PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ZDF mehr verpassen.

24.10.2018 – 13:17

ZDF

Trumps Umweltpolitik im Fokus von "planet e." im ZDF

Trumps Umweltpolitik im Fokus von "planet e." im ZDF
  • Bild-Infos
  • Download

MainzMainz (ots)

Für US-Präsident Donald Trump steht Wirtschaftswachstum ganz oben auf der politischen Agenda. Wie es da um seine Umweltpolitik bestellt ist - dieser Frage widmet sich "planet e." am Sonntag, 28. Oktober 2018, 14.50 Uhr im ZDF. In "America first - Natur zuletzt?" begeben sich die ZDF-Autoren Andreas Ewels und Norbert Porta auf Spurensuche in den Vereinigten Staaten.

Am 6. November 2018 wählen die US-Amerikaner alle 435 Sitze des Repräsentantenhauses und 35 der 100 Senatssitze neu. Die Wahl wird zeigen, welchen Zuspruch die Politik von Präsident Donald Trump auch im Spannungsfeld von Wirtschaft und Umwelt erfährt. Bei diesem Thema rückt West Virginia mit seiner Kohleindustrie in den Blick. Schon lange vor Trumps Präsidentschaft begann dort das sogenannte "Mountaintop Removal", Bergbau durch Absprengen von Berggipfeln. Während der Präsidentschaft von Barack Obama in Auftrag gegebene Studien sollten belegen, dass dieses Verfahren nicht nur tiefe Narben in der Landschaft hinterlässt, sondern auch viele Bewohner in der Bergbauregion krank macht. Unter Trump wurden die Studien eingestellt. Auf die Umweltsünden des Bergbaus und die gesundheitlichen Folgen macht der Aktivist Paul Corbit Brown unermüdlich aufmerksam. Dass bisher der finanzielle Aufschwung von West Virginia für viele noch nicht sichtbar ist, hilft ihm bei der Überzeugungsarbeit.

Ein Kampf um die Natur ist auch im Norden der USA, in Montana und Wyoming, zu beobachten, wo für die Northern Cheyenne und andere Indianerstämme der Grizzly heilig ist. Die US-Regierung hatte ihn 2017 von der Liste der gefährdeten Tiere gestrichen, womit eine Bärenjagd in allen US-Bundesstaaten theoretisch wieder möglich wurde. Das war vorher nur in Alaska noch erlaubt. Als erste Lizenzen für die Trophäenjagd vergeben werden sollten, hatten Tierschützer und Ureinwohner dagegen geklagt. Sie argumentierten vor Gericht, dass die Grizzlys nach wie vor um ihr Überleben kämpfen. "planet e." sucht die streitenden Parteien auf und spricht mit den Northern-Cheyenne-Indianern, Jägern und Biologen.

https://presseportal.zdf.de/pm/planet-e/

https://planete.zdf.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDF

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 - 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/planete

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell