Das könnte Sie auch interessieren:

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Mehr drin zum selben Preis: ALDI TALK stockt Datenvolumen inkl. LTE deutlich auf

Essen/Mülheim a. d. Ruhr (ots) - ALDI TALK stockt das Datenvolumen in seinen Kombi-Paketen, Internet-Flatrates ...

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

10.04.2019 – 12:39

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

DBU: Als Freund und Helfer im Einsatz für den Naturschutz

DBU: Als Freund und Helfer im Einsatz für den Naturschutz
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Vollen Einsatz für die Natur zeigen zurzeit 150 Polizeimeisteranwärter des Aus- und Fortbildungszentrums der Bundespolizei in Bamberg auf der DBU-Naturerbefläche Lauterberg.

Mit dieser E-Mail senden wir Ihnen eine Pressemitteilung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Über eine Veröffentlichung freuen wir uns.

___________________________________________________________________________________

Als Freund und Helfer im Einsatz für den Naturschutz

Aktionstag der Bundespolizei auf DBU-Naturerbefläche Lauterberg

Oberlauter. Vollen Einsatz zeigen zurzeit 150 Polizeimeisteranwärter des Aus- und Fortbildungszentrums der Bundespolizei (BPOLAFZ) in Bamberg auf der DBU-Naturerbefläche Lauterberg. Im Rahmen ihrer Ausbildung helfen sie bei diesem Umwelttag unter fachkundiger Anleitung des Bundesforstbetriebes Reußenberg, den durch Borkenkäferbefall und Unwetter geschädigten Fichtenwald mit jungen Buchen zu durchmischen. Die rund 180 Hektar große, ehemals militärisch genutzte Fläche gehört zum Nationalen Naturerbe und wird von der gemeinnützigen Tochtergesellschaft der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), dem DBU Naturerbe, für den Naturschutz gesichert. "Da in dem Waldgebiet keine Buche vorkommt, freuen wir uns, dass die Polizeischüler uns dabei unterstützen, hier heimischen Mischwald zu fördern", sagt Susanne Belting, Fachliche Leiterin des DBU Naturerbes.

Harte Arbeit: Teilnehmer unterstützen Naturverjüngung

Heftige Stürme und der Borkenkäferbefall nach dem trockenen Sommer 2018 hatten zum Teil große Lücken im Fichtenwald hinterlassen. Die kahlen Flächen bepflanzen die Polizeischüler mit standortheimischen Buchen. Die verschiedenen Altersstufen, Größen und Baumarten schaffen in dem Waldabschnitt die gewünschte Naturnähe, so dass der Bestand mittelfristig sich selbst überlassen werden kann. Gemeinsam werden die polizeilichen Helfer dafür junge Buchen an ausgesuchten Plätzen zwischen Fichten einpflanzen und durch Abdeckungen vor Wildverbiss schützen. "Die Polizeischüler leisten hier harte Arbeit", stellt Revierleiter Jens-Eckhard Meyer, Bundesforstbetrieb Reußenberg, fest. Arbeit, die sich lohne, so Belting: "So bleibt der Lebensraum beispielsweise für die Mopsfledermaus erhalten."

Voller Körpereinsatz für den Naturschutz

"Der Umwelttag gibt unseren Polizeischülern die Möglichkeit, mit vollem Körpereinsatz wichtige Arbeit zu leisten. So profitieren beide Seiten: Unsere Anwärter werden sich ihrer verantwortungsvollen Rolle in der Gesellschaft bewusst, und der Naturschutz erfährt tatkräftige Unterstützung", betont Marcus Büchner, Pressesprecher des BPOLAFZ Bamberg.

Lead 855 Zeichen mit Leerzeichen

Resttext 1.226 Zeichen mit Leerzeichen

Fotos nach IPTC-Standard zur kostenfreien Veröffentlichung unter www.dbu.de

Wir verwenden das generische Maskulinum für eine bessere Lesbarkeit unserer Texte.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Franz-Georg Elpers 
Pressesprecher

Deutsche Bundesstiftung Umwelt
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Telefon: 0541 9633-521
Mobil: 0171 3812888 
E-Mail: presse@dbu.de
Homepage: www.dbu.de 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
  • Druckversion
  • PDF-Version