ARD Das Erste

Das Erste: "Bericht aus Berlin" am Sonntag, 30. Januar 2011, um 18.30 Uhr im Ersten

München (ots) - Geplante Themen:

1. Gereizt: Der Verteidigungsminister, die Affären und der Reformdruck Karl-Theodor zu Guttenberg hat zwei unerfreuliche Wochen hinter sich. Die Bundeswehr-Affären haben dem Minister zugesetzt. Doch die eigentliche Herausforderung liegt noch vor ihm: Die Reform der Bundeswehr - moderner, kleiner und vor allem effizienter soll sie werden. Doch Guttenbergs Pläne stoßen intern, und insbesondere im Kanzleramt, auf Kritik: Nicht konsequent genug, heißt es. Und: Guttenbergs fürstliche finanzielle Forderungen für die Reform bringen nicht nur die FDP in Rage - schließlich soll gespart werden - auch in der Union gibt es Unmut über den Freiherrn. Autor: Christian Thiels

2. Geldwert: Wie der Euro krisenfest gemacht werden soll In Davos haben die Regierungschefs dem Euro die Treue geschworen. Und hinter den Kulissen arbeiten Deutschland und Frankreich an einer künftigen Wirtschaftsregierung für Europa: Eine einheitliche Steuer- und Wirtschaftspolitik soll den Euro krisenfest und Europa wettbewerbsfähiger machen. Ihre Vorschläge dazu wollen Merkel und Sarkozy auf dem nächsten EU-Gipfel vorstellen. Autor: Marcus Bornheim

3. Studiogast: Wolfgang Schäuble, CDU, Bundesfinanzminister

Moderation: Ulrich Deppendorf

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: