ZDF

Deutschland – Luxemburg: Erster von drei WM-Tests live im ZDF / Großer Sportsamstag im Zweiten: UEFA-Pokal-Finale der Damen, Länderspiel der Klinsmann-Elf und Boxen aus München

    Mainz (ots) - Das erste von drei Testspielen der deutschen Fußball- Nationalmannschaft vor dem WM-Eröffnungsspiel gegen Costa Rica steht im Mittelpunkt des großen ZDF-Sportsamstags am 27. Mai 2006. Ab 17.00 Uhr überträgt das ZDF das Vorbereitungsspiel der Klinsmann-Elf gegen Luxemburg live aus Freiburg. Spitzenfußball steht auch zuvor schon auf dem Programm: Ab 14.00 Uhr treffen im Final-Rückspiel des UEFA-Pokals der Frauen die deutschen Teams FFC Frankfurt und 1. FFC Turbine Potsdam aufeinander. Und am Abend ab 22.00 Uhr kommt es dann in München zum Showdown im Boxring: Im deutsch-deutschen Duell im Supermittelgewicht kämpfen die Stallkollegen Jürgen Brähmer und Mario Veit um die Anwärterschaft auf einen WM-Fight.

Um ihre Formation für den WM-Auftakt einzuspielen, bestreitet die deutsche Nationalmannschaft zwischen dem 27. Mai und dem 2. Juni drei Länderspiele gegen Luxemburg, Japan und Kolumbien. Beim Auftakt am kommenden Samstag in Freiburg ist als ZDF-Reporter Béla Réthy im Einsatz, der am 9. Juni 2006 auch das WM-Eröffnungsspiel kommentieren wird. Und Moderator Johannes B. Kerner spricht mit dem ZDF-Experten Franz Beckenbauer über den drittletzten Leistungstest des Klinsmann-Teams vor der WM im eigenen Land.

Im Final-Rückspiel des UEFA-Pokals hat das Team die bessere Ausgangsposition, das im DFB-Pokal-Finale und in der Meisterschaft den Zweikampf dieser Saison bisher verlor. Der FFC Frankfurt besiegte den DFB-Pokalsieger und vorzeitigen Meister Turbine Potsdam im Hinspiel in dessen eigenem Stadion mit 4:0 und will nun im Heimspiel den Ostdeutschen das Triple verwehren. Reporter im Stadion am Bornheimer Hang ist Norbert Galeske, Rudi Cerne moderiert diese "ZDF SPORTextra"-Sendung.

Die Sportereignisse des Tages sind dann ab 23.00 Uhr natürlich auch Thema im "aktuellen sportstudio" mit Moderator Michael Steinbrecher.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: