BR Bayerischer Rundfunk

Bayern2Radio
Samstag, 21. Januar 2006, 9.04 Uhr
orange
Samstagsmagazin

    München (ots) - Moderation: Johannes Marchl

    Die Themen der Sendung:

    Wer liebt die Bombe? Präsident Chiracs Ankündigung, auch mit Atomwaffen gegen Terrorismus zu reagieren, hat einen Sturm der Entrüstung entfacht. Vor allem aus Berlin kam Kritik. Verstehen sich Deutschland und Frankreich immer weniger? orange fragt zum deutsch-französischen Tag den Politikwissenschaftler Alfred Grosser, ob alte Liebe vielleicht doch rostet.

    Süßstoff: Wo sind die Kinder? Das Jahr ist noch jung, die Klausuren gerade erst vorbei und schon ist es der Politik aufgefallen: Deutschland fehlt es an Kindern. Krippenplatzgebühren, Steuerentlastung, Frühförderung. Niemand war in dieser Woche und zu Beginn des Wahlkampfjahres so umworben wie die zeugungsunwilligen Eltern. Christoph Süß wundert sich.

    Die letzten Rittersleut? Seit 500 Jahren bewachen sie den Papst. Und beantworten Fragen der Touristen auf dem Petersplatz in Rom. Die Schweizer Garde ist ein Mythos und hat an Anziehungskraft nichts verloren. Junge, vatikantreue, gläubige Schweizer wollen nach wie vor in die Garde. orange stellt Alltag und Motivation der Gardisten vor.

    Joa als Öllieferant Der Preis fürs Öl erreichte diese Woche einen Höchststand. Und zu Hause sitzt der wintergeplagte Kunde, wartet mit der nächsten Bestellung und spekuliert auf einige Cent Ersparnis beim Kauf von Öl. Nicht wenige "Leerkunden" sitzen derzeit in der kalten Wohnung und frieren bis die Not-Lieferung der Öl Firmen ins Haus kommt. Joa hat sich mit in den Laster gesetzt und die "Leerkunden" in ihrer persönlichen Ölkrise besucht.

    Nachdenken genügt. Stimmt's oder stimmt's nicht? Unglaubliche und unglaubwürdige Geschichten um viertel vor 10. Mitdenken und ein digitales Radio gewinnen, mit DAB, UKW und MP3-Player: 01801/102031 oder nachdenken@br-online.de

    orange im Internet: www.br-online.de/kultur-szene/sendungen/orange/

Kontakt:
BR Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Telefon: 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: