PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ARD Das Erste mehr verpassen.

28.11.2007 – 09:23

ARD Das Erste

Das Erste: Druckfrisch - Neue Bücher mit Denis Scheck
Von Tintentod, Schwabinger Bohème und deutscher Küche am 2. Dezember

    München    München (ots)

Am Sonntag, 2. Dezember 2007, um 23.30  Uhr trifft Denis Scheck in "Druckfrisch" auf die als "deutsche J. K. Rowling" gerühmte Erfolgsautorin Cornelia Funke, deren Bücher sich regelmäßig auf den Bestsellerlisten der "New York Times" finden, und auf den französischen Starkoch Jean Claude Bourgueil, mit dem er über die Vorzüge der regionalen deutschen Küche spricht.

    Cornelia Funke: Tintentod Sie gilt als berühmteste deutsche Schriftstellerin und Kinderbuchautorin. Mit "Tintenherz" und "Tintenblut" hat die in Los Angeles lebende Schriftstellerin eine vielfigurige, phantastische Parallelwelt erschaffen und sich zu einer der erfolgreichsten und auflagenstärksten Autorinnen der Gegenwart empor geschrieben. Ihre in mittelalterlicher Szenerie spielenden Romane, die sie auch selbst illustriert hat, entwickeln beim Lesen Sogwirkung. Mit dem im Oktober erschienenen Band "Tintentod" hat sie nun ihre Tintenwelt-Trilogie beendet.

    Jean Claude Bourgueil und Thomas Ruhl: Typisch deutsch. Neues aus der klassischen regionalen Küche Eine Liebeserklärung an Deutschland und die deutsche Küche: Der französische Drei-Sterne-Koch Jean Claude Bourgueil hat Klassiker wie den Rheinischen Sauerbraten, Thüringer Klöße, Kartoffelsalat oder Schwarzwälder Kirschtorte mit manchmal verblüffenden Ergebnissen neu interpretiert. "Mein Anliegen ist es zu zeigen, dass auch die deutsche Küche hervorragende Produkte und Rezepte hat, die es lohnen, gekocht und dann natürlich gegessen zu werden", sagt Bourgueil, der seit über 30 Jahren in Deutschland kocht. "Typisch deutsch" wurde vom Deutschen Institut für Koch- und Lebenskunst zum "Kochbuch des Jahres 2007" gekürt.

    Walter Rufer: Der Himmel ist blau - Ich auch. Schwabinger Tagebücher Sein Werk ist schmal, und wenig über ihn ist bekannt. Der Schweizer Walter Rufer lebte als junger Mann in München. Eine Wiederentdeckung sind seine "Schwabinger Tagebücher", seine einzige Buchpublikation, erschienen 1963. In kurzen Gedichten wird die Schwabinger Bohème besungen - das Nichtstun, das Schreiben, die nächtlichen Streifzüge durch die Stadt, das Leben als armer Poet - mal augenzwinkernd, mal ernst, mal banal - ohne die großen Themen des Lebens auszulassen.

    Und wie immer in "Druckfrisch": der Countdown der "Spiegel"-Bestsellerliste mit Denis Scheck.

    Moderation: Denis Scheck. Realisation: Andreas Ammer. Redaktion: Klaus Hensel (HR) , Christoph Bungartz (NDR), Armin Kratzert (BR) und Susanne Schettler (WDR).

    Im Internet: www.DasErste.de/druckfrisch

Pressekontakt:
Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste, Tel.
089/5900-2887,
E-Mail: bernhard.moellmann@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell