BR Bayerischer Rundfunk

Bayern2Radio
Montag, 26. Juni 2006, 10.03 Uhr
Notizbuch
Drogen auf Rezept - wenn Medikamente süchtig machen

    München (ots) - Am Anfang stehen nervöse Unruhe, Schlaflosigkeit oder eine Phobie. Der Arzt greift zum Rezeptblock und verschreibt dem Patienten ein so genanntes Benzodiazepin, zum Beispiel Valium oder Diazepam. Was im hektischen Praxisalltag oft unter den Tisch fällt: Die Medikamente helfen zwar prima gegen die Symptome, machen aber bereits nach einigen Wochen süchtig. In Deutschland sind über eine Million Menschen von Beruhigungsmitteln abhängig. Ein Grund dafür ist die mitunter ungenügende Aufklärung durch den behandelnden Arzt und manchmal auch dessen Bereitwilligkeit, den Patienten teilweise über Jahre hinweg mit "Benzos" zu versorgen. Rund 20 Millionen Packungen werden jährlich verordnet. Ein Fünftel davon allerdings auf Privatrezept, auch um die Sucht vor den gesetzlichen Krankenkassen geheim zu halten. Ein Teufelskreis, dem nur mit einem harten Entzug zu entkommen ist: "Drogen auf Rezept": Justina Schreiber sprach für das "Notizbuch" am 26. Juni 2006 mit ehemaligen Patienten und Suchtmedizinern.

    Weitere Themen in der Sendung: - Wie Rauchen zur Sucht wurde - Das Gehirn will gelobt werden - wie die Gehirnwissenschaft Sucht erklärt - Noch ein Löffelchen - auch Zucker kann süchtig machen

Kontakt:
BR Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Telefon: 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: