ARD Das Erste

Das Erste
Großes Zuschauerinteresse an der Sonderberichterstattung im Ersten zur aktuellen Situation in Japan

München (ots) - Auch gestern hat Das Erste laufend von der Situation in Japan berichtet. Dabei wurde das Regelprogramm um Sondersendungen - wie um Extra-Ausgaben des "Morgenmagazins" und des "ARD-Mittagsmagazins" - ergänzt. Insgesamt berichtete Das Erste am Sonntag fast acht Stunden in aktuellen Reportagen und Gesprächssendungen über das Geschehen in Japan.

Das zweieinhalbstündige "Morgenmagazin extra" verfolgten ab 7.15 Uhr fast eine Million Zuschauer (0,94 Mio./14,1 % MA). Das "ARD-Mittagsmagazin extra", das auf dem Sendeplatz des "Wochenspiegels" um 13.00 Uhr gesendet wurde, erreichte 1,85 Millionen Zuschauer (11,4 % MA), die Hauptausgabe der "Tagesschau" um 20.00 Uhr sahen allein im Ersten 8,97 Millionen Zuschauer (25,2 % MA). Zusammen mit den Dritten Programmen der ARD, 3sat und Phoenix informierten sich 13,52 Millionen Zuschauer (38,0 % MA) über die Ereignisse in Japan. Danach folgte im Ersten der "ARD-Brennpunkt: Angst vor dem Atom-GAU" mit 8,37 Millionen Zuschauern (22,4 % MA). Die Talkrunde bei "Anne Will" im Anschluss an den "Polizeiruf 110: Leiser Zorn" (7,83 Mio./21,2 % MA) erreichte 4,34 Millionen Zuschauer (16,4 % MA).

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 3876,
E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: