Das könnte Sie auch interessieren:

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

21.10.2005 – 15:22

ARD Das Erste

Das Erste
Agathe kann’s nicht lassen
Neue Krimireihe im Ersten mit Ruth Drexel in der Titelrolle

    München (ots)

Das Erste startet die neue Krimireihe „Agathe kann’s nicht lassen“ mit Ruth Drexel als leidenschaftliche Hobbydetektivin Agathe Heiland am Donnerstag, dem 27. Oktober, um 20.15 Uhr. Dass Agathe mit ihren Ermittlungen Unruhe stiftet, stellen in vorerst zwei Fernsehfilmen nicht nur ihr Freund Cornelius Stingermann (Hans Peter Korff), sondern auch der leidgeprüfte Kommissar Krefeld (Maximilian Krückl) mit einem Kopfschütteln fest.

    „Mord im Kloster“ vermutet Agathe, als in der Bibliothek von Kloster Marienfeld die Leiche eines Mönchs entdeckt wird. Als vermeintliche Nonne schleicht sie sich in die klösterlichen Mauern und in die Ermittlungen ein. Ein weiterer Toter sowie verschwundene wertvolle Notenblätter bestätigen Agathes Verdacht: Nicht nur die Musikwissenschaftlerin Manuela Pfister (Nicole Beutler), der Komponist Rudolf Heinze (Florian Fitz) und der Pianist Friedrich Falkenberg (Karlheinz Hackl), auch Hotelier Max Bieringer (Wolfgang Müller) sowie die Musikverlegerin Beatrice Schilling (Andrea Eckert) haben ihrer Meinung nach ein Motiv – zu sehen am 27. Oktober 2005, 20.15 Uhr.

    „Alles oder nichts“ heißt es im zweiten Fall, als Agathe und Stingermann gemeinsam Urlaub in Tirol machen: Die Croupière Viola (Doris Schretzmayer) wird tot aufgefunden. Merkwürdig erscheint den beiden dabei das Verhalten von Ehepaar Conrad (Miguel Herz- Kestranek) und Marion von Klier (Sonja Kirchberger), das mit seinem Assistenten Bernd (Gunther Gillian) ebenfalls am Ort weilt. Kurze Zeit später wird auch Conrad von Klier ermordet. Grund genug für Agathe, um Kommissar Krefeld und dem Tiroler Polizisten Brachl (Rainer Egger) ein wenig unter die Arme zu greifen... – zu sehen am 3. November 2005, 20.15 Uhr.

    „Agathe kann’s nicht lassen “ ist eine Produktion der Lisa Film (Karl Spiehs) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste und den ORF.

Pressekontakt:
Presse + PR Heike Ackermann, Heike Sacher,
Tel.: 089/6498 65-0, Fax: 089/6498 65-20,
E-Mail: office@pr-ackermann.com
ARD Degeto, Programmplanung und Presse, Regina Krachowitzer,
Tel.: 069/1509-336, Fax: 069/15 09-399,
E-Mail: degeto-presse@degeto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ARD Das Erste
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung