ZDF

ZDFtheaterkanal im März 2011
Klassische Inszenierungen, ein Blick auf St. Pauli und "Betulia liberata"

Mainz (ots) - Klassische Theaterinszenierungen, ein Blick auf St. Pauli und ein Musikprogramm unter anderem mit Mozarts Oratorium "Betulia liberata" sind die Programmhighlights des ZDFtheaterkanals im März 2011.

Mit seiner Inszenierung von Gerhart Hauptmanns "Die Ratten" am Deutschen Theater Berlin hat Regisseur Michael Thalheimer den Nerv der Zeit getroffen und wurde damit 2008 zum Theatertreffen Berlin eingeladen. Seine Inszenierung wird vom 4. März, 19.40 Uhr, an im ZDFtheaterkanal zu sehen sein. Die Theaterverfilmung "Emilia" von Henrik Pfeifer verwandelt Lessings Theaterklassiker in eine urbane, tragische Love-Story im modernen Großstadtambiente (vom 3. März, 15.30 Uhr, an). Mit "I hired a Contract Killer" schuf der finnische Regisseur und Autor Aki Kaurismäki eine Hommage an den Film Noir und das klassische Melodram. Regisseur Gil Mehmert ist es 2002 am Metropol-Theater München kongenial gelungen, das Bilderkino des Finnen - Meis-ter der knappen, lakonischen Dialoge - auf die Bühne zu bringen (vom 3. März, 19.40 Uhr, an).

Ein Blick auf St. Pauli:

Der Film "Kiezkick und Punkrock" (vom 5. März, 22.55 Uhr, an) versucht das Phänomen des Fußballclubs FC St. Pauli zu ergründen. Die Totenkopfflagge gilt als ein Symbol des Unan-gepassten, Widerständigen. Autor Tim Gorbauch hinterfragt: Was ist geblieben von der Hal-tung, mit der die Hafenstraße einst das Stadion eroberte? Was ist davon Image und was Identität? Mit dem "Jahr100 Konzert" feierten am 29. Mai 2010 über 20 000 Fans des FC St. Pauli sowie Bewohner des Hamburger Stadtteils den 100. Geburtstag ihres Fußballvereins. Zu den Gratulanten gehörten die Punk-Urgesteine Slime, Fettes Brot und Kettcar aus Ham-burg, der Ärzte-Schlagzeuger Bela B., der Seemannschor Hannover, der Kinderchor Lolli-pops, The Real McKenzies aus Kanada, die schottische Band The Wakes, Talco aus Italien sowie Panteon Rococo aus Mexiko. Der ZDFtheaterkanal zeigt einen Zusammenschnitt (vom 5. März, 23.40 Uhr, an). Seit ein paar Jahren inspiriert eine neue Form erotischer Performance auch die "sündigste Meile der Welt": Bei der New Burlesque verbinden sich Striptease, Gesang, Schauspiel und Akrobatik. Der Film "Burlesque auf St. Pauli" von Henrike Sandner stellt die Treffpunkte, die schillernden Persönlichkeiten, die Geschichte und die Philosophie der New Burlesque vor (vom 6. März, 22.55 Uhr, an).

Aus dem Musikprogramm im März:

Zum Jubiläumsjahr 2006 wurde in Salzburg mit dem Oratorium "Betulia liberata" eine weni-ger bekannte Komposition Mozarts in der Felsenreitschule als konzertante Darbietung auf die Bühne gebracht. Unter der musikalischen Leitung von Christoph Poppen sangen unter anderen Jeremy Ovenden, Marijana Mijanovic, Julia Kleiter und Franz-Josef Selig (vom 1. März, 19.40 Uhr, an). Im letzten Teil der neuen dreiteiligen Reihe "Opern, Menschen, Sensationen" beleuchtet Nicole Kraack die "Visionen der Freiheit", die in der Oper aufleuchten: anhand von Beetho-vens Befreiungsoper "Fidelio", Giuseppe Verdis "Aida" und Giacomo Puccinis "Tosca" (vom 5. März, 19.40 Uhr, an). Das klassische Konzert "Pietari Inkinen dirigiert das Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI", aufgezeichnet 2009 im Auditorium Turin, zeigt der ZDFtheaterkanal in Erstausstrah-lung. Auf dem Programm stehen Felix Mendelssohn-Bartholdys Konzert für Violine, Klavier und Orchester in d-Moll mit den Solisten Augustin Dumay und Louis Lortie sowie Gustav Mahlers Sinfonie Nr.1 in D-Dur. Klavierkabarett in Reimkultur bietet "Bodo Wartke: Achillesverse", aufgezeichnet 2005 im Quatsch Comedy Club in Berlin. Zwischen seinen Liedern bleibt dem Künstler immer Zeit für philosophische Betrachtungen. Wogendes Klavierspiel und virtuoser Wortwitz sind sein Kennzeichen. 2004 erhielt er dafür den "Deutschen Kleinkunstpreis" des Mainzer Unterhau-ses in der Sparte Chanson (vom 3. März, 21.15 Uhr, an).

Der digitale ZDFtheaterkanal sendet täglich von morgens 9.00 bis nachts 2.00 Uhr. Weitere Informationen unter: www.theaterkanal.zdf.de

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/maerztheater

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: