Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ARD Das Erste

13.05.2005 – 15:47

ARD Das Erste

"Menschen bei Maischberger" am Dienstag, 17. Mai, 23.00 Uhr

    München (ots)

THEMA: "Vorsicht, Justizirrtum!"

    Rolf Bossi "Die deutschen Strafgerichte sind so ungerecht, dass man die Urteile auch auswürfeln könnte," sagt Rolf Bossi, Deutschlands bekanntester Strafverteidiger. In seinem aktuellen Bestseller "Halbgötter in Schwarz" geißelt der 81-Jährige, der sich in den Mordprozessen gegen Jürgen Bartsch oder Ingrid van Bergen einen Namen machte, die Willkür deutscher Richter. In "Menschen bei Maischberger" spricht Bossi über mögliche Verbesserungen des deutschen Rechtssystems und seine persönlichen Erfahrungen mit Fehlurteilen.

    Hans Lorenz Als Richter am Landgericht Mainz tat Hans Lorenz etwas, was für seinen Berufsstand unüblich ist: Er entschuldigte sich bei den Angeklagten, die allesamt freigesprochen wurden. Der unter den Namen Worms I, Worms II und Worms III von 1994 bis 1997 verhandelte "größte Missbrauchsprozess der deutschen Rechtsgeschichte" entpuppte sich am Ende als der größte Justizskandal. In "Menschen bei Maischberger" spricht Hans Lorenz über dieses spektakuläre Verfahren. Trotz allem ist er überzeugt: "Die deutschen Gerichte sind so gut wie nie zuvor."

    Gisela Friedrichsen Mit ihren Gerichtsreportagen für den "Spiegel" schrieb sich Gisela Friedrichsen an die Spitze der deutschen Gerichtsjournalisten. Im Juni ist sie 16 Jahre bei dem Hamburger Nachrichtenmagazin. Ihrer Erfahrung nach liegen die Ursachen von Justizirrtümern seltener bei angeblichen Schlampereien der Richter. Für Gisela Friedrichsen sind es vor allem schlechte Ermittlungen, die immer wieder zu fatalen Fehlern führen. In "Menschen bei Maischberger" schildert sie ihre Sicht auf die Wormser und andere Katastrophen der Rechtsprechung.

    Donald Stellwag und Manfred Neder 1994 wurde Donald Stellwag wegen Bankraubs mit Geiselnahme zu acht Jahren Haft verurteilt. Im Juli 2001 wurde er entlassen. Zwei Wochen später stellte sich heraus: Der Falsche hat hinter Gittern gesessen. Donald Stellwag ist unschuldig. In "Menschen bei Maischberger" sprechen er und sein Anwalt Manfred Neder über diesen besonders krassen Justizirrtum, der das Leben eines Unschuldigen zerstörte.

"Menschen bei Maischberger" ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt von der Pro GmbH im Auftrag des WDR (Redaktion: Carsten Wiese)

Kontakt: POSITION Institut für Kommunikation, Michael Mohr, Tel.: 0221/931806 - 50, Fax: Fax: 0221/33180 - 74

Pressekontakt:
Burchard Röver
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089 / 5900 - 3867
E-Mail: burchard.roever@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell