SAT.1

Sat.1 und die ndF wehren sich gegen unwahre Behauptungen in einer Vorabmeldung der BILD + FUNK
Jeanette Biedermann hat keine außerplanmäßige Produktionspause erzwungen

    Berlin (ots) - In einer heute von der PR-Agentur der Fernsehzeitschrift BILD + FUNK vorab veröffentlichten Pressemeldung sind unwahre und rufschädigende Behauptungen zur Produktion „Flaschengeist auf Probe“ und der Hauptdarstellerin Jeanette Biedermann verbreitet worden. Sat.1 und die Produktionsfirma ndF sehen sich aus diesem Grunde gezwungen, nachfolgende Fakten der Öffentlichkeit mitzuteilen und damit falsche Behauptungen zu korrigieren:

    Produktionsstart für die Serie mit dem Arbeitstitel „Flaschengeist auf Probe“ war der Ende November 2005. Aus produktionstechnischen Gründen, die in keinem Zusammenhang mit Jeanette Biedermann stehen, wurde die Produktion im Dezember bis Mitte Januar unterbrochen.

    Seit Mitte Januar bis Ende Februar findet der Dreh statt. Dann erfolgt eine bereits vorab vereinbarte Pause, die mit den weiteren Verpflichtungen von Jeanette Biedermann als Musikerin zusammenhängt. Dies geschieht weder überraschend noch ist es unüblich, bei viel beschäftigten Künstlern so zu agieren und auf ihre Bedürfnisse einzugehen.

    Die Behauptungen in der Vorabmeldung von BILD + FUNK, „die gelernte Friseurin ist mit ihrer ersten Serienhauptrolle…. offenbar völlig überfordert und erzwingt eine Produktionspause… die extrem gestresste Jeanette Biedermann wirft die Drehpläne über den Haufen und gefährdet den Sendestart.“ sind grober Unfug und rufschädigend.

    Sat.1-Serienchef Dirk Eisfeld: „´Flaschengeist auf Probe´ ist nicht unsere erste fiktionale Produktion mit Jeanette Biedermann. Sie hatte großen Erfolg mit ´Liebe ohne Rückfahrschein´ und sie ist auch in unserer aktuellen Produktion eine hervorragende Schauspielerin. Wir werden es als Sender nicht zulassen, dass unsere Künstlerin durch falsche Behauptungen diskreditiert wird. Im Übrigen ist der Sendestart von ´Flaschengeist auf Probe´ nicht gefährdet.“

    Matthias Walther, Produzent (ndF): „Ich komme gerade aus dem Studio. Die Dreharbeiten laufen auf Hochtouren. Jeanette spielt hinreißend. Die Planung der Produktionszeiträume wurde bereits im letzten Jahr zwischen allen Beteiligten verabredet. Von einem durch Jeanette erzwungenen Stopp kann keine Rede sein. Im Übrigen weisen wir das in der Vorabmeldung als ´Zitat aus der Produktion´ gekennzeichnete Statement zurück. (Vorabmeldung: „Ein Unding! Nicht einmal für einen echten Hollywoodstar werden Drehs abgebrochen.“).“

    Sat.1 prüft rechtliche Schritte gegen die Vorabmeldung der PR Agentur der Bild und Funk und im weiteren ggf. gegen die Zeitschrift.


Rückfragen bitte an:

SAT.1.
Kristina Faßler
Kommunikation/PR
Telefon: 030/2090-2350

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: