantrag begrüßt das Programmvorhaben des Bundesumweltministeriums und beschreibt im Forderungsteil unterschiedliche Maßnahmen, wie seine Zielsetzung umgesetzt werden kann.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion