Das könnte Sie auch interessieren:

Europas Erdgeschichte: Colin Devey moderiert ZDF-"Terra X"-Zweiteiler

Mainz (ots) - Europa ist vielfältig, und die Naturgeschichte seiner Landschaften reicht weit in die ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

23.06.2010 – 19:09

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Dow Finanzinvestor führt Dow Werke fort

Halle (ots)

Der Finanzinvestor Bain Capital will die vom Chemiekonzern Dow gekauften Produktionsanlagen in Schkopau (Saalekreis) und im sächsischen Böhlen fortführen. Alle Geschäftsbereiche blieben erhalten, sagte eine Bain-Sprecherin der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Donnerstagausgabe). Auch die rund 400 Arbeitsplätze in den neu erworbenen Werken seien gesichert.

Der US-Konzern Dow Chemical veräußerte weltweit seine Styron-Sparte an die Investmentfirma. Durch die Übernahme erwirbt Bain Capital auch mehrere Chemie-Werke von Dow in Mitteldeutschland. Dies sind die Kautschuk-Anlagen, deren Produkte für die Herstellung von Reifen benötigt werden und die Polystyrol-Werke, deren Kunststoffe in der Verpackungsindustrie eingesetzt werden. Die Dow Olefinverbund GmbH aus Schkopau ist das größte Chemie-Unternehmen in Mitteldeutschland. Die Dow-Tochter beschäftigt 1 900 Mitarbeiter.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung