Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von ARD Das Erste mehr verpassen.

27.02.2020 – 14:49

ARD Das Erste

Das Erste
"Weltspiegel" - Auslandskorrespondenten berichten am Sonntag, 1. März 2020, um 19:20 Uhr vom SWR im Ersten

München (ots)

Moderation: Ute Brucker

Geplante Themen:

Indien/Deutschland: Antibiotika werden knapp / Der Grundstoff für die Antibiotika-Produktion reicht noch für maximal drei Wochen, meint der indische Pharmaproduzent P.N. Pandey. Und das auch nur, weil sie vergangene Woche noch einmal eine Lieferung aus der Türkei bekommen hätten, doppelt so teuer wie sonst. Denn der Grundstoff für das Antibiotikum kommt aus China, wie rund 80 Prozent aller Vorprodukte, die in Indiens Pharmaindustrie verarbeitet werden. Das Coronavirus führt schon jetzt zu Engpässen und zu Preissteigerungen - in Indien und bald auch bei uns in Deutschland, sagen die Hersteller. (Peter Gerhardt, ARD-Studio Neu-Delhi / Marie-Kristin Boese, SWR)

Der Podcast zum Thema "Nicht lieferbar! Corona schwächt die Arzneimittel-Industrie" ist ab Samstag in der ARD Audiothek und auf allen Podcast-Plattformen abzurufen.

Georgien: Helikopter-Skiing im Kaukasus / 4200 Euro kostet das exklusive Ski-Vergnügen im Kaukasus. Das ist immer noch viel Geld für drei Tage Skifahren, aber ein Bruchteil von dem, was Helikopter-Skiing sonst auf der Welt kostet. Vor allem deutsche Kunden kommen. Noch ist Georgien ein Geheimtipp. Das Land setzt auf Tourismus, um die Wirtschaft in Gang zu bringen. Mit gemischtem Erfolg: Ein paar wenige verdienen an den Touristen, andere gehen leer aus, und auch die Umwelt der Bergwelt leidet. (Jo Angerer, ARD-Studio Moskau)

Türkei/Zypern: Gas-Streit im Mittelmeer / "Das blaue Vaterland", was blumig klingt, ist eine geopolitische Kampfansage. Die Türkei erklärt kurzerhand das östliche Mittelmeer zum türkischen Staatsgebiet und einigt sich darüber mit Libyen. Dass Zypern und Griechenland völkerrechtlich Rechte der Nutzung haben, wird einfach ignoriert. Grund sind die Gasvorkommen. Ein gefährlicher Kampf um Einfluss und Rohstoffe. (Oliver Mayer-Rüth, ARD-Studio Istanbul)

Russland: Orthodoxes Dating / "Ich war überall, hab' die ganze Welt abgesucht, aber ich habe die Frau meines Lebens nicht gefunden. Wahrscheinlich klappt es einfach nicht ohne Gottes Hilfe," das sagt Dimitij in Moskau beim orthodoxen Speeddating ganz freimütig. Wenn du gläubig bist, ist es nicht leicht, einen gleichgesinnten Partner zu finden, meinen alle hier. Und deshalb hilft der Priester Aleksij Gomonow ein bisschen nach. Einmal die Woche lädt er junge Menschen zum Tanztee in einen Nebenraum der Kirche ein. Unverbindlich, sagt er mit einem Augenzwinkern. Ein Kuppler sei er nicht, eher ein Ermöglicher. (Ina Ruck, ARD-Studio Moskau)

Paraguay: Goldgräberstimmung dank Krypto-Währung / Elektrizität ist günstig, und es gibt auch kaum Einfuhrzölle auf Computer, deshalb schürfen Bauern überall im Land Kryptowährung. Die billigen Strompreise machen das Land zu einem der Hauptproduzenten der Internet-Währung. Aber wie funktioniert diese Kryptowährung überhaupt? Thomas Aders berichtet über die modernen Goldgräber. (Thomas Aders, ARD-Studio Rio de Janeiro)

USA: Super Tuesday, der Kampf der alten Männer / Der Super Tuesday fällt in diesem Jahr auf den 3. März. In 14 Staaten finden Vorwahlen statt. Der Super Tuesday gilt als vorentscheidend dafür, wer auf Seiten der Demokraten Präsident Donald Trump in den Wahlen herausfordern wird. Ein Duell der alten weißen Männer. Auch bei den Demokraten. Denn Bernie Sanders liegt ganz vorne und Michael Bloomberg werden auch gute Chancen eingeräumt. Zwei Männer, die sehr unterschiedlich sind. Der eine setzt auf Freiwillige, eine Grasroot-Bewegung, der andere auf Professionalität und Geld, das er als neuntreichster Mann der Welt hat. Eine Reportage aus dem Wahlkampf. (Claudia Buckenmaier, ARD-Studio Washington)

Redaktion: Ulli Neuhoff

Pressekontakt:

SWR-Pressestelle,
E-Mail: pressestelle@swr.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell