Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Wiefelspütz (SPD): Wenn zu Guttenberg den Doktortitel verliert, muss er zurücktreten

Köln (ots) - Der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Dieter Wiefelspütz, hat Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Gut-tenberg (CSU) für den Fall, dass ihm der Doktortitel aberkannt wird, den Rücktritt nahegelegt. "Wenn ihm der Doktortitel abgenommen würde, dann müsste er auch das Amt verlassen", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe). "Mit diesem Makel kann man nicht mehr Minister sein. Das würde auch für jeden anderen gelten." Wiefelspütz fügte hinzu: "Guttenberg kann jetzt niemanden mehr entlassen - nur noch sich selbst." Der Passauer Politikwissenschaftler und CSU-Kenner Heinrich Oberreuter räumte derweil zwar "Verstöße gegen die Regeln wissenschaftlichen Arbeitens" ein, nahm Guttenberg ansonsten jedoch in Schutz: "Wenn der große GAU eintreten sollte und ihm die Doktorwürde aberkannt würde, womit ich nicht rechne, dann hätte er erhebliche Schwierigkeiten, sich im Amt zu halten. Aber wir reden über einen Corpus von fünf von insgesamt 475 Druckseiten. Da würde ich die Kirche im Dorf lassen."

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: