ARD Das Erste

"Beckmann" am Montag, 18. April 2011, um 22.45 Uhr

München (ots) - Die Gäste:

Sandra und Reinhard Schlitter (Eltern des ermordeten zehnjährigen Mirco aus Grefrath) Nikolaus Schneider (evangelischer Theologe und EKD-Ratsvorsitzender) Julia von Weiler (Psychologin, die mit der Organisation "Innocence In Danger" gegen Kindesmissbrauch kämpft)

Sandra und Reinhard Schlitter

Der Fall erschütterte das Land: Am 3. September 2010 kommt der zehnjährige Mirco vom Spielen nicht nach Hause. In einer der größten Suchaktionen Deutschlands durchkämmen Einsatzkräfte, Taucher und Aufklärungsjets immer wieder die Umgebung von Grefrath; eine 65-köpfige Sonderkommission verfolgt rund 9.000 Spuren. Mircos Eltern, Sandra und Reinhard Schlitter, wenden sich in einem bewegenden Fernseh-Appell an den Entführer - doch das Schicksal ihres Sohnes bleibt fast fünf Monate unklar. Am 26. Januar dieses Jahres herrscht traurige Gewissheit: Ermittler nehmen einen 45-jährigen Familienvater fest, der den Missbrauch und die Tötung von Mirco gesteht. Wie können Eltern mit solch einer Tragödie leben? Sandra und Reinhard Schlitter finden im Glauben Kraft und Halt, ihre Trauer zu bewältigen. Mit ihrer Geschichte und ihren Erfahrungen möchten sie anderen Familien Mut machen - und ein Stück weit Hoffnung geben.

Nikolaus Schneider

Er ist der Nachfolger von Margot Käßmann und als EKD-Ratsvorsitzender höchster Repräsentant von fast 25 Millionen Protestanten in Deutschland. Nikolaus Schneider musste selbst erfahren, was es bedeutet, ein Kind zu verlieren: 2003 erkrankt seine jüngste Tochter Meike an Leukämie; sie stirbt im Februar 2005 im Alter von nur 22 Jahren. Bei "Beckmann" spricht Nikolaus Schneider über seinen Umgang mit diesem Schicksalsschlag, über Risse im Glauben und die Momente, in denen die Welt für ihn stehen blieb.

Julia von Weiler

Kindesmissbrauch - die Angst begleitet Eltern heute mehr denn je. Pädophile suchen im Internet nach potenziellen Opfern und kontaktieren in Foren und Chats gezielt Minderjährige. Die Psychologin Julia von Weiler kämpft mit der Organisation "Innocence In Danger" gegen sexuellen Missbrauch und erklärt bei "Beckmann", worauf Eltern achten müssen und wie sie ihre Kinder besser schützen können.

Pressekontakt:

Redaktion: Tim Gruhl

Pressekontakt:
Frank Schulze Kommunikation,
Tel.: 040/55 44 00 300, Fax: 040/55 44 00 399
NDR Presse und Information, Iris Bents,
Tel.: 040/4156 2304, E-Mail: beckmann@ndr.de
Internet: www.DasErste.de/beckmann

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: