VAUNET - Verband Privater Medien

VPRT: Medienpolitische Agenda aus dem Koalitionsvertrag konsequent umsetzen

Berlin (ots) - Der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) begrüßt die mit dem Koalitionsvertrag beschlossenen medienpolitischen Vorhaben von Union und SPD. "Wir freuen uns, dass die Koalition der medienpolitischen Agenda einen angemessenen Umfang einräumt und gemeinsam mit den Ländern eine konvergente Medienordnung umsetzen will", so VPRT-Vorstandsvorsitzender Dr. Tobias Schmid. "Die Sender, ihre Zuschauer und Hörer sind längst in der konvergenten Medienwelt zu Hause. Wir haben die deutliche Hoffnung, dass auch die Regulierung dort ankommt. Vorausgesetzt, die vielen zuständigen Ressorts schaffen es, ohne Drehwurm vom bundespolitischen Personalkarussell zu steigen." Schnelles und überlegtes Handeln in Abstimmung mit den Ländern sei dringend geboten, um gute Ansätze nachzuhalten.

Insbesondere von der im Koalitionsvertrag beschlossenen Bund-Länder-Kommission, die sich mit Medienaufsicht, Wettbewerbs- und Telekommunikationsrecht sowie möglichen Anpassungen im Kartellrecht beschäftigen soll, und von der geplanten Deregulierung der Werbung bei der Revision der EU-Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste (AVMD-RL) verspricht sich der VPRT wichtige Impulse für die privaten Sendeunternehmen.

Das Bekenntnis der Großkoalitionäre "im Einvernehmen mit den Ländern", die Belange des Rundfunks bei der Frequenzplanung um den terrestrischen Verbreitungsweg DVB-T zu berücksichtigen, sei ein ebenso gutes wie erforderliches Zeichen für die Sicherung der Vielfalt der Übertragungswege.

Über den VPRT:

Der VPRT ist die Interessenvertretung der privaten Rundfunk- und Telemedienunternehmen. Mit ihren TV-, Radio-, Online- und Mobileangeboten bereichern seine rund 140 Mitglieder Deutschlands Medienlandschaft durch Vielfalt, Kreativität und Innovation. Damit das auch in der digitalen Welt so bleibt, müssen die regulatorischen, technologischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen. Als Wirtschaftsverband unterstützen wir unsere Unternehmen im Dialog mit Politik und Marktpartnern beim Erreichen dieses Ziels - national und auf EU-Ebene.

Pressekontakt:

Pressesprecher
Hartmut Schultz, Hartmut Schultz Kommunikation GmbH,
Tel.: 030/39880-101,
Email: schultz@schultz-kommunikation.de

Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V.

Stromstraße 1, 10555 Berlin
9-13 Rue Joseph II, B-1000 Bruxelles - Büro Brüssel

T | +49 30 3 98 80-0, F | +49 30 3 98 80-148
E | info@vprt.de
www.vprt.de

Original-Content von: VAUNET - Verband Privater Medien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VAUNET - Verband Privater Medien

Das könnte Sie auch interessieren: