Das könnte Sie auch interessieren:

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

12.04.2018 – 10:48

ENTEGA

Darmstadt/Rhein/Main/Neckar hat Potential zum bundesweiten Vorbild für eine "Smart Region"
Aktuelle Studie im Auftrag der ENTEGA-Stiftung zur Digitalisierung

  • Bild-Infos
  • Download

Darmstadt (ots)

Die Region Darmstadt/Rhein/Main/Neckar hat großes Potential, die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern und als "Smart Region" zum bundesweiten Vorbild zu werden. Das ist das Ergebnis einer Langzeitstudie, die die ENTEGA-Stiftung am Donnerstag (12.4.) veröffentlichte. "Wir haben die Digitalisierung angenommen und können jetzt die strategischen Entscheidungen treffen, damit Bürgerinnen und Bürger nachhaltig von der Digitalisierung profitieren können", sagte die Vorsitzende der ENTEGA-Stiftung Dr. Marie-Luise Wolff.

Die Studie wurde im Auftrag der ENTEGA-Stiftung vom Öko-Institut e.V., der Quadriga Hochschule Berlin und dem Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M e.V.) durchgeführt. Die renommierten Institutionen hatten den Status Quo der Digitalisierung in der Region um die Städte Darmstadt, Mainz und Worms sowie die Landkreise Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau und den Odenwaldkreis erfasst und dabei zahlreiche Interviews mit Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung, kommunalen Unternehmen, Wissenschaft und Verbänden geführt.

Im Einzelnen wurden in der Studie "Smart Region Darmstadt Rhein/Main/Neckar" die vier Themenfelder Energie und Gebäude, Mobilität, Government sowie Wirtschaft/Industrie untersucht. Das Forscherteam erarbeitete konkrete Handlungsempfehlungen für diese Themenfelder sowie Vorschläge für die Organisationsstruktur einer Smart Region. Die gesamte Studie steht im Internet unter http://www.entega-stiftung.de.

Pressekontakt:

Michael Ortmanns
ENTEGA AG
Unternehmenssprecher
Frankfurter Straße 110
64293 Darmstadt
Telefon: 06151 701-2000
E-Mail: presse@entega.ag
www.entega.ag

Original-Content von: ENTEGA, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ENTEGA
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung